Read Ich frage mich: Was ich schon immer von mir wissen wollte by Janne Mathis Eick Online

ich-frage-mich-was-ich-schon-immer-von-mir-wissen-wollte

F r alle Listenfreunde Fragen zu jeder LebenslageF nf Gr nde, morgens im Bett zu bleiben Oder f nf, doch aufzustehen Wem mussten Sie schon beim Umzug helfen,und wer hat sich dann bei Ihrem Umzug gedr ckt F nf Jobs, die Ihnen mehr Spa machen w rden und f nf Gr nde, warum Sie dennoch in Ihrem Job bleiben Warum fallen Sie immer auf denselben Typ Mann Frauherein, obwohl Sie es eigentlich besser wissen m ssten In welchen Eigenschaften hneln sich Ihr Partnerund Ihre Mutter Ihr Vater F nf Gr nde, warum Sex total berbewertet ist Welche Geschenkgutscheine haben Sie nie eingel st Welches sind Ihre f nf schlimmsten Fehlk ufe Warum sollte man der Jugend nicht hinterhertrauern und warum tun Sie es trotzdem Welche Ihrer Tr ume sind schon zerplatzt und warum war das eigentlich nicht schlimm...

Title : Ich frage mich: Was ich schon immer von mir wissen wollte
Author :
Rating :
ISBN : 3499626217
ISBN13 : 978-3499626210
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Rowohlt Taschenbuch Verlag 2 August 2010
Number of Pages : 596 Pages
File Size : 697 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Ich frage mich: Was ich schon immer von mir wissen wollte Reviews

  • B. Hecht
    2019-01-08 05:32

    Das Buch ist mir kürzlich eher zufällig in die Hände gefallen und ich konnte es überraschenderweise nicht weglegen.Als Geschenkbuch getarnt, erzählt Janne Mathis Eick mit seinem Listenbuch einen kleinen, interaktiven Roman. Dieser führt uns nicht nur durch entscheidende Felder unseres Lebens (Mitmenschen, Haushalt, Neurosen, Freizeit, Arbeit, Sex, Partnerschaft, Familie, Freundschaft), sondern konfrontiert uns auch mit dem was wirklich wichtig ist, dem wir sonst aber gerne ausweichen (Glück, Religion, Leben, Tod, Essen).Eicks Methode: Er stellt eine Frage zu jeder Lebenslage und wir dürfen uns dazu bis zu 30 Antworten ("Möglichkeiten um das Selbstbewusstsein meiner Tochter aufzupolieren") ausdenken. Keine Ahnung, wer der Autor ist, doch er ist belesen (wie seine Anmerkungen zeigen) und hat den Schalk im Nacken. Besser als jeder Roman 2010 (o.k., ausgenommen der neue Franzen ...).Mich hat es zumindest zu folgender Liste inspiriert6 Gründe, warum ich das Buch mag:1. Ich bin der bessere Nick Hornby (High Fidelity).2. Ich bin mein eigenes Sammelsurium (Schotts S.).3. Ich bin meine eigene "menschliche Komödie" (Balzac).4. Wahrheit - siehe Kapitel 4: "Auswendig - die Telefonnummern von fünf für mich wichtigen Menschen (nicht Geschäftskunden)"5. Endlich etwas, das mich dazu bringt mein Schlüsselbund auszumisten (siehe Kapitel 2 (zu Hause) "Die Schlüssel an meinem Schlüsselbund und ihre jeweilige Bestimmung - 13 mögliche Antworten").6. Ich spare mir den Psychotherapeuten und kann sein Honorar stattdessen versaufen.

  • Michael Seibold
    2018-12-24 06:31

    ... wie man auf so eine verrückte Idee kommen kann: Auf über 180 Seiten heißt es, Farbe zu bekennen und aufzulisten, was man nicht erledigt hat, obwohl man es sich fest vorgenommen hat, warum man den Sportlerwahnsinn nicht mitmacht oder was man werden möchte, wenn man endlich erwachsen ist. Unterteilt in verschiedene Themenbereiche (u.a. Zuhause / Arbeit / Sex / Partnerschaft)kitzelt der Autor per Listen unsere kleinen (Selbst-)Betrügereien aus uns heraus, wie auch viele Schwächen, die wir zu kaschieren versuchen. Eigentlich war ich anfangs skeptisch, welchen Sinn es machen soll, Listen rund um mein Privatleben auszufüllen (und dass das überhaupt Spaß machen kann). Doch fing ich recht bald an, beim Ausfüllen zu schmunzeln. Spätestens bei der Liste nach den privaten Terminen, die ich wegen meines Jobs abgesagt habe, merkte ich, dass ich durchaus wertvolle, ungeahnte Einsichten mitnehmen kann. Wie der Autor in seinem Vorwort schreibt, vermögen Listen, uns einen Überblick zu geben, oder eine Gewichtung der Dinge vorzunehmen - nach der Beschäftigung mit diesem Buch kann ich da nur zustimmen. Abgesehen davon macht es einfach gute Laune, darin zu blättern und sich die lustigen bzw. spannenden Fragen bzw. Aufgaben durchzulesen. Alles in allem eine tolle Idee für eine kurzweilige Beschäftigung mit sich selber und ein großer Spaß, wenn man gemeinsam mit Freunden das Buch durchblättert (ich hatte das Buch übrigens zum Geburtstag geschenkt bekommen, und den ganzen Abend mussten wir immer wieder über Fragen und Antworten lachen). Kaufempfehlung.

  • kb
    2019-01-20 08:21

    ...warum ich mich jetzt noch mit Weihnachtsgeschenkesuchen (auch ein schönes Listenthema') beschäftigen soll, wenn doch hier das perfekte Geschenk vorliegt ' amüsant und tiefsinnig gleichzeitig.Schon ausgefüllte Listen der zehn wichtigsten irgendwas sind ja langweilig ' interaktiv soll's schon sein. Das Beste an dieser unterhaltsamen Psychobeschäftigung in Buchform ist, dass es nicht ' wie damals in den 90ern mit dem Gruppenspiel 'Therapy' - zu vielen peinlichen und unangenehmen Situationen kommt, wenn dann doch die Mutter mitspielt oder so, sondern dass man hier mal ganz mit sich alleine ist (zumindest wenn man will ' es eignet sich natürlich auch wunderbar zum Ausfüllen mit der Freundin anstelle vom hirnlosen Psychotest in der Frauenzeitschrift) und tatsächlich mal einen Themenkomplex zu Ende denkt.Es lässt sich viel über sich selbst entdecken auf fast leeren Seiten!