Read Die Romane (Quarto) by Martin Huber Online

die-romane-quarto

Ein Schriftsteller wollte er nicht sein, vielmehr jemand, der schreibt Zugleich begriff er sich als Geschichtenzerst rer und bertreibungsk nstler , wurde von andern als Misanthrop oder Alpenbeckett charakterisiert Eins steht bei solch unterschiedlichen Ansichten fest Bernhards Werke, die Prosa wie die Dramen, z hlen unbestritten zur Weltliteratur und sind in ann hernd 50 Sprachen auf dem Erdball zu lesen Die vorliegende Quarto Ausgabe pr sentiert seine neun Romane im gesicherten Textbestand vom Deb troman Frost aus dem Jahr 1963 ber Das Kalkwerk und Korrektur bis zum gewaltigen Schlu band Ausl schung von 1986 Martin Huber und Wendelin Schmidt Dengler beschreiben Entstehung, Relevanz und Wirkung des Bernhardschen Romanwerks in einem ausf hrlichen Schlu essay Dieser Band bietet im Vergleich zu den Einzelb nden eine Preisersparnis von 71%....

Title : Die Romane (Quarto)
Author :
Rating :
ISBN : 3518420003
ISBN13 : 978-3518420003
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : Suhrkamp Verlag Auflage 3 19 Mai 2008
Number of Pages : 1840 Seiten
File Size : 561 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Romane (Quarto) Reviews

  • Freundin
    2019-07-05 21:35

    "Dieses Buch ist etwas für peinigungssüchtige Exzentriker und Gemütskranke", sagte Bernhard auf dem Grinzinger Friedhof liegend. "Nur die verzweifeltsten Elemente, die an einer sogenannten Bernhardbewunderung Erkrankten, ketten sich in ihrer latenten Todesangst an diese schamlose Ausgabe, um zeitweise ihrem Verzweiflungsdelirium zu entkommen, ihre Anstrengung, sich retten zu wollen, ist groß, denn sie gehen letztendlich von einer Ausweglosigkeit in die andere und entwickeln eine irreparable Bernhardabhängigkeit, diese Sammelausgabe dient ihnen als Ablenkungsmaterie, mit welcher sie sich beschäftigten, um mit dieser Welt fertig zu werden und nicht sofort zugrunde zu gehen", so Bernhard.Bernhard ist allerbeste Nahrung. Reißen Sie die Seiten heraus und essen Sie sie auf.

  • altekrille
    2019-07-12 18:09

    Eine Menge Stoff in einem Buch. Für Bernhard Fans. Einziges Problem, in der Nacht oder im Bett schwer zu halten!

  • Moulin
    2019-06-28 18:17

    Alle neun Romane Bernhards in einem Band, das sind Frost, Verstörung, Kalkwerk, Korrektur, Beton, Untergeher, Holzfällen, Alte Meister und Auslöschung, und entspricht mit 1840 Seiten in Dünn(st!)papier etwa der Anmut einer Bibel. Und das ist es letztendlich auch für mich, denn für den Bernhardneueinsteiger mag diese monströse Menge an Text wohl zu erschlagend und daher eher für jenen geeignent sein, der die endlosen Monologe konsequent durchzuarbeiten gewillt ist, oder dessen Einzelausgaben langsam zerlesen und zerfleddert, diese in Neuauflage wiederlesen möchte. Was der Sinn eines solchen Buches ist, muss demach jeder für sich selbst entscheiden. Einen Punkteabzug gibt die Tatsache, dass es einfach zu groß und zu schwer ist, um es mit sich herum zu tragen und deswegen die Frage: warum ein Buch im Ausmaß einer Bibel, das ohnehin nur zu Hause im Regal stehen kann, nicht gleich hübsch und resistent gebunden, mit einem Lesebändchen?Die Antwort ist, und das muss man dem Suhrkamp Verlag wiederum anrechnen, das Preis-Leistungsverhältnis und die Aufmachung: Neun Romane zu diesem Preis ist schon fast skandalös billig in Anbetracht dieses qualitativ hochwertigen Riesentaschenbuches, das obendrein hübsch gestaltet ist (weißer Einband mit dunklen Lettern, ganz wie es Bernhard selbst gewünscht haben könnte). Einziger Mangel sind die fehlenden leeren Seiten für Notizen am Ende des Buches, die man in umfangreichen Sammlungen normalerweise erwartet. Es ist letztendlich einfach das, was es ist: Neun gesammelte Taschenbücher auf große Seiten hochgezüchtet, ohne Schnickschnack, plus ein spezifisches Nachwort über das Romanwerk und eine durchaus nützliche und umfangreiche Chronologie über Leben und Werk Bernhards, Teils mit Auszügen und Zitaten aus seiner Autobiografie.Gemacht für Bernhard-Fanatiker oder solche auf dem Weg dahin, aber bestimmt nicht für Bibliophile. Aus der Hand geben wird man das Buch trotzdem nicht mehr wollen.In chronologischer Reihenfolge gelesen, ist diese Sammlung zudem thematisch illuminierend in Bezug auf Bernhards fortschreitende und unabläßig, ständig neu beleuchteten und variierten Motive, ein Bogen über die "Vorbereitung auf sich selbst", der stetigen Verfeinerung seiner "Übertreibungskunst" bis hin zur "Auslöschung".Man muss dem Verlag danken für diese Möglichkeit des Zugangs zu großer Literatur.

  • Peter Gibeau
    2019-06-20 16:19

    Hervorragende Romane von einem hervorragenden Schriftsteller.