Read Das Vichy-Regime (Reclams Universal-Bibliothek) by Marc O Baruch Online

das-vichy-regime-reclams-universal-bibliothek

Pressestimmen Das B ndchen, bestens ausgestattet mit Quellentexten, mit Dokumenten, Schaubildern, Illustrationen und einem ausf hrlichem Namensverzeichnis vermittelt ein unsch tzbares Basiswissen Badische Zeitung...

Title : Das Vichy-Regime (Reclams Universal-Bibliothek)
Author :
Rating :
ISBN : 9783150170212
ISBN13 : 978-3150170212
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : Reclam, Philipp, jun GmbH, Verlag 2000
Number of Pages : 224 Seiten
File Size : 568 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Das Vichy-Regime (Reclams Universal-Bibliothek) Reviews

  • birddog
    2018-11-06 09:50

    Ziel von Marc Olivier Baruchs Buch ist es, "knapp und präzise" über das vom Juni 1940 bis zum August 1944 existierende Vichy-Regime zu informieren (vgl. Einbandrückseite). Dies gelingt dem Autor in seinem kompakten, im Rahmen der Reclam Universal-Bibliothek erschienenen Band auf beeindruckende Art und Weise. Die Publikation ist als Mischung aus Dokumentensammlung und Analyse angelegt. Baruch erkennt im Vichy-Staat ein "autoritäres Regime, aber ohne Einheitspartei, mehr vom korporatistischen und katholischen Modell nach dem Vorbild Portugals unter Salazar geprägt als vom völkischen und heidnischen Totalitarismus Nazi-Deutschlands". Für ihn stellt das Vichy-Regime unter Marschall Petain "weniger eine Spielart des Faschismus als eine Form der Diktatur mit einer starken militärischen Komponente" dar (S. 11f.). So kann man dies durchaus sehen. Aber auch andere Thesen und Schlussfolgerungen des Verfassers haben Hand und Fuss. Er verweist zurecht darauf, dass es sich beim autoritären Petain-Staat um ein "Regime des Machtwirrwarrs" (S. 35) mit zahlreichen "Paradox(en)" (S. 129) gehandelt hat. Der Historiker durchleuchtet einprägsam die Ideologie der "Nationalen Revolution" (vgl. S. 44ff.) und zeichnet den Weg hin zur Kollaboration mit den Deutschen sehr gut nach (vgl. S. 65ff.). Das Gleiche gilt für die zunehmende Repressionspolitik des Regimes (vgl. S. 133ff.). Auch die Rolle der Resistance als Widerstandsbewegung und die Einstellung der Bevölkerung ihr gegenüber sieht Baruch sehr differenziert (vgl. S. 185ff.). Schließlich äußert er kluge Gedanken über den immer noch fortwirkenden "Geist von Vichy" in unserem Nachbarland (vgl. S. 193ff.). Etwas zu kurz kommt in der auf die politische Ebene fokusierten Studie das Leben und die Lebensumstände der Menschen in den vier Jahren unter dem Vichy-Regime (vgl. S. 169ff.). Hier muss man zu anderen Untersuchungen greifen. Wer sich jedoch in zweckoptimierter, komprimierter Form über die politische Seite des Vichy-Regimes informieren will, wird von Marc Olivier Baruchs Band nicht enttäuscht.

  • Polygraph
    2018-11-18 12:46

    Ich schließe mich meinem Vorredner an; möchte aber ergänzend hinzufügen, dass der Informationsgehalt dieses Reclam-Heftes weit über eine reine Einführung in das Thema Vichy-Frankreich hinausgeht. Mit Kapiteln über Sozial- und Jugendpolitik, Wirtschaft oder Justizwesen bietet Baruch einen umfassenden Überblick über das Thema, der zumindest den unbeschlagenen Interessenten voll zufriedenstellen dürfte. Primärquellen wie Reden oder Dokumente sind lobenswerterweise häufig komplett abgedruckt; ein Zeitstrahl gibt kurze Informationen über die innen- und außenpolitischen Geschehnisse des jeweiligen Jahres; außerdem bietet das Buch, für Reclam-Hefte eher untypisch, sogar einige Fotos.Für wenig Geld bekommt der historische Laie einen erschöpfenden und niemals oberflächlichen Einblick in eines der interessantesten und umstrittensten Kapitel der französischen Geschichte nach dem er sich zu Recht als gut informiert bezeichnen darf. Es wäre wünschenswert wenn Reclam mehr historische Werke in sein Verlagsprogramm aufnehmen würde.

  • J. Kirchhoff
    2018-11-01 09:36

    Ich schließe mich der Beurteilung meiner beiden Vorredner an.Dieses Buch ist ein seriöser Einstieg in ein zweifellos schwieriges Thema in der europäischen Geschichte.Lobenswert ist ebenso die ausführliche Literaturliste im Anhang des Buches, die zu einer weiteren, vertiefenden Beschäftigung mit diesem Komplex anregt.

  • Lara
    2018-10-28 07:41

    An sich ist das Buch sehr gut. Es sind viele Informationen enthalten, die man für wenig Geld erwerben kann. Ich habe dieses Buch für meine Facharbeit verwendet und bin über den Inhalt sehr zufrieden. Jedoch ist die Qualität eher minderwertig. Schon nach wenigen Wochen sind mehrere Seiten aus dem Buch gefallen, was dann doch sehr lästig war.

  • Melanie Holtmann
    2018-10-25 05:38

    Wer sich mit dem Vichy-Regime - also dem Frankreich von 1940 bis 1944 - in irgend einer Form beschäftigt, für den stellt Marc Olivier Baruchs kleines Reclam-Bändchen den optimalen Einstieg in die Thematik dar. Auf 200 Seiten werden alle Aspekte zumindest angesprochen: die Berufung Pétains, der Waffenstillstand, der Bruch mit der republikanischen Verfassung, die Nationale Revolution, Kollaboration und Résistance, die Rolle de Gaulles und so weiter. Das alles ist sorgfältig und angemessen komplex dargestellt. Baruch bettet das historische Sujet "Vichy" auch in den noch immer aktuellen Kontext, indem er die Problematik der Kontinuitäten vor und nach Vichy anspricht und ebenso deutlich macht, dass Vichy für die Franzosen in vielerlei Hinsicht noch keine wirklich vergangene Vergangenheit ist. Das alles bleibt natürlich oft Ansatz, aber mehr als einführen kann ein solches Werk ohnehin nicht. Dem interessierten Leser wird aber mannigfaltig Material an die Hand gegeben: Schon im laufenden Text finden sich einige Bilder und zitierte Quellen. Eine Zeittafel zu Beginn und umfangreiche Literaturhinweise am Schluss des Buches sorgen, ebenso wie ein Namensregister, für den bestmöglichen Einstieg in vertiefte und vertiefende Auseinandersetzung.