Read Clockwork Prince: Chroniken der Schattenjäger (2) by Cassandra Clare Online

clockwork-prince-chroniken-der-schattenjger-2

Tessa hat im viktorianischen London bei den Schattenj gern ein neues und sicheres Zuhause gefunden Doch da wird die Leiterin des Instituts entlassen ohne ihren Schutz ist Tessa Freiwild f r den grausamen Magister Zusammen mit den beiden jungen Schattenj gern Will und Jem versucht sie, das R tsel um den Magister zu l sen und findet heraus, dass er einen sie ganz pers nlich betreffenden Rachefeldzug f hrt Als dann aber auch noch ein D mon eine Warnung an Will berbringt, wissen sie, dass sie einen Verr ter unter sich haben....

Title : Clockwork Prince: Chroniken der Schattenjäger (2)
Author :
Rating :
ISBN : 3401064754
ISBN13 : 978-3401064758
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : Arena 1 Juli 2012
Number of Pages : 599 Pages
File Size : 587 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Clockwork Prince: Chroniken der Schattenjäger (2) Reviews

  • Michelle
    2018-11-01 08:21

    Nachdem Tessa sich bereits eine Weile im Londoner Institut aufhält, schwebt sie nun in großer Gefahr: Wenn der Magister nicht innerhalb von 2 Wochen gefunden wird, soll die Leiterin des Londoner Instituts entlassen werden. Damit wäre Tessa Freiwild für die Bösen Jungs. Das Rätsel um den Magister und ihre Herkunft steht also noch offen und sie setzt alles daran dieses Rätsel zu lösen – natürlich mit der Hilfe der Schattenjäger.Clares Schreibstil ist, wie immer, wunderbar. Die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist in der dritten Person geschrieben, jedoch nicht nur aus Tessas Perspektive.Tessa hat sich seit ‚Clockwork Angel‘ stark weiterentwickelt. Sie ist mutiger und selbstbewusster geworden. Und ja, die Liebe – Sie spielt natürlich auch wieder eine große Rolle. Ich weiß nicht wirklich was ich über die Dreiecks-Beziehung von Jem-Tessa-Will halten soll. Jedoch fällt es schwer, den Figuren böse zu sein, da jeder von ihnen eine, von Clare gut beschriebene, Liebenswürdige Seite besitzt – selbst der zynische William.Es finden einige unerwartete Wendungen statt und man fragt sich oft, auf welcher Seite die Figuren eigentlich stehen. Dadurch wird zusätzliche Spannung erzeugt. Außerdem werden einige Geheimnisse um Tessas Vergangenheit und ihrer Herkunft gelöst. Sie ist jedoch nicht die einzige die sich weiterentwickelt – auch Will lässt, mit Magnus‘ Hilfe, die Hosen runter. Der liebenswürdige Jem spielt in diesem Buch eine größere Rolle als im Vorgänger.Fazit: Clare weiß einfach was ihre Leser wollen. Das Buch ist nicht durch und durch spannend, verführt einen trotz dessen ständig zu weiterlesen. Eine gelungene Fortsetzung von ‚Clockwork Angel‘ und, wie sein Vorgänger auch, durchaus lesenswert.

  • Tine Steiner
    2018-10-24 05:59

    Liebe Bücherfans,mir ist vollkommen schleierhaft, wie Cassandra Clare es schafft, die Chroniken der Unterwelt und die Chroniken der Schattenjäger parallel zu schreiben:Chroniken der Schattenjäger:Bd. 1: 02.2011Bd. 2: 06.2012Bd. 3: 09.2013Chroniken der UnterweltBd. 1: 01.2008Bd. 2: 06.2008Bd. 3: 08.2009Bd. 4: 12.2011Bd. 5: 02.2013Beide Chroniken haben ihre Charme. Die Chronik der Schattenjäger spielt im London der 19er-Jahre.Wir treffen den Hexenmeister Magnus Bane wieder, der schon in den Chroniken der Unterwelt, die ja früher erschienen sind, aber in einer späteren Zeit spielen, eine Rolle spielt. Auch hier weiß Tessa zunächst nicht, dass sie kein Mensch ist, sondern besondere Fähigkeiten besitzt. Sie kann sich mit Hilfe eines persönlichen Gegenstands in die Gestalt eines anderen Menschen verwandeln und hat dann in der Regel auch Zugang zu dessen Erinnerungen und Gedanken.Sie folgt dem Ruf ihres Bruders Nate nach London, wird dort aber gekidnappt und gezwungen, ihre Gabe zu erkennen und zu perfektionieren. Drahtzieher der ganzen Ereignisse ist Mortmain und Nate ist - wie Tessa leider erkennen muss - ein Gehilfe des Verbrechers. Gerettet wird Tessa von Will, der sich sofort in sie verliebt. Er glaubt allerdings, dass auf ihm ein Fluch lastet, der alle Wesen, die ihn lieben, zu Tode bringen wird. Daher verhält er sich im Allgemeinen recht ätzend und unnahbar anderen Menschen gegenüber. Besonders denjenigen gegenüber, denen er große Zuneigung entgegen bringt. Einzige Ausnahme ist Jem, sein Parabatai - so etwas wie ein Blutsbruder. Jem ist drogensüchtig gemacht worden und wird aller Wahrscheinlichkeit sowieso nicht sehr lange leben. Daher hat Will in die Verbindung eingewilligt.Gemeinsam kämpfen die Schattenjäger oder Nephilim gegen Mortmain und seine Klockwork-Marionetten. Werwölfe, Vampire und andere magische Geschöpfe haben in dieser Geschichte ihre natürliche Rolle.Ich lese alle Bücher von Cassandra sehr gerne. Sie sind spannend, sehr differenziert in der Ausdrucksweise und die sehr unterschiedlichen Motive der Protagonisten werden von Cassandra sehr gut beschrieben.

  • Neu
    2018-11-12 05:15

    Der zweite Teil der "Clockwork-Reihe" hat mir persönlich gut gefallen.Es wurden teilweise schon einige Fragen geklärt, aber dennoch ist genug Spannung da um auch den letzten Teil zu lesen.Die ständige Wiederholung von Dingen wäre allerdings nicht notwendig gewesen.Schön ist es auch, dass man in jedem Buch erfährt, wieso das Buch den nun so heißt, da dies am Anfang mich etwas verwirrt hat.

  • Hermine
    2018-10-17 04:12

    Für alle Chroniken der Unterwelt Fans !!Cassandra Clare hat hier eine wunderschöne Trilogie erschaffen. Finde ich sogar einen Deut besser als die Chroniken der Unterwelt-Reihe.Dreiecksgeschichten scheinen seit Twilight wieder ihren Höhepunkt zu feiern, aber nur die Wenigsten schaffen eine gelungene Umsetzung. Die Dreiecksgeschichte Tess/Will/James ist vom Anfang bis zum Ende spannend gehalten, man fiebert mit, man leidet mit, man fühlt mit.Der Schreibstil von Cassandra Clare ist - wie nicht anders erwartet - grandios. Unerwartete Wendungen, spritzige, humorvolle, geistreiche Dialoge und Spannung bis zur letzten Seite.Was mir am besten gefällt? Das Gute gewinnt nicht immer... Ein "Happy Ever After" nach jedem Buch gibt es nicht und die Protagonisten machen auch Fehler. Von perfekten Menschen möchte man auch nicht lesen ;)Selten habe ich eine Buchreihe so schnell durchgelesen wie diese! Einen Makel sucht man hier vergebens.