Read Paula und Lou - Mensch, Mia! by Judith Allert Online

paula-und-lou-mensch-mia

Endlich Viertkl ssler, endlich sind Paula und Lou nicht mehr die Kleinen Aber irgendwie f ngt das neue Schuljahr nicht so richtig gut an Frau Weinbeer, ihre Klassenlehrerin, f llt f r mehrere Wochen aus und der Vertretungslehrer, Herr Klotz, macht seinem Namen alle Ehre er ist steif, kantig und humorlos Im Hotel Sternchen kommt Ronja kaum mit der Arbeit hinterher und gerade jetzt fallen auch noch Emma und Johann aus Wer soll sich denn nun ums Caf Schnack k mmern Wie gerufen steht da pl tzlich Aaron vor der T r oder eigentlich knattert er vor die T r Er hat eine Motorradpanne, viel Zeit und braucht ein Bett f r die Nacht k nnte er nicht vielleicht mithelfen, das Sternstra en Chaos zu sortieren, berlegen Lou und Paula Denn Aaron ist eine Wucht, er kennt tolle Geschichten und noch viel tollere Streiche und am besten soll er nie wieder abreisen Aber die sonst so herzliche Ronja hat eine unerkl rliche Abneigung gegen Aaron und er scheint tats chlich ein Geheimnis mit sich herumzutragen...

Title : Paula und Lou - Mensch, Mia!
Author :
Rating :
ISBN : 9783760791531
ISBN13 : 978-3760791531
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : arsEdition 10 Januar 2014
Number of Pages : 300 Pages
File Size : 894 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Paula und Lou - Mensch, Mia! Reviews

  • janine morgen
    2019-05-15 01:34

    Die Paula und Lou Bücher sind sehr schön geschrieben und noch wundervoller illustriert. Wir sind riesige Fans von Joëlle Tourlonias.

  • Sanlolnas
    2019-04-26 08:48

    Ein spannendes Kinderbuch für Mädchen der Altersklasse 10. Ich selbst habe es nicht gelesen,kann mir deshalb auch kein Urteil erlauben. Die nächste verfügbare Ausgabe wird auch noch bestellt.

  • Dr. Astrid van Nahl
    2019-04-21 03:26

    Eine gute und vielversprechende Reihe über so viele Bände hinweg auf einem angemessenen Niveau zu halten, ist keineswegs einfach. Da braucht es neue Ideen fernab der üblichen Klischees, mit denen Patchwork- und Freundschafts-Geschichten oft belastet sind, und da braucht es auch deren originelle Umsetzung, die das rechte Maß kennt an Situationskomik und Ernst, um auf der einen Seite Klamauk, auf der anderen Trübsinn zu vermeiden.Der erste Band, Mensch, Mia!, also eigentlich der fünfte in der Reihe, hat mich mehrmals in die Irre geführt und irritiert. Denn da passierten Dinge, die unheimlich komisch und witzig zu lesen waren, die man eigentlich aber nicht wirklich billigen konnte, weil andere geschädigt oder von den Scherzen getroffen waren. Paula und Lou fanden das herrlich komisch, amüsierten sich auf Kosten anderer und machten weiter so, hart an der Grenze zur Unehrlichkeit ‒ und bald jenseits dieser Grenze. Und genau da kippte die Geschichte, unmerklich, sanft, ohne dass es ausgesprochen wurde. Die Erkenntnis, dass etwas falsch gelaufen, dass ein Verhalten nicht richtig war, dass man so nicht weitermachen konnte ‒ aber ganz allein aus der Einsicht der beiden Mädchen, aus ihrem Bauchgefühl heraus, das ihnen intuitiv vermittelte, wo sie Fehler gemacht hatten, wo auch die Grenze lag zu dem, was sie dulden und mittragen konnten. Da muss der Leser nirgendwo überlegen, welche Überlegungen zu dieser Entscheidung geführt haben, er weiß einfach zweifelsfrei, dass sich das, was die beiden schließlich entscheiden, richtig anfühlt. Dass das mit einer gewissen Enttäuschung gegenüber einer anderen Person verbunden ist, die man eigentlich so recht ins Herz geschossen hat, muss man eben akzeptieren. Muss man?Keineswegs. Aber mehr kann man hier nicht verraten, ohne die Spannung zu nehmen, die von der ersten bis zur letzten Seite aufrechterhalten wird. Aber ich finde es schlichtweg genial, mit welcher Tiefe und Leichtigkeit Judith Allert auch diesmal zu erzählen weiß, indem sie ihre Leser mit einer abenteuerlichen Geschichte rund um die zentralen Themen Familie, Schule, Freundeskreis zu unterhalten weiß und dabei nachdrücklich ihre Botschaft vermittelt, ohne sie an irgendeiner Stelle als Erzählerin auch nur anzudeuten oder in Worte zu fassen. Alles, was geschieht, geschieht in ihren Personen und zeigt sich auch da: in ihrem Handeln und manchmal auch ihrem Nicht-Handeln, ihrem Denken und ‒ im Falle von Lou und Paula ‒ ihren unzähligen Tagebucheinträgen, die diesen Band begleiten. Streng geheime Einträge natürlich, die nicht mal jeweils die andere kennt ‒ nur die Leserin, die damit immer ein bisschen dem Ganzen voraus ist und sehr viel unmittelbarer Gedankengänge und unbewusste Gefühle nachvollziehen kann."Mensch, Mia!" ist eine ausgesprochen gelungene Erzählung, die alle Anforderungen an ein unterhaltsames und intelligentes Kinderbuch erfüllt ‒ aus Sicht der jungen Leser und aus Sicht der erwachsenen Rezensenten ...