Read Herzmuschelsommer by Julie Leuze Online

herzmuschelsommer

Sonderausgabe in niedlichem Mini Format Perfekt f r die Handtasche EINE LEBENSLANGE L GE EIN M DCHEN AUF DER SUCHE NACH SICH SELBST.EIN SOMMER, IN DEM SICH ALLES NDERT.Als die sechzehnj hrige Kim erf hrt, dass sie nach der Geburt mit einem anderen Baby vertauscht wurde, bricht fu r sie eine Welt zusammen Kurz entschlossen f hrt sie zu ihren leiblichen Eltern in die Bretagne um dort den Sommer zu verbringen Zwischen windumtosten Klippen und sonnenhei en Muschelstr nden versucht Kim herauszufinden, wo sie hingeh rt Dies allein w re schon aufw hlend genug, doch dann trifft Kim auch noch Padrig Der nachdenkliche Junge ber hrt ihr Herz sofort Doch er hat ein dunkles Geheimnis...

Title : Herzmuschelsommer
Author :
Rating :
ISBN : 3473544639
ISBN13 : 978-3473544639
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Ravensburger Buchverlag Auflage 1 18 April 2018
Number of Pages : 352 Seiten
File Size : 886 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Herzmuschelsommer Reviews

  • Favola
    2019-02-27 21:49

    Kim erfährt von ihrer Mutter, dass sie als Baby im Krankenhaus vertauscht worden ist. Mit dieser Information bricht Kims Welt zusammen. Sie redet sich ein, dass ihre Mutter sie gar nicht liebt, dass sie viel lieber ihre leibliche Tochter hätte. So entscheidet sie sich, den Sommer bei ihren genetischen Eltern in der Bretagne zu verbringen.Dies wäre ja schon genügend Stoff für eine interessante Geschichte, doch dann lernt Kim den nachdenklichen Padrig kennen, der sehr viel Zeit auf der Klippe am Meer verbringt. Die zwei beginnen, die Zeit gemeinsam zu verbringen und schnell realisiert man, dass sich beide von etwas ablenken wollen.Kim ist eine sympathische Protagonistin, die plötzlich in eine Identifikationskrise stürzt. Sind ihre 'Eltern' nun noch ihre Eltern? Hätte ihre Mutter nicht lieber ihre leibliche Tochter? Zu wem und wohin gehört sie nun? In dieser schwierigen Situation lernt sie Padrig kennen, der ihr die Gegend zeigt und mit dem sie reden kann.Auch Padrig ist mir schnell ans Herz gewachsen, denn man spürt, dass er ein grundgütiger Mensch ist, aber einen Schicksalsschlag erleben musste, der ihn einfach nicht mehr loslässt.Ich habe "Herzmuschelsommer" geliebt. Mit meinen Eltern bin ich früher beinahe jedes Jahr in die Bretagne gefahren und mir gefällt die Region wahnsinnig gut. Julie Leuze hat viel Hintergrundwissen und einige Sagen der Bretagne einfliessen lassen, so dass eine dichte, zum Teil sogar mystische Atmosphäre geschaffen hat.Obwohl "Herzmuschelsommer" eine ruhige Geschichte ist, konnte sie mich völlig in ihren Bann ziehen. Geschickt zieht die Autorin den Spannungsbogen an und lässt alles in einem dramatischen Ende zusammenkommen.Nicht alle Reaktionen und Handlungen von Kim waren für mich nachvollziehbar, aber in der Pubertät agiert man nicht immer so, wie das Erwachsene tun würden und dann kommt auch noch ihre schwierige Situation hinzu.Julie Leuzes Schreibstil ist wieder sehr angenehm und flüssig zu lesen. Sie erzählt ihre Geschichte aus der ich-Perspektive von Kim, so dass man sich wirklich gut in die Protagonistin hineinversetzen und so ihre Gedankengänge besser nachvollziehen kann.Fazit:Einmal mehr ist es Julie Leuze gelungen, in "Herzmuschelsommer" ein kritisches Thema berührend, aber vor allem auch authentisch aufzuarbeiten. Eine feinfühlige Liebesgeschichte und die sagenumwobene Bretagne runden die Geschichte perfekt ab und haben mir fesselnde Lesestunden beschert."Herzmuschelsommer" und die Bretagne sind definitiv eine (Lese-)Reise wert!

  • Lupo
    2019-03-01 18:00

    Als Kim erfährt, dass sie nach der Geburt im Krankenhaus vertauscht worden ist, fährt sie kurz entschlossen zu ihren leiblichen Eltern in die Bretagne, um dort den Sommer zu verbringen. Diese Begegnung allein wäre schon aufwühlend genug, doch dann trifft Kim auch noch Padrig. Der nachdenkliche Junge, der viel Zeit auf einer Klippe am Meer verbringt, berührt ihr Herz sofort. Doch er hat ein dunkles Geheimnis ...Ich habe bereits einige Bücher von Julie Leuze gelesen und liebe den Erzählstil und die schönen Ideen der Autorin. Als ich von "Herzmuschelsommer" erfahren hatte, war mir sofort klar, dass ich auch diesen Roman lesen muss. Und was soll ich sagen? Er hat mir ein wunderschönes Wochenende geschenkt."Herzmuschelsommer" erzählt die Geschichte der Jugendlichen Kim, die als Baby im Krankenhaus vertauscht wurde und bei ihren "falschen" Eltern aufgewachsen ist. Das Ganze fliegt mehr oder weniger zufällig auf und die Nachricht erschüttert natürlich das Leben aller Beteiligten. Kim macht sich daraufhin auf den Weg in die Bretagne um ihre biologischen Eltern kennenzulernen und findet in diesem Sommer nicht nur zu sich selbst, sondern auch ihre (große) Liebe.Das Thema der vertauschten Kinder ist ziemlich heikel, aber Frau Leuze hat es erstklassig umgesetzt. Da die Geschichte aus Kims Perspektive erzählt wird, erfährt man ihre Gedanken und Gefühle quasi hautnah und deshalb konnte mich der Roman auch so berühren. Ich bewundere die Fähigkeit der Autorin ihre Geschichten so berührend und zugleich so authentisch erzählen zu können, denn auch die Charaktere sind tiefgründig und nachvollziehbar, sodass ich schnell das Gefühl hatte die Personen alle wirklich zu kennen. Und nach und nach merkt man als Leser, dass nichts so ist wie es auf den ersten Blick scheint und dass es eben mehr gibt als "Schwarz" und "Weiß".Ich habe die Lektüre des Buches sehr genossen, denn es hat mir das letzte Wochenende versüßt. Ich konnte so richtig in Kims Welt eintauchen und hatte sogar das Gefühl, dass ich mich selbst in der Bretagne befinde (und kenne jetzt auch mein nächstes Urlaubsziel ;)). Wer tiefgründige und berührende Geschichten mag, sollte "Herzmuschelsommer" unbedingt lesen, auch wenn man dem Teenageralter womöglich schon entwachsen ist.

  • Allesleserin
    2019-03-01 23:32

    Hach, schade. Cover und Klappentext des Buches hatten mich wirklich sehr angesprochen. Leider wurden meine Erwartungen nicht wirklich erfüllt. Der Schreibstil gefiel mir nicht ganz so gut, und stellenweise fand ich das Buch regelrecht langweilig. Auch die Atmosphäre der beschriebenen Orte in der Bretagne kam für mich nicht so wirklich rüber. Einige gute Passagen waren vorhanden, aber im großen und ganzen bin ich doch enttäuscht.