Read Tagebuch 1953 – 1963. Sangerhausen by Winfried Menninghaus Online

tagebuch-1953-1963-sangerhausen

Wie wird man Mensch, m chte der junge Einar Schleef geboren 1944 in Sangerhausen wissen, ganz grunds tzlich, ja exemplarisch Es geht ums Ganze, und zwar in Sangerhausen, DDR Provinz, in den f nfziger Jahren in denen er sich mit gro em Eifer zum Maler ausbildet, in der FDJ mitarbeitet und, um die Eltern zu bes nftigen, mit schulischen Leistungen gl nzt Ein schwerer Unfall h lt ihn lange auf der Intensivstation eines Krankenhauses fest 1963 besteht er die Aufnahmepr fung an der Kunsthochschule Berlin Wei ensee 1964 wird er Abitur machen und nach Berlin ziehen.Das Tagebuch, dessen erster Band hier angek ndigt wird, ist kein Fund unter nachgelassenen Papieren, kein Fragment gebliebener, nie zur Ver ffentlichung bestimmter Text aus der Jugend, sondern nach Gertrud 1980 1984 und Droge Faust Parsifal 1997 das dritte Hauptwerk des Autors, der daran in den letzten Jahren seines Lebens bis zu seinem Tod am 21 Juli 2001 gearbeitet hat.Einar Schleefs Tagebuch, unbestechliches Zeugnis des Lebens in Ost und Westdeutschland, ist, wie sich zeigen wird, einer der gro en Bekenntnistexte der deutschen Literatur.Die Ver ffentlichung ist auf f nf B nde angelegt Der zweite Band erscheint 2005 und umfa t den Zeitraum von 1964 bis 1976, dem Jahr, in dem Schleef die DDR verlie....

Title : Tagebuch 1953 – 1963. Sangerhausen
Author :
Rating :
ISBN : 3518416057
ISBN13 : 978-3518416051
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Suhrkamp Verlag Auflage 1 26 Januar 2004
Number of Pages : 416 Seiten
File Size : 566 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Tagebuch 1953 – 1963. Sangerhausen Reviews

  • mariaK
    2019-06-13 01:44

    der erste band der tagebücher gibt einblick in die kindheit schleefs. er skizziert das leben in sangerhausen und beschreibt so die ostdeutsche provinz aus eben jener, ungewöhnlichen perspektive, der eines kindes. mit brutal, genauem blick und reduzierter sprache umreißt schleef die konflikte im großen (juni 1953), im privaten (enge der familie) und wie sich die beiden felder unabdingbar in seinem leben vermischen. parallel erfahren wir von den ersten künstlerischen anläufen schleefs und dem motor, der hinter seinen arbeiten steht. faszinierend, dass elemente des späteren autoren, theatermachers und malers schleef bereits hier zu beobachten sind. absolut lesenswert und berührend.