Read Unschuld by Jonathan Franzen Online

unschuld

Unschuld ist Jonathan Franzens Opus magnum ber famili re Abgr nde, das Internet und den Kampf zwischen den Geschlechtern Die junge Pip Tyler wei nicht, wer ihr Vater ist Das ist keineswegs ihr einziges Problem Sie hat Studienschulden, ihr B rojob in Oakland ist eine Sackgasse, sie liebt einen verheirateten Mann, und ihre Mutter erdr ckt sie mit Liebe und Geheimniskr merei Pip wei weder, wo und wann sie geboren wurde, noch kennt sie den wirklichen Namen und Geburtstag ihrer Mutter Als ihr eines Tages eine Deutsche beim Sunlight Project des Whistleblowers Andreas Wolf ein Praktikum anbietet, hofft sie, dass der ihr mit seinem Internet Journalismus bei der Vatersuche helfen kann Sie stellt ihre Mutter vor die Wahl Entweder sie l ftet das Geheimnis ihrer Herkunft, oder Pip macht sich auf nach Bolivien, wo Andreas Wolf im Schutz einer paradiesischen Bergwelt sein Enth llungswerk vollbringt Und wenig sp ter bricht sie auf Unschuld handelt von Schuld in den unterschiedlichsten Facetten Andreas Wolf, in Ostberlin als Sohn eines hochrangigen DDR Politfunktion rs geboren, hat aus Liebe zu einer Frau vor Jahren ein Verbrechen begangen ein Amerikaner, dem er in den Wirren des Berliner Mauerfalls begegnet, hat den Kinderwunsch seiner Frau nicht erf llt und sie dann verlassen dessen neue Lebensgef hrtin kann ihrem Ehemann, der im Rollstuhl sitzt, nicht den R cken kehren und pflegt ihn weiter In diesem fulminanten amerikanisch deutschen Gegenwartsroman eines der gr ten, sprachm chtigsten Autoren unserer Zeit berschlagen sich die Ereignisse und bannen den Leser bis zum Schluss....

Title : Unschuld
Author :
Rating :
ISBN : 3499267756
ISBN13 : 978-3499267758
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : Rowohlt Taschenbuch Auflage 2 21 September 2016
Number of Pages : 832 Seiten
File Size : 571 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Unschuld Reviews

  • dubidu
    2019-04-01 16:44

    Nicht viele Autoren beherrschen die Kunst, auf über 800 Seiten so gut wie gar nicht zu langweilen. Noch weniger Autoren können Figuren schaffen, von denen man nicht genug bekommen kann und die man sofort vermisst, nachdem man die letzte Seite gelesen hat. Und nur ganz wenige Autoren erzählen Geschichten, die man gerne wiederlesen möchte. Franzen beherrscht alle drei Künste.Der einzige Wermutstropfen: Manchmal hätte die Ausdrucksweise klarer und eindeutiger sein können und an einigen Stellen musste ich einen Abschnitt mehrmals lesen, um den Sinn zu verstehen. Das könnte auch an der Übersetzung liegen. Allerdings schmälert das meinen Gesamteindruck so gut wie gar nicht: Unschuld ist ein Meisterwerk.

  • Chris West
    2019-04-08 17:23

    Ist viel geschrieben worden über dieses Buch. Ist auch lang gewartet worden auf dieses Buch. Sicher ist Franzen ein toller Autor und klug und intellektuell und er spricht Deutsch und kennt Berlin und Die Korrekturen war ein fantastisches Buch - nur das Gefühl von literarischer „Relevanz“ im Sinne von ein bleibender Roman, ein Buch über unsere Zeit und darüber hinaus usw., das stellte sich bei diesem Buch nicht ein.Sicher ein Buch mit Zug. Komplex und klug und spannend, zeitgeistig und toll die Vergangenheit (und ihre Ideologien von Kommunismus und Kapitalismus) mit der Gegenwart (und den heutigen Ideologien im und um das Internet und Transparenz und Vernetzung) verknüpfend. Und auch die Figuren leben. Der Leser ahnt, dass hinter jeder der zentralen Figuren, dem jungen Mädchen Pip mit der seltsamen Mutter, dem Ex-DDRler und sexuell gestörten jetzt Hacker-Aufklärer Andreas sowie den amerikanischen Enthüllungsjournalisten Tom und Leila, mehr steckt, dass sie alle miteinander verwoben sind in dieser Zeit. Und wie sich das über viele 100 Seiten entfaltet, ist gut gemacht und gut zu lesen. Aber von zwei, drei Sätzen abgesehen, die dieses „Genau!, so ist das!“ Gefühl wecken, weil sie verdichten, was an Komplexität da draußen in der Welt in Sachen „Mensch & Netz“ passiert, von solch wenigen Sätzen oder Passagen abgesehen, erzählt das Buch einfach die Geschichten dieser Figuren. Und das kann man perfekt finden oder (Stichwort: Zeitgeistautor Franzen) streckenweise etwas fad.Franzen will mit den Figuren und ihren Schicksalen auch die Idee vom Netz als potentiell gefährliche Überwachungswaffe und Mittel zur Manipulation der Massen erzählen. Das gelingt, wenn auch die Analogie, vereinfacht gesagt: DDR=Internet nur ohne Mauer - nicht ganz passt, wie ich finde. Es wird viel gereist und gelogen, es wird dem Geld und dem Ruhm und dem Schmiermittel für beides, dem Sex hinterhergerannt, es wird die Vergangenheit wahlweise verklärt oder verschwiegen, um weiter machen zu können und immer, immer Argumente für sich zu haben.

  • dr.barbara strohschein-huber
    2019-04-13 15:27

    Sehr spannend geschrieben. Geschichte, Politik, die Probleme der digitalen Systeme, Familienverstrickungen, Mutter-Tochter-Abhängigkeiten, Projektionen....und noch viel mehr, ist ineinander verwoben und meisterhaft erzählt. Ob einem die Welt, von der hier berichtet wird, einem auch gefällt. steht auf einem anderen Blatt.

  • Brigitte Jakubetz
    2019-04-14 16:30

    Eine in großem Bogen und vielen Abweichungen erzählte Familiengeschichte. Teilweise excellent, teilweise auch mit Längen. Trotzdem ist das Buch empfehlenswert.

  • David Bremner
    2019-03-31 13:14

    Die Geschichte ist an sich gut geschrieben aber phasenweise auch sehr langatmig - so dass man dann, nach dem ausgeholten nicht wieder reinfindet - so ging es mir jedenfalls beim lesen. Kommt wohl ganz auf den Leser an.Mich hat es jedenfalls nicht gefesselt.

  • Alina W.
    2019-03-27 12:16

    Ich habe alle Jonathan Franzen Bücher gelesen. Eines ist besser als das andere. Die ersten Seiten von "Unschuld" haben mich nicht sonderlich gefesselt....aber dann konnte ich es nicht mehr weglegen.

  • Simsalabim
    2019-04-07 18:27

    Das Buch hat mich von Anfang bis Ende gefesselt. Leider fand ich das Ende dann recht unbefriedigend, daher der Punkt Abzug.

  • Amazon Kunde
    2019-03-30 12:36

    Ein Buch, einmal angefangen, das man nicht so schnell wieder aus der Hand legt, allerdings muss man am Anfang etwas Geduld aufbringen um sich in die verwirrende Personenstruktur hinein zu finden! Ansonsten aber sehr sehr fesselnd!