Read Erst kommen,dann gehen: Die Sexbibel fürs 21. Jahrhundert by Henriette Hell Online

erst-kommen-dann-gehen-die-sexbibel-frs-21-jahrhundert

style margin bottom 11.25pt text align justify Bestsellerautorin Henriette Hell wei, was in den Betten der Generation Y los ist Nach ihrem Selbstversuch Achtung, ich komme zeigt sie uns jetzt in einem vollkommen schambefreiten Sex Guide, was heute alles geht in Sachen Lust und Leidenschaft Wie funktioniertstilvolles Sexting, ein aufrechter Walk of Shame nach einem One Night Stand oder Dirty Talk fr Feministinnen Warum kriegen so viele das mit der Monogamie nicht mehr auf die Reihe Ob Kneipen Sex, Tinder Dating oder peinliche Sex Unflle dieses Buches ist die Erlsung fr alle, die eigentlich nur eins wollen Spa im Bett oder wo man es sonst so macht....

Title : Erst kommen,dann gehen: Die Sexbibel fürs 21. Jahrhundert
Author :
Rating :
ISBN : 354837669X
ISBN13 : 978-3548376691
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : Ullstein Taschenbuch Auflage 1 14 Juli 2017
Number of Pages : 560 Pages
File Size : 692 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Erst kommen,dann gehen: Die Sexbibel fürs 21. Jahrhundert Reviews

  • ELVIRA
    2018-12-06 15:18

    Fand das Buch leider nicht sehr originell und etwas langweilig. Vielleicht interessanter für jüngere Leute. Lässt sich allerdings schön so "dahinlesen" und bringt einen doch hin und wieder zum schmunzeln.

  • transost
    2018-12-08 07:35

    ...dachte nach dem ersten Buch das sehr amüsant war, das zweite sei ähnlich gut- zumindest was die Rezesionen betrifft.Wie üblich ist es jedoch mehr Geldmacherei mit einer zweiten Auflage.Im Grunde ein Buch mit "Sex-Tipps"....Botschaft in Kurzfassung: Ein One Night-Stand tut jedem gut...dann die Empfehlung diverser spezieller Sexspielzeuge die komischerweise herstellerspezifisch sind ( klang fast wie Schleichwerbung )....Wer mit dem Chef bummst sollte darüber schweigen....Wer Familie hat, hat ein fades schreckliches Sexleben ...und dann habe ich das Buch in die Ecke gelegt!Jeder der hier mehr als 3 Sterne vergibt....der "f......t" entweder wahllos durch die Gegend und braucht ein Buch der das Verhalten rechtfertigt....oder er ist so unerfahren dass er solche Tipps dringend braucht......oder aber (wie vermutlich die Autorin?), ein kinderloser Single um die 30 ist und sich eigene Fehler und Defizite irgendwie schönreden muss.Wer sich nicht in eine der obrigen Kategorien einreiht.....sollte sich das Geld sparen.

  • thomas dorsch
    2018-12-06 09:19

    Mensch Henriette.Hast Du das Buch geschrieben?Ich kann' s mir kaum vorstellen.Wahrscheinlich treibst Du Dich in der Welt, bzw. neuen Orten herum um für "Achtung ich komme wieder!" zu recherchieren."Achtung ich komme" war gut geschrieben, witzig und "anregend" aber diese Sexbibel hier ist rausgeschmissenes Geld. Nichts für ungut, aber ich war erschrocken, daß ich so schnell durch war. Irgendwie war ich aber auch froh, daß ich mich nicht nicht durch noch mehr langweilige Anektötchen Deiner "Bekannten" quälen mußte.

  • Schreibtrieb
    2018-11-22 11:15

    Selbstbewusstsein dem Körper und dem eigenen Sex gegenüber steht im Vordergrund. Dazu gehört vor allem Ehrlichkeit, mit sich selbst und der eigenen Situation. Selbstbefriedigung und Sex für eine Nacht, schnell ist klar, worum es geht: Lust in all ihren Ausprägungen. Persönlich war ich immer wieder leicht verwirrt, dass Seitenschüsse nicht nur gegen Eltern, sondern auch gegen Verheiratete / monogame Paare abgegeben werden.Der Reihe nach: Mehr als einmal verweist das Buch auf Seitensprünge und Liebschaften, bzw. „Fickschaften“. Sie werden geradezu angepriesen, um die eigene Sexualität nicht hinter dem Alltag verkümmern zu lassen. Problematisch sehe ich dabei, dass immer wieder regelrechter Betrug proklamiert wird. Statt einem gesunden Weg in polyamoröse Beziehungen, kritisiert das Buch Monogamie als Blödsinn und spricht im gleichen Zug vom heimlichen Seitensprung.Das ist mir definitiv zu platt und provoziert regelrecht „One Night Stands“ als gesunder Umgang. Dass auch Polyamorie Regeln kennt und nicht etwa wildes Rumpoppen mit jedem, der gerade willig ist, geht komplett unter. Dafür ist das Buch zu Ich-gerichtet. Ich stimme komplett zu, dass viele – gerade Frauen – auch in der Sexualität mehr an sich denken sollten und keinesfalls Praktiken oder sonst was dem Partner zu liebe „mitmachen“. Genauso falsch ist es aber wohl, nur noch die Erfüllung des eigenen Sexualtriebs im Sinn zu haben.Den scheint es übrigens für Verheiratete / Paare mit Kindern nicht mehr zu geben. Da frage ich mich immer, wie die Kinder zustande gekommen sind. Dass Sexualität nicht nur für Alleinstehende oder frisch Verliebte wichtig ist, habe ich mir bisher wohl eingebildet. Für ein Buch, das den Untertitel Die Sexbibel fürs 21. Jahrhundert trägt, wird da ziemlich viel ausgeklammert und nicht etwa wirkliche Vielfalt und Offenheit gepredigt, sondern ein ganz bestimmtes, verkitschtes Bild des immer sexhungrigen Singles bzw. hinterrücks daueruntreuem Mitglied einer Zweierbeziehung.So gut und treffend einige Kapitel sind, die mit alten Stereotypen und sexueller Unterdrückung aufräumen, so schade finde ich es, dass dabei neue Stereotype geschaffen werden und klare Ausgrenzungen entstehen. Der Versuch „jeder so, wie er will“, der mehr als einmal als Fazit herhalten muss, kommt da gewaltig ins Wanken. Noch dazu ist es wieder ein Buch, dass Polyamorie nicht wirklich fasst und da eher Klischees bedient. Ich hatte mir mehr erhofft.

  • Jasenier
    2018-12-06 09:22

    Sehr lustig, interessant und trotzdem realistisch. Habe das Buch in einem Zug durchgelesen :) sehr cool sind die Beschreibung einzelner Typen, wo sich jeder irgendwo einordnen kann ;)

  • Winter
    2018-12-11 13:17

    Ungezwungen, witzig und lehrreich!Ich kann das Buch wunderbar als Lektüre zwischendurch sehr empfehlen und war in kürzester Zeit durch, da es lich dann doch sehr reingezogen hat. Super!

  • Nils Terborg
    2018-12-12 14:31

    ... da ich mich noch sehr gut an die ziemlich gute Geschichte aus ihrem ersten Buch erinnere, fehlt mir hier durch die einzelnen Kapitel ein roter Faden - das Buch wirkt auf mich etwas zerstückelt.Einige der Beispiele sind interessant (habe mehrmals laut gelacht) andere wiederum mittelmäßig. Das Schöne an ihrem ersten Buch war, dass sie einfach durch das Erzählen ihre Geschichte unglaublich lehrreich, inspirierend, aber gleichzeitig auch angenehm undogmatisch war. Daher wirken hier die Regeln, die Sie am Ende jedes Kapitels aufstellt, auf mich aufgesetzt und hier wird deutlich, dass sie eine Journalistin ist, die aus eigener Perspektive schreibt - und schlicht keine Frau vom Fach, etwa mit therapeutischer Ausbildung ist.Fast würde ich lediglich drei Sterne geben, aber durch den tatsächlich lustigen Humor reicht es noch ganz knapp für vier Sterne. Im nächsten Buch wünsche ich mir wieder eine persönliche Geschichte.

  • Nick Lauda
    2018-11-30 13:32

    Meine Frau hat im Urlaub auf ihrer Liege ständig gegackert, sodass es irgendwann mein Interesse geweckt hat. Angefangen mit Kapitel "H" wie Hangover, habe ich den Rest dann auch verschlungen.Amüsant, witzig, frivol und lustig. Von mir 5 Sterne.