Read Schubert hören: Eine Anleitung by Michael Wersin Online

schubert-hren-eine-anleitung

Seine Kompositionen pr gten ma geblich den Stil der musikalischen Romantik Franz Schubert bereicherte die Musik seiner Zeit mit einem sehr individuellen Ton und f llte die traditionellen Kompositionsformen mit neuem Leben Im Kunstlied, das Schubert zu einer ersten gro en Bl te f hrte, erreichte er eine berw ltigend dichte Verschmelzung von Wort und Musik Auf welche Weise dies gelang und warum Schuberts Musik immer noch so sehr ber hrt, das erz hlt Michael Wersin, Autor des erfolgreichen Bandes Bach h ren , in bew hrt erfrischender Weise Anhand aussagekr ftiger Beispiele u.a Erlk nig, Winterreise, Unvollendete und exemplarisch vertiefender Analysen der Schubertschen Tonsprache erschlie t Wersin auf seiner Entdeckungsreise auch f r den musikalischen Laien die Bedeutung dieses gro en Komponisten des fr hen 19 Jahrhunderts Die analytischen Betrachtungen werden eingebettet in zeitgeschichtliche Zusammenh nge und um Einblicke ins Biografische erg nzt....

Title : Schubert hören: Eine Anleitung
Author :
Rating :
ISBN : 3150108721
ISBN13 : 978-3150108727
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : Reclam, Philipp, jun GmbH, Verlag 1 August 2012
Number of Pages : 571 Pages
File Size : 788 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Schubert hören: Eine Anleitung Reviews

  • Anton Frank
    2018-11-16 13:18

    Leben und Werk Schuberts vermag der Autor sehr tiefgründig darzustellen. Dadurch ist es für mich teilweise etwas schwer verständlich. Es regt zum Nachdenken an. Viele Werke sind sehr gut aufgeschlüsselt und in philosophischer Art und Weise besprochen. Es weist insgesamt eine neue Perspektive auf. Für den interessierten Laien als auch für den Fachmann ein durchaus empfehlenswertes Buch.

  • Angela Nüsseler
    2018-11-15 14:12

    Mit "Schubert hören. Eine Anleitung" setzt Michael Wersin seine bei Johann Sebastian Bach begonnene Reihe der "Höranleitungen" zu großen Komponisten fort. In elf Kapiteln gelingt es Wersin - wie kaum einer anderen Einführung in Schuberts Musik - diese in ihrer ganzen Bandbreite auch dem musikalischen Laien näher zu bringen.Nebenbei erfährt man nicht nur einiges über Schuberts Leben, sondern auch über das Leben im Wien des beginnenden 19. Jahrhunderts. Eindrucksvoll lässt auch die überlegte Auswahl der besprochnenen Werke Schuberts die Breite dessen kompositorischen Schaffens erkennen - von Klaviersonaten über religiöse Musik bis hin zu den großen Sinfonien und Sinfoniefragmenten.Besonders gelungen ist die Illustrierung durch zahlreiche Notenbeispiele, die auch als Hörbeispiele im Internet zu finden sind (unter [...]). So finden sich neben kürzeren Beispielen zur Erklärung einzelner Motive auch der gesamte 1. Satz aus der Klaviersonate c-moll und das "Irrlicht" aus der Winterreise. Speziell im Kapitel zu Schuberts Winterreise gelingt es Wersin dem Leser Schuberts Musik näher zu bringen, andererseits aber auch auf engstem Raum einen Einblick in die musik- und literaturwissenschaftliche Forschung zu geben.Bei aller Detailgenauigkeit bleibt die Sprache des Buches immer verständlich, ohne oberflächlich zu sein. Dem Autor ist seine persönliche Begeisterung für Schuberts Musik anzumerken. Dies steckt den Leser an und wenn man nicht bereits während der Lektüre Schubert parallel gehört hat, so genießt man spätestens nach dem Lesen des Buches Schuberts Musik selbst. Hierzu finden sich im Anhang von Wersins sehr "Höranleitung" einige CD-Tipps."Schubert hören" - ein sehr lesenswertes Buch, das Lust macht, Schubert zu hören und (neu) zu entdecken.

  • Heinz Schwamm
    2018-10-28 20:24

    Ich finde das Buch über Franz Schubert von Michael Wersin sehr gelungen: Mir gefällt die thematische Kapiteleinteilung, die Art, wie der Autor lokale und personelle Bezüge herstellt (Wiener Konvikt, Sänger Vogl, Beethoven, Wilhelm Müller), wie er an Hand von konkreten musikalischen Analysen wichtige Stationen aus Schuberts Lebensweg veranschaulicht, aber auch Thesen und Meinungen zu seiner Musikerpersönlichkeit und seiner Bedeutung beleuchtet.Mit gefällt die anschauliche Sprache, die aber nie platt wird, und das spürbare Engagement für die Sache. Vor allem die Beschreibung des 1. Satzes der "Unvollendeten" finde ich inhaltlich und sprachlich sehr gelungen.Die Buch bietet auf engem Raum sehr viel Information, man hat das Gefühl, man kommt Schubert und seiner Musik deutlich näher und wird zum Hören und (Selbstspielen) animiert . . .