Read Moderne Enterprise Architekturen (Xpert.press) by Dieter Masak Online

moderne-enterprise-architekturen-xpert-press

Der Schwerpunkt dieses Buches liegt auf der Beschreibung von Enterprise Architekturen Dargestellt werden auch der Einsatz dieser Architekturen in Unternehmen sowie die Mess und Kenngr en zur Festlegung der Performanz Als Standardteile werden Enterprise Application Integration, Portale, Webservices, CORBA und SAP beschrieben Es wird sowohl auf die Problematik des Architekturentwicklungsprozesses als auch auf agile Architekturen, Model Driven Architecture sowie Frameworks, z.B Zachmann eingegangen Das Buch ist f r Professionals ebenso wief r Anf nger geeignet.Interessant ist es f r alle Leser, die sich mit aktuellen Softwarearchitekturen, deren Einsatz und Entwicklung auseinandersetzen wollen....

Title : Moderne Enterprise Architekturen (Xpert.press)
Author :
Rating :
ISBN : 3540229469
ISBN13 : 978-3540229469
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Springer Auflage 2005 7 Januar 2005
Number of Pages : 185 Pages
File Size : 683 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Moderne Enterprise Architekturen (Xpert.press) Reviews

  • None
    2018-12-23 12:03

    Das Buch bietet einen guten Überblick über das Thema Enterprise Architekturen einfach dadurch dass die vielen existierenden Modelle, Standards und Definitionen zusammengestellt und kurz beschrieben werden. Hier erhält man einen sehr guten Überblick über den vorhandenen Werkzeugkasten eines Architekten sowie die Möglichkeiten der einzelnen Werkzeuge. Der Autor beschreibt auch sehr detailliert Möglichkeiten und Metriken zur Bewertung von Architekturen und Systemen. Gerade hier finden sich viele Punkte für jemanden der die Fragen beantworten muss „Warum brauchen wir eine Enterprise Architektur?" und „Woran merken wir dass wir eine gute Architektur haben?". Leider werden diese Punkte vom Autor nicht abschließend beschrieben so fehlen zum Beispiel Schwellwerte für die aufgeführten Metriken. Der Autor liefert eine ganze Menge gute Argumente und Konzepte zur Entwicklung einer eigenen Enterprise Architektur und einer Strategie zu deren Umsetzung, sei es durch gut belegte Argumente und Fakten oder durch ausführlich beschrieben Vorgehensweisen und kurz beschriebene Szenarien wie für die Migration von Systemen.Ein Schwachpunkt des Buches liegt bei der Beschreibung der Architekturframeworks da hier das zentrale Element der Geschäftsprozessarchitektur ausgeklammert wird. Stattdessen beschreibt das Buch bereits bekannte Technologien wie J2EE, Application Server etc bis auf Produktebene herunter für die es bereits sehr viel Literatur gibt. Zusammenfassend bleibt das Buch ein paar (entschiedenen) Antworten schuldig die wenn man auf das Füllmaterial verzichtet hätte durchaus Platz gehabt hätten.

  • Wolf und Schaf
    2019-01-13 11:18

    Mir fehlte in diesem Buch der rote Faden. Es werden diverse Themen betrachtet, aber oft nicht in Bezug zueinander gesetzt. Bei einigen Kapiteln fehlte mir der konkrete Zusammenhang mit den Enterprise-Architekturen. Viele Themen werden sehr oberflächlich und wenig technisch betrachtet.Sehr detailliert werden hingegen diverse Metriken mathematisch definiert und für verschiedene Topologien durchgerechnet. In späteren Kapiteln wird immer wieder Bezug auf diese Metriken genommen, d.h., diese werden für bestimmte Fälle berechnet. Allerdings empfinde ich diese Metriken und Betrachtungen als nutzlos, da keinerlei Vergleich bzw. insbesondere keinerlei Interpretation dieser Größen stattfindet. Was bedeuten die berechneten Größen? Was kann man daraus ableiten? Was *bedeutet* der Vergleich der Kenngrößen? Was heißt das alles für die Praxis? Gerade für Leser aus dem Managementbereich dürfte das alles ziemlich nichtssagend sein.Auch sprachlich gibt es einiges zu bemängeln: Abgesehen von diversen Rechtschreibfehlern wird sehr viel unnötiges Denglisch verwendet, z.B. "customer oriented" statt "kundenorientiert". Bei einigen etablierten Fachgebriffen ist es sicherlich nicht unbedingt sinnvoll, diese einzudeutschen, aber gerade als Abgrenzung von Fachbegriffen (mit besonderer Bedeutung) zu reinen Beschreibungstexten (mit Alltagsbedeutung) ist es sinnvoll, für letztere eben keine englischen Vokabeln zu benutzen. Dazu kommen noch diverse holprige Formulierungen, die das Lesen schwierig machen.Einige der Abbildungen sind nichtssagend, da sie im Text zwar referenziert, aber nicht weiter erklärt werden.Insgesamt kann ich das Buch nicht empfehlen. Es ist nicht mehr als ein grober Überblick über verschiedene, für Enterprise-Architekturen relevante Themen. Insgesamt ist es mir zu wenig technisch und zu oberflächlich.