Read Star Wars: The Force Awakens: Before the Awakening by Greg Rucka Online

star-wars-the-force-awakens-before-the-awakening

Meet a new generation of heroes in this illustrated anthology of stories featuring Rey, Finn and Poe from Star Wars The Force Awakens Don t miss the other books in Star Wars The Force Awakens series Star Wars The Force Awakens Build a Droid Assemble BB 8, R2 D2 and C3 PO Star Wars The Force Awakens Rey s Survival Guide Star Wars The Force Awakens Activity Book Star Wars The Force Awakens Colouring Book Star Wars The Force Awakens Poster Activity Book Star Wars The Force Awakens Smuggler s Run A Han Solo and Chewbacca Adventure Star Wars The Force Awakens The Weapon of a Jedi A Luke Skywalker Adventure Star Wars The Force Awakens Moving Target A Princess Leia Adventure and, Star Wars The Force Awakens Lost Stars....

Title : Star Wars: The Force Awakens: Before the Awakening
Author :
Rating :
ISBN : 1405280514
ISBN13 : 978-1405280518
Format Type : EPub
Language : Englisch
Publisher : Egmont UK Limited Auflage UK ed 18 Dezember 2015
Number of Pages : 224 Seiten
File Size : 764 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Star Wars: The Force Awakens: Before the Awakening Reviews

  • Tutti
    2019-07-01 19:57

    FINNDass auf jeder Seite gefühlte hundertmal FN-2187 stand, war vermutlich unvermeidlich, aber deshalb nicht weniger nervig. Um das nichtfortzusetzen, nenne ich ihn Finn. Bei der Trainingsmission am Anfang fühlte ich mich sehr an die Folge „Klonkadetten“ von „The Clone Wars“ erinnert. Der Kontrast zwischen den Klonen, die vorgeworfen bekommen, einen Kameraden zurückgelassen zu haben und Finn dem angekreidet wird, dass er ein gefährliches Maß an Empathie gezeigt hat, als er mit seinem Team Slip gerettet hat, fand ich sehr schön.Ansonsten verlief der Finn-Teil des Buchs wie erwartet ab: Natürlich musste erklärt werden, warum Finn relativ gut mit einem Lichtschwert umgehen kann und der von Fans zuerst genannte „Tr-8r“ Sturmtruppler, also FN-2199, musste vorgestellt werden.„... some of the equipment was strong enough to block even a lightsaber. FN-2187 wondered about that – not whether it was true but whether or not they would ever be expected to fight someone who used a lightsaber“Dabei musste ich etwas schmunzeln, weil er später derjenige mit dem Lichtschwert ist gegen den sich ein Sturmtruppler behaupten muss.Was mich dann wirklich gestört hat, war die fast identische Szene zu „The Force Awakens“: Finn bekommt den Befehl Zivilisten zu töten und führt den Befehlnicht aus, während Captain Phasma direkt neben ihm steht. Das hätte man wirklich besser lösen können. Ich fand es in Episode VII selbst schon gerade so akzeptabel, dass Finn nicht einfach direkt wegen Befehlsverweigerung irgendwie bestraft oder sogar hingerichtet wird.Kylo Ren merkt es offensichtlich, da er später direkt weiß, welcher Sturmtruppler die Erste Ordnung verraten hat und unternimmt nichts. Captain Phasma hätte man im Film noch entschuldigen können, weil sie ihn auffordert seinen Blaster zur Inspektion zu bringen, was vermutlich beweisen sollte, dass er nicht gefeuert hat, obwohl der Blaster voll funktionsfähig war.Durch die Szene im Buch ist aber ganz klar: Sie weiß, dass Finn nicht dazu fähig ist, Unschuldige umzubringen und sie bräuchte eigentlich keinen Beweis mehr dafür, dass er nicht gefeuert hat. Hätte man es irgendwie so konstruiert, dass Finn den Befehl über Funk erhalten hätte und nur die Leser wirklich gewusst hätten, dass er den Befehl nicht ausgeführt hat, hätte mir wesentlich besser gefallen. Die Szene hat besser für Slip als für Finn funktioniert.Die darauf folgende Szene mit der Simulation ganz am Ende fand ich für Finn selbst toll. Wie er in der Simulation steht und realisiert, dass er diese nicht mehr als Spiel betrachten kann, ist großartig. Das war meiner Meinung nach, die beste Stelle des Finn-Teils, wenn man ignoriert, dass Captain Phasma ihn SCHON WIEDER dabei beobachtet. Das löst in mir das Gefühl aus, das Buch gegen meinen Kopf schlagen zu wollen.„She would give him one more chance, Phasma decided.“REYBeim Rey-Teil des Buchs wusste ich nicht so richtig, was mich erwartet und vielleicht lag es daran, dass mir der Teil am besten gefallen hat. Wenn man nichts erwartet, kann man fast gar nicht enttäuscht werden. Im Bezug auf „The Force Awakens“ fand ich die Erklärung ihrer Flugkünste gut, da dass ein oft genannterKritikpunkt des Films war und ich jetzt sagen kann: „Aber in Before the Awakening wird das doch erklärt.“Die Entdeckung und Reparatur des Schiffs war eine nette Idee. Als dann Devi und Strunk auftauchen, war mir sofort klar, wie es endet. So eine Erkenntnis kann manchmal dazu führen, dass man einfach will, dass es endlich passiert, aber hier habe ich irgendwie trotzdem die ganze Zeit mitgefiebert und gehofft, dass Rey ihr Ziel erreichen kann. Die beste Stelle im Rey-Teil ist auch bebildert: Rey will ihr Schiff gegen vier Teedos trotz einer aussichtslosen Situation verteidigen und wird durch ihre beiden eher unfreiwilligen Geschäftspartner gerettet. Das bringt ihnen ihr Vertrauen ein, dass sie später dazu nutzen können das Schiff zu stehlen. Die gelassene Reaktion von Rey darauf war super.POEDer Poe-Teil hat den Unterschied zwischen den Einsätzen der Republik und des Widerstands gut aufgezeigt. Hier wurde ich auch etwas überrascht, da ich nicht damit gerechnet hatte, dass Poe nicht schon immer beim Widerstand war. Von dem Teil des Buchs ist mir nicht mehr ganz so viel in Erinnerung. Die Mission am Ende war, meine ich, ein ganz passable Raumschlacht und die Gespräche mit Leia haben mir gefallen.

  • --
    2019-07-15 23:08

    I bought this novel after having read the customer reviews over on Amazon.com and did not regret it.The book is split into three parts- Finn, Rey, and Poe's respective stories. Whilst I agree with other reviews that I have read so far that Poe's story is the most complex one told in the book, I ended up enjoying all three stories a lot.Obviously, Greg Rucka couldn't tell us too much about Rey's past since that has yet to be established by the upcoming movies, and also couldn't write too much about Finn's past before the First Order abducted him, which is clearly a reason for why Poe's story ends up being the one that gives us the most background details on his life prior to The Force Awakens.The novel is a quick read if one finds a spare afternoon to spend reading, and it certainly has many quotable moments, such as "Rey didn't believe in a word of it, but she didn't believe in much outside herself." and Leia stating that Poe reminded her of her brother, adding "Fly like him, too, apparently". Furthermore, Rucka introduces the reader to a few other X-Wing pilots from his squadron in Poe's story, all of which are a fitting addition in my opinion.I will not go into detail about the different stories now as there are already multiple other reviews and summaries out there that do so already, but I can only recommend the novel to anyone who liked the movie, books written in an easy yet enjoyable style, and wants to find out a bit more about the three characters' backgrounds.On a side note: The gorgeous six illustrations by Phil Noto definitely fit the stories and are a joy to look at (in my personal opinion). I'm curious about the upcoming Poe Dameron spin-off comics he is going to draw the art for! :)

  • Sabrina Auer
    2019-07-12 00:04

    Ich liebe dieses Buch, weil es einem Hintergründe zu den drei Hauptcharakteren aus Star Wars 7 bietet. Die Geschichten sind nicht zu lang, aber auch nicht kurz, und fesseln einen sofort. Besonders die Story von Finn hat mich begeistert und dazu beigetragen, dass ich manche Geschehnisse aus dem Film viel besser verstehe. Darin kommen sogar Charaktere vor, die ich im Film nie als jene erkannt hätte.Für jeden Star Wars Fan ist dieses Buch also ein Muss und ich empfehle es, ganz klar! Jeder andere muss sich entscheiden inwiefern ihn Poe, Rey und Finn interessieren.