Read Jesus - Jeschua - Iesous by Armin Maiwald Online

jesus-jeschua-iesous

Hat Jesus wirklich gelebt Wie sah er eigentlich aus Wer war dieser Mann, der die Welt so grundlegend ver nderte Die Autoren nehmen die LeserInnen mit zu einer Reise auf den Spuren des historischen Jesus Biblische Texte als Quellen werden befragt und geschichtliche Fakten zu Rate gezogen Es entsteht ein lebendiges Bild der Zeit, in der Jesus lebte Ein j discher Rabbi, umgeben nicht nur von friedlichen Fischern sondern auch von Aufst ndischen gegen die r mische Fremdherrschaft Im unnachahmlichen Maus Stil werden Zusammenh nge wie in einem Krimi rekonstruiert Ein Sachbuch, das neugierig auf den christlichen Glauben macht und ein Bekenntnis ist zum aufgekl rten Christentum Aus dem Inhalt 1 Von Kreuzen, K nigen und einem kleinen Kieselstein, der die Welt ver nderte 2 Wie alles begann 3 Bethlehem und Jerusalem in der Sekunde Null 4 Von Galil a ins Reich Gottes 5 Von Wundern und Gleichnissen 6 Die letzten Tage...

Title : Jesus - Jeschua - Iesous
Author :
Rating :
ISBN : 3401059483
ISBN13 : 978-3401059488
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Arena 1 Juni 2007
Number of Pages : 567 Pages
File Size : 565 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Jesus - Jeschua - Iesous Reviews

  • Julia Potthoff
    2019-08-06 01:11

    Die Intention des Buches ist gut, die Umsetzung leider nicht. Der Inhalt ist teilweise schwer verständlich für Kinder und Jugendliche.Ein aufgeklärtes Christentum soll angeblich gezeigt werden. Im 68-er Stil wird Jesus rein geschichtswissenschaftlich beleuchtet.Im Deckblatt heißt es gleich zu Beginn: "Nicht nur die Frohe Botschaft, auch eine gute Geschichte, kann ein Leben verändern." Die Bibel nur als Geschichtenbuch?!Die Darstellung von Maria Magdalena z.B. und die Frage, ob sie es war, die beim Abendmahlbild von Da Vinci an der Seite Jesu ist,lässt vollkommen aus, dass der Jünger Johannes meist als junger Mann mit weiblichen Zügen und langen Haaren dargestellt wurde. (Mehr nach Dan Brown nach als der Bibel.)Als Buch für gläubige Kinder zur Unterstüzung des Kennenlernens von Jesus ist es nicht geeignet.Für Andersgläubige als eine Information über die geschichtliche Person Jesu ist es passend.Die Texte beziehen sich auf die Luther-Bibel, also eher für Protestanten geeignet.

  • Amazon Kunde
    2019-07-26 18:48

    Für mich als eher Religions-skeptischen Menschen war das Buch über Jesus und vor allem seine letzten Tage hochinteressant. Bibelstellen und Historik ohne Voreingenommenheit einander gegenübergestellt. Viele Fakten waren Kirchgängern und Gläubigen aus meiner Verwandtschaft und Bekanntschaft übrigens kaum oder gar nicht bekannt.Sicher kein Buch für Kinder, aber sehr wohl für neugierige Erwachsene.

  • M.Hermann
    2019-07-21 18:45

    Äußerlich ein schön aufgemachtes Buch, das einlädt zum schmökern. Dazu trägt auch ein gutes Layout bei: Dem leicht lesbaren Text sind viele Bilder und Grafiken beigegeben. Zusätzliche Sachinformationen - als solche gut erkennbar - erläutern weniger bekannte Begriffe und Sachverhalte aus biblischer Zeit. Ein ausführliches Inhaltsverzeichnes hilft, auch gezielt bestimmte Themenbereiche nachzuschlagen.Inhaltlich jedoch hat mich das Buch an vielen grundlegenden Stellen enttäuscht. Aufgebaut ähnlich einem Krimi für Kinder, versucht es, biblische Sachverhalte um Jesus und seine Zeit darzustellen. Neben manchen wirklich guten Sachinformationen, überwiegen dann doch manche "Schlussfolgerungen", die meines Erachtens in die Irre führen weil sie eher in der Machart eines "Da Vici Code" erinnern mit viel auf Spannung gemachter Spekulation, die jedoch an biblischen Aussagen (und der Meinung der meisten ernstzunehmenden Bibelexegeten) völlig vorbei gehen. Allen Ernstes wird z.B. die Möglichkeit eruiert, dass Jesus mit Maria Magdalena ein Paar, möglicherweise auch veheiratet gewesen sei. Dazu wird dann auch noch allen Ernstes das (aus dem 2. Jahrhundert aus Ägypten stammende!) gnostische "Evangelium" nach Maria zum Teil als Beweis angeführt. Darüber bin ich enttäuscht. Von den bekannten und geschätzten Machern der "Sendung mit der Maus" hätte ich diesbezüglich mehr erwartet. Daher nur 2 Sterne.

  • Rolf Sonderkamp
    2019-07-25 21:52

    Die Sendung mit der Maus zu machen ist eine Sache - ein ernst zu nehmendes Buch über Jesus zu verfassen eine ganz andere. Locker vom Hocker, angestrengt "kindgerecht", plaudern die Mausmacher hier vor sich hin, mit vielen Konjunktiven und Spekulationen. Mit diesen Attributen ist das Buch einer Annäherung an Jesus kaum dienlich, vielleicht sogar hinderlich.Wer sich authentisch über Jesus informieren will, dem seien über die Evangelien hinaus vor allem die Bücher von Clemens Brentano empfohlen, der die Berichte der stigmatisierten Dülmener Nonne Anna Katharina Emmerick zu Papier gebracht hat. Die Werke sind in Deutschland derzeit (2017) leider nur noch aus zweiter Hand und zu hohen Preisen zu bekommen, eigentlich eine Schande für ein Land mit unserer Buchtradition. Immerhin haben die Werke ihren Weg in viele Länder der Erde gemacht. Wer des englischen halbwegs mächtig ist, findet sie derzeit noch auf der US-Seite von Amazon.Gleichermaßen zu empfehlen sind die Werke der zu Lebzeiten ebenfalls stigmatisierten Nonne Maria Cäcilia Baij, vor allem "Das Innenleben Jesu".Bei den empfohlenen Werken handelt es sich zwar nicht um "Kinderbücher", doch sind sie allesamt in einer unnachahmlich klaren Sprache geschrieben. Ihre Authentizität ist besiegelt durch die Wundmale Christi auf den Leibern der beiden stigmatisierten Verfasserinnen.

  • Henriette
    2019-08-15 00:14

    Als ich hörte, dass dieses Buch von den Machern der „Sendung mit der Maus“ geschrieben wurde, bestellte ich es ungesehen mit der Absicht, es meiner Nichte zur Erstkommunion zu schenken. Ein Glück, dass ich es zuvor gelesen habe, ein größerer Fehlgriff wäre kaum möglich gewesen. Für Kinder ist das Buch gänzlich ungeeignet, da es sich um ein unsachliches und subjektives Buch handelt. Darüber sollte auch die hübsche Aufmachung und die im Maus-Stil verwendete Sprache nicht hinwegtäuschen. Die Verfasser beschränken sich keineswegs auf die Beschreibung der historischen Person Jesus, die im Übrigen ebenfalls enttäuscht, sondern nehmen auch Stellung zum Neuen Testament, das sie als Fiktion vermitteln und maßen sich sogar höchst eigenwillige und fragwürdige, jeder christlichen Überzeugung widersprechende Auslegungen der Evangelien an. Auf dem Buchdeckel vermisse ich den Hinweis, dass alle Bibeltexte der Lutherbibel entnommen sind. Ich bin sehr enttäuscht von diesem Buch und seinen Verfassern und rate dringend davon ab, es Kindern zu überlassen.