Read Maria Theresia: Die Kaiserin in ihrer Zeit by Barbara Stollberg-Rilinger Online

maria-theresia-die-kaiserin-in-ihrer-zeit

Eine Weiberherrschaft war im 18 Jahrhundert an sich nicht ungewhnlich ungewhnlich aber war, dass Kaiserin Maria Theresia das Geschft des Regierens als ihre persnliche Aufgabe derart ernst nahm und mit uerster Akribie betrieb Damit unterschied sie sich von vielen europischen Monarchen, die lieber ihren Neigungen nachgingen und die Amtsgeschfte gern anderen berlieen Dass Maria Theresia nicht nur in dieser Hinsicht eine auergewhnliche Frau war, zeigt diese eindrucksvolle Biographie Barbara Stollberg Rilinger lsst in ihrer meisterhaften Darstellung die Verhltnisse am Habsburger Hof, in der Stadt Wien, im Heiligen Rmischen Reich und in den vielen Lndern lebendig werden, aus denen sich die Monarchie zusammensetzte Ihre Haupt und Staatsaktionen wie der Erbfolgekrieg 1740 1748 oder der Siebenjhrige Krieg 1756 1763 gegen ihren Erzfeind Friedrich den Groen von Preuen werden ebenso anschaulich beschrieben wie das Verhltnis zu Ehe, Sexualitt und Schwangerschaft, die Erziehung ihrer vielen Kinder, die Divertissements bei Hofe, die erbitterten Konflikte mit dem Sohn und Mitregenten Joseph II und nicht zuletzt die unbarmherzige Religionspolitik der kompromisslos katholischen Kaiserin, die am Ende wie aus der Zeit gefallen schien Gesttzt auf zahllose, mitunter kaum bekannte Quellen, entsteht ein ganz einzigartiges Portrait Maria Theresias Es ist frei von hagiographischen Zgen und zeigt eine Matriarchin von uerstem Pflichtbewusstsein, die sich selbst ebenso wie ihre Familie und ihre Untertanen einem strengen Regiment unterwarf....

Title : Maria Theresia: Die Kaiserin in ihrer Zeit
Author :
Rating :
ISBN : 3406697488
ISBN13 : 978-3406697487
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : C.H.Beck Auflage 5., durchgesehene 5 Februar 2018
Number of Pages : 493 Pages
File Size : 683 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Maria Theresia: Die Kaiserin in ihrer Zeit Reviews

  • Alexandra
    2019-08-25 14:46

    Passend zum Gedenkjahr von Maria Theresia hat die renommierte Historikerin Stollberg-Rilinger ihre sehr umfassende und detailliert geschriebene Biografie von der in meiner Kindheit völlig fälschlicherweise als gütige Kaiserin beschriebenen Frau vorgelegt. Die Autorin weist messerschaff und sehr glaubwürdig nach, daß Maria Theresia keineswegs eine liebevolle und gütige Familien- und Völkermutter war, sondern eine nicht nur knallharte sondern gerade auch im innerfamlilären Verhalten höchst unangenehm intrigante Person war. Fasziniernd zu lesen.

  • Heworeka
    2019-08-27 15:51

    Es ist wirklich ein interessantes Buch über Maria Theresia. Ich habe schon mehrere Bücher über sie gelesen. Dieses gefällt mir besonders gut!

  • Richard Reinisch
    2019-08-19 11:01

    Sehr erfreuliche, wissenschaftliche Arbeit (1000 Seiten - inkl. reiche Bebilderung) und dennoch spannend zu lesen. Ein Muss über österreichische Geschichte des 18. Jahrhunderts.

  • Wedma
    2019-08-21 14:07

    Die Biographie von Maria Theresia aus der Feder von Barbara Stollberg-Rilinger habe ich sehr gerne gelesen und empfehle sie auch gerne weiter. Der Inhalt hält, was der Klappentext verspricht, und liefert noch viel mehr, als man eigentlich erwartet. Es gibt spannende Einsichten, was damalige Zeit, diese Art zu regieren, unzählige Intrigen, nicht nur beim Wiener Hof, politisches Kalkül, uvm. anbelangt. Und natürlich erfährt man viel über Maria Theresia, ihre Familie, ihre Verbündete und Feinde.Rund 883 Seiten reinen Textes, Prolog und Epilog inkl., sind auf 15 Kapitel verteilt. Im Buch gibt es 82 Abbildungen, 30 in Farbe in 4 Blöcken i. d. Mitte, eine Karte d. habsburgischen Länder 1740-1780, 3 Stammtafeln, sowie Anmerkungen auf 133 S., Quellen und Literatur 56 S., Personenregister 14 S. und Glossar 3 S. am Ende dieses opulenten Werkes.Auch wer bereits Biographien (Bios) über Maria Theresia (M.T.) gelesen hat, findet bestimmt noch viele lesenswerte Dinge, die er/sie nicht kennt und/oder ganz anders präsentiert bekommen hat. Denn gerade in dieser Bio kommt es stark auf den Blickwinkel, auf die gewählte Perspektive und auch auf das Wie des Erzählens an. Gleich im Prolog gibt es Überblick und die Abgrenzung zu den vorher herrschenden Darstellungen und Stereotypen von M.T. Schön scharfsinnig.Zu Anfang wurde geschildert, in welche Verhältnisse M.T. eingeboren wurde: die politische Lage, unter welchen Umständen sie als Nachfolgeherrscherin infrage käme, etc. Auch was ihren zukünftigen Gatten anbetraf, heiratspolitisch und anderswie, wurde kurz und griffig vermittelt. Man sah später, dass diese Dinge für weitere Entwicklungen, politisch wie familiär, bestimmend waren.Die Auswahl an Themen ist sehr gut getroffen, untereinander sind sie auch gut ausgewogen. Es gibt einige Kapitel, die sich schwerpunktmäßig mit der Innenpolitik, sowie mit Krieg und Frieden befassen. Aufschlussreiche Analysen der damaligen politischen Verhältnisse und daraus folgender Schritte in der Außenpolitik nehmen den Leser gefangen. Hier kommt der ewige Feind aus Preußen Friedrich II nicht zu kurz. Es gibt aber auch Kapitel, die M.T.s Verständnis von Körperlichkeit, Sexualität und ihre Geburten beschreiben. Alles in allem erlaubt diese Themenwahl dem Leser ein detailliertes, wesentliche Lebensbereiche umfassendes Bild von M.T., ihrer Familie und ihrer Zeit zu bekommen.Es gibt einige Szenen, z.B. M.T.s pompöser Verlobung, ihrer Hochzeit, oder auch ihrer Rede vorm ungarischen Landtag 1741 etc., in denen das Geschehen einem lebendig vor Augen abläuft. Auch viele Zitate aus M.T.s Korrespondenz lassen sie oft zu Wort kommen und ihre Art zu denken, ihr Wesen offenbaren. Sehr angetan war ich von der Tatsache, dass jedes Mal, wenn auch nur ein leisester Wunsch nach Quellenangaben spürbar wurde, waren sie auch da.Diese Biographie liefert ein differenziertes Bild von M.T. Die Herrscherin wurde weder hochgejubelt, ihr Verhalten schöngeredet noch wurde eine andere Extreme bedient. Man erhält eine solide, mit Quellen belegte Schilderung Maria Theresias, sowie der damaligen Ereignisse, ihrer Haltung und ihrer Rolle im politischen und familiären Geschehen. Oft genug musste sie das eine gut und richtig finden und das Gegenteil davon tun, wie z.B. bei der Teilung Polens 1772. Auch dem problematischen Verhältnis zu ihrem Sohn Joseph, dem Co-Kaiser, ist ein extra Kapitel gewidmet (Kap. X). Die Probleme der beiden und wie sie auf die Politik abstrahlten, wurden dem Leser klar vor Augen geführt. Einzelne Unterkapitel im Kap. XIV schildern mit Kurzportraits andere Kinder. Es gibt spannende Analysen sowohl bei den Söhnen als auch bei den Töchtern, insb. die Vergleiche fand ich treffend und aufschlussreich.Ein kurzer Epilog fasst das Wesentliche zusammen, nennt die Eckpunkte M.T.s Regierung und ihre Besonderheiten, weist auch auf die Veralterung der Maßstäbe und Machtwerkzeuge hin, deren sich M.T. bediente. Zum Schluss merkte auch M.T. selbst, dass sich die Welt stark verändert hatte und sie nicht Willens/Könnens war, sich ihr anzupassen.Diese Bio ist gekonnt geschrieben und weist eine bemerkenswerte Kombination aus hohem Niveau und Zugänglichkeit auf. Sie las sich so gut, manchmal wie ein guter historischer Roman mit all den Adels- und Königsdynastien, ihren Verflechtungen und Intrigen, selbst innerhalb eigener Familie gab es genug davon, dass ich gleich in die Geschehnisse abtauchen konnte und keine einzige Seite darin vermissen wollte. Mit manchem Mythos wurde aufgeräumt, manches Unwahres, was im Umlauf ist, klargestellt. Mehrmals habe ich darüber die Zeit vergessen.Es hat einfach Spaß gemacht, diese Bio zu lesen, nicht nur auf informativer Ebene. Es ist die Sicht der Dinge, diese Art über die Geschehnisse zu reden, sie zu bewerten und sie dem Leser zu präsentieren, die diese Bio u.a. so lesenswert machen. Solche hohe Qualität entsteht zweifelsohne als Resultat des enormen Wissens und der lang geübten Fertigkeit, auch komplexe Zusammenhänge klar und verständlich, in einer aussagestarken Sprache darzulegen.Fazit: Eine sehr gute, solide Biographie von Maria Theresia zu ihrem 300sten. Toll geschrieben, unterhält sie und regt zum Nachdenken an, z.B. über die Rolle der Frau in der Politik und in der Familie, die Vereinbarkeit des Berufs und der Familie und noch viele andere Dinge, die auch heute sehr aktuell sind. Absolut lesenswert.Das Buch ist sehr schön gestaltet: Fester Einband, Umschlagblatt, Lesebändchen, hochwertiges Papier. Perfekt als Geschenk.

  • Bodo
    2019-08-17 14:58

    Ein vielgerühmtes Werk. Mir gefällt das Buch jedoch garnicht. Nach 8 Wochen bin ich nunmehr auf Seite 138 angelangt. Das Buch langweilt mich, als geschichtlich interessierten Laien, zutiefst. Für meinen Geschmack wird zuwenig auf die Person Marie Therisias und den europäischen politische Zusammenhang eingegangen, es wird zuviel und zu detailreich auf irgendwelche interne Reformen eingegangen, welche man in ein, zwei Sätze oder als Annex erledigen könnte. Auch die Vielzahl der erwähnten Personen, verwirrt. Ich werde das Buch nicht weiterlesen.

  • Rosa Karl
    2019-09-01 14:52

    Stollberg-Rilinger legt mit diesem umfangreichen Werk ein Standard-Werk zu Maria Theresia vor - mehr als eine Biographie, sondern wohl tatsächlich das Porträt einer Epoche! Das Opus ist überaus anspruchsvoll, streckenweise etwas überfüllt mit Details, insgesamt aber ein bedeutendes Buch, das die höchste Bewertung verdient! Eine unbedingte Kaufempfehlung an alle, die an einer gründlichen und fundierten Biographie interessiert sind und sich einlassen wollen auf eine Darstellung, die sich wohltuend von oberflächlichen Maria Theresia-Verehrungen mit fragwürdigen Aktualitätsbezügen abhebt!