Read Babyblues: Was Ihnen selbst Ihre beste Freundin nie übers Muttersein verraten würde by Kate Figes Online

babyblues-was-ihnen-selbst-ihre-beste-freundin-nie-bers-muttersein-verraten-wrde

Eine ehrliche und einf hlsame Auseinandersetzung mit allen Fragen zum Thema MutterschaftKate Figes, selber Mutter von zwei Kindern, bricht mit Tabus und entlarvt Klischeevorstellungen Einf hlsam geht sie auf Ver nderungen ein, die Frauen zu erwarten haben, wenn sie M tter werden Sie untersucht die physischen, psychologischen, emotionalen, sozialen und sexuellen Konsequenzen der Geburt und erkl rt die Hintergr nde der extremen Gef hlsschwankungen, der Ersch pfungszust nde und Highlights, die junge M tter durchleben.Mit diesem informativen und ermutigenden Ratgeber erhalten werdende und gerade gewordene M tter seelischen Beistand und praktische Tips Dieser Text bezieht sich auf eine fr here Ausgabe....

Title : Babyblues: Was Ihnen selbst Ihre beste Freundin nie übers Muttersein verraten würde
Author :
Rating :
ISBN : 3596312493
ISBN13 : 978-3596312498
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : FISCHER Taschenbuch Auflage 1 15 August 2016
Number of Pages : 350 Seiten
File Size : 587 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Babyblues: Was Ihnen selbst Ihre beste Freundin nie übers Muttersein verraten würde Reviews

  • madremía
    2019-01-26 15:43

    Ein tolles Buch, das jede frischgebackene Mama NACH der Entbindung zu lesen beginnen sollte, z.B. während des Stillens/Fütterns, um ihre eigenen vielschichtigen Emotionen besser einordnen zu können (die eben KEINE postnatale Depression sind) und vor allem auch akzeptieren zu können.Kate Figes befragte viele unterschiedliche Mütter und untermauert ihre Ausführungen mit wissenschaftlichen, teils tiefenpsychologischen Belegen; eine sehr gute Lektüre, auch für den Partner.Neben den unmittelbaren Veränderungen nach der Geburt für die Mutter, wird auch die sich verändernde Beziehung zu den (noch) kinderlosen Freunden (Unverständnis, plötzliche Genervtheit über vorher "normale" Verhaltensweisen, ...), zur eigenen Familie ( v.a. zur eigenen Mutter), der neuen Partnerschaft (nun Vater und Mutter und dennoch Liebespaar) etc. beleuchtet und mit Tipps versehen.Zusammenfassend lässt sich sagen: Du bist mit deinen neuen, teils umwerfenden Emotionen und der neuen Lebenssituation nicht allein. Wie du fühlst und handelst ist normal, so geht es vielen und schau, wie sie ihr Leben meistern.

  • Panaschee
    2019-01-30 08:58

    Ich habe das Buch erst gelesen, als mein erster Sohn vier Monate alt war und der Babyblues bereits völlig von mir Besitz ergriffen hatte. Bis dahin hatte ich mich gefragt, ob ich denn vielleicht nicht richtig ticke, dass ich das Muttersein als so enorm überwältigend empfinde, dass ich gar nicht recht dazu komme, es zu genießen.Barbara Figes hat hier das niedergeschrieben, was sonst in den typischen Schwangerschaftsratgebern höchstens am Rande erwähnt wird: Wenn frau Mutter wird, bleibt kein Stein auf dem anderen.Das hat nichts mit Miesmacherei zu tun! Das eigene Baby ist selbstverständlich das schönste, süßeste, intelligenteste etc. Die Zeit nach der Geburt ist aber keineswegs nur aus den üblichen wochenbett-technischen Gründen so verdammt anstrengend, sondern es steht eine fundamentale Neuordnung im Leben der Mutter an.Ich war ziemlich froh, meinem Mann ein paar Passagen zu lesen geben zu können.

  • grxbl
    2019-01-19 10:35

    Ich habe das Buch direkt nach der Geburt meiner Tochter gelesen. Die Autorin des Buches beschreibt sehr anschaulich, wie falsch respektive unkomplett die landläufige Darstellung des 'Mutterglücks' ist und welche tiefgreifende Veränderungen das Muttersein direkt nach der Entbindung mit sich bringen kann.Die Probleme werden anhand vieler Fallbeispiele sehr einfühlsam, zutreffend und schonungslos dargestellt, und frau hat nach dem Lesen bestimmt nicht mehr das Gefühl, allein zu sein.Das Buch gibt einem das Wissen, dass Probleme wie der Babyblues eigentlich normal sind, und warum; viele 'Beweise' können aber auch im Moment selber etwas belastend auf die Leserin wirken. Leider ermuntert das Buch einen nicht genug zum nötigen Abstand und Humor, am Anfang einfach durchzuhalten. Ich empfehle unbedingt zusätzliche stimmungshebende Massnahmen (z.B. Baby von möglichst oft von anderen Personen bewundern lassen) und eventuell das Buch 'Wie eine Mutter entsteht' von Dorothee Nolte.

  • ekue@mpgtext.de
    2019-01-27 15:02

    Sie fühlen sich ausgelaugt und entnervt? Sie meinen, nicht den gängigen Klischees einer seligen, stets aufopferungsbereiten Mutter zu entsprechen? Dann sind sie zweifellos reif für Kate Figes "Babyblues", einem längst überfälligen Buch, das endlich an- und ausspricht, was (fast) alle frisch gebackenen Familienfrauen denken: Dass ihr neuer Status neben überwältigenden Glücksmomenten eben auch jede Menge Fragen und Zweifel aufwirft; etwa an der eigenen Kompetenz, an der Stabilität des Nervenkostüms und, und, und. Der Mythos Mutterschaft hat's nämlich ganz schön in sich. Er pfropft den Frauen ein tradiertes Idyll auf, das an der Wirklichkeit haarscharf vorzielt.Ihm zu Folge muss eine "gute" Mutter mindestens 24 Stunden am Tag für ihr Baby da sein. Sie muss es hegen und pflegen. Und dabei ihre eigenen Bedürfnisse unter den Teppich kehren. Andernfalls könnte sie ja egoistisch, verweichlicht und deplaziert wirken - eine echte Rabenmutter eben!?Von wegen. Kate Figes beweist anhand interessanter Erfahrungsberichte, dass es ganz normal ist, wenn sich Frauen nach der Geburt fix und foxi fühlen. Sie zeigt, dass viele ihrer Geschlechtsgenossinnen Probleme haben, sich mit ihrer Mutter-Rolle anzufreunden, dass sie unter physischen und psychischen Problemen leiden können, aber selten darüber sprechen.Kate Figes bewirkt sogar noch mehr. Ihre bewusst bunt zusammengewürfelten Interviews spenden Trost - legen sie doch eine Wirklichkeit offen, die mitunter schlimmer daher kommt als das, was ihre Leserinnen bislang am eigenen Leibe erfahren haben.Großes Plus: Es werden keine Anklagen erhoben. Auch Wehleidigkeit ist dem Buch fremd. Und statt des erhobenen moralischen Zeigefingers gibt's einen informativen Rundumschlag, der nicht einmal vor Quasi-Tabuthemen - beispielsweise dem Kaiserschnitt - halt macht.Alles in allem ist "Babyblues" also ein überaus empfehlenswertes Buch, das passagenweise übrigens durchaus zum Schmunzeln einlädt.Unbedingt kaufen!

  • None
    2019-01-30 16:57

    Genau das ist das Buch, was sicherlich viele Frauen suchen.In diesem Buch steht soviel Wahrheit, eben nicht nur die schönen Seiten der Mutterschaft. Eigentlich all das was Dir niemand sonst erzählt!Für Frauen die in der ersten schwierigen Zeit der Mutterschaft glauben sie seien allein mit ihren Problemen.