Read Japan by Kerstin Fels Online

japan

Die blassrosa M rchenwelt Okinawas w hrend der Kirschbl te Das frischeste Sushi der Welt vom Tsukiji Fischmarkt in Tokio Der pr chtige Festumzug der Geishas am Gion Matsuri Fest in Kyoto Jugend zwischen Cosplay und Manga Die letzten Ureinwohner Japans in Hokkaido Wer sich tief in das klassische, das schrille, das hypermoderne Japan f hren lassen will, den erwarten in diesem au ergew hnlichen Bildband Aufnahmen der Spitzenklasse und exzeptionelle Texte....

Title : Japan
Author :
Rating :
ISBN : 3765444715
ISBN13 : 978-3765444715
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : Bruckmann Auflage 1 Oktober 2007
Number of Pages : 363 Pages
File Size : 567 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Japan Reviews

  • NBO
    2019-02-23 02:18

    "Wer sich tief in das klassische, das schrille, das hypermoderne Japan führen lassen will, den erwarten in diesem außergewöhnlichen Bildband Aufnahmen der Spitzenklasse und exzeptionelle Texte" - dem ist nichts hinzuzufügen. Eine phantastische Reise ins Land der aufgehenden Sonne.

  • J
    2019-03-02 04:59

    Zeigt Japan nicht von der plakativen Seite, sondern von seiner besonderen mit vielen Details. Hervorragend auch als Geschenk geeignet. Gelungen.

  • Amazon-Kunde
    2019-03-21 02:09

    Obwohl ich schon einige Japan-Bildbände habe, hab ich mir diesen Band auch noch gegönnt. Und ich muss sagen: es hat sich wirklich gelohnt. Die Fotos sind fantastisch! Die Motive hat man natürlich schon tausendmal gesehen - Geishas, Reisfelder, Tokio, Mt. Fuji und so weiter. Aber Hans Sautter hat es wirklich geschafft, diese Dinge noch einmal so abzulichten, dass ich sagen würde, besser geht es gar nicht.Hinten im Buch steht noch als Hintergrundinfo, dass Herr Sautter während der Arbeiten an diesem Buch an Krebs erkrankt ist (inzwischen geht es ihm besser) und daher so fotografiert hat, als wäre jedes Bild sein letztes. Und das sieht man auch.Ergänzend zu den tollen Fotos liefern die Texte einige spannende Zusatzinfos, die man auf den Fotos nicht sieht. So erfährt man zum Beispiel, dass die Ampeln in Tokio ein künstliches Vogelgezwitscher ertönen lassen und dass Teile von Tokio auf einer Insel aus Müll stehen. Außerdem hab ich einiges zur Geschichte von Japan erfahren.Jedenfalls hat mich dieser Bildband noch einmal mehr davon überzeugt, dass ich unbedingt noch einmal in dieses faszinierende Land reisen muss.

  • Ute S.
    2019-02-23 05:08

    Dass man in Japan so ziemlich alles an Automaten erstehen kann, hat sich inzwischen auch hier schon rumgesprochen. Aber wissen Sie zum Beispiel, was "chankonabe" ist und dass das Gericht stolze 6000 Kalorien hat? Oder dass Gärtner die Öffnung der Kirschblüte an offiziellen Maßstabsbäumen genauestens beobachten und die Medien stündliche Vorhersagen geben, wann denn die "mankei" endlich erreicht ist? Nicht?! Dann sollten Sie zu diesem Buch greifen, denn darin erfahren Sie all das und noch weitaus mehr über das Land, das anfangs "hi no moto" (Ursprung der Sonne) genannt wurde.Zuerst habe ich das Japan-Buch nur durchgeblättert und mir die wirklich sehr sehenswerten Fotos angesehen. Aber das Buch ist weit mehr als nur ein weiterer Bildband mit eindrucksvollen Japan-Fotos. Die dazugehörigen Texte sollte man keinesfalls überblättern. Sie sind gut zu lesen, sehr informativ und witzig obendrein.Im ersten Kapitel wechseln sich die Abschnitte ab: Man macht eine Zeitreise durch die Geschichte Japans beginnend im Jahr 607 und erlebt einen Tag im heutigen Tokyo mit den japanischen Jugendlichen Yukiko und Kenji.In den nachfolgenden Kapitel begleitet der Leser Yukiko und Kenji auf ihrer Rundreise durch Japan. Beide haben das Gefühl, ihr eigenes Land noch nie so richtig gesehen zu haben (also so ähnlich wie viele Deutsche auch ;-)). Auf der Reise lernen sie Land, Leute und Geschichte kennen und erleben teilweise verrückte Sachen. Dabei hat man viel Spaß am Lesen und nicht den Eindruck, etwas lernen zu müssen (auch wenn man es durchaus kann). Bei einem etwas handlicheren Format, könnte man das Buch glatt als Reiseführer der etwas anderen Art verwenden.Also ein rundum gelungenes und empfehlenswertes Buch!Einzig schade ist der Preis. 50 Euro sind viel Geld für ein Buch, selbst wenn es so schön ist. Nur deshalb gibt es einen Abzug bei den Sternen!

  • P. Viergutz
    2019-02-24 04:09

    Ich war für dieses Buch, wie ich zugeben muss, leichte Beute. Ich mag sogenannte Coffeetable-Books, zu denen das vorliegende "Japan" wohl auch gehört, und stehe auch auf den ganzen Japan-Kram. Ich hatte mir ein paar Seiten vom Buch hier auf Amazon in der Vorschau angeschaut und fand das schon recht ansprechend. Habe dann eine Weile wegen des recht hohen Preises überlegt, ob ich es mir zulegen soll und mir dann schließlich zu Weihnachten geschenkt.Ich muss sagen: Ich bereue es bis auf ein paar Kleinigkeiten nicht. Die Bilder sind echt der Hammer, aber das Buch ist noch mehr als nur ein blosses Coffeetablebuch (da frage ich mich gerade, wie solche Kaffeetische überhaupt aussehen...). Der Text ist weit mehr als nur ein Begleittext zu den großen Bildern. Hier vermitteln die Autoren viele interessante Infos, die ich bisher noch nicht wusste und die teilweise kurios (wildgewordene Affen in Nara) und spannend sind. Macht Spaß. Teilweise passen nur leider die Bilder nicht zu den Texten, so finden sich in einem Teil über Tokio auch Fotos aus anderen Gegenden von Japan. Zu manchen Fotos gibt es leider auch keine Bildunterschriften, was am Layout liegen mag. Naja, unter dem Strich bleibt das Buch absolut empfehlenswert und nicht nur für Leute wie mich, die sich für Fotos und Japan interessieren - für die aber natürlich besonders :)

  • Uri53
    2019-03-18 23:05

    Ein ganz hervorragender Bildband, der einen imposanten Eindruck über Japan vermittelt. In interessanten Fotos aus nicht nur touristischer Sichtweise werden Land, Leute und Kultur dargestellt

  • Niklas Schröder
    2019-03-14 23:14

    Beim Bildband 'Japan' handelt es sich um ein sehr schönes Buch. Zahlreiche Bilder, stets in guter Qualität und angenehmen Farben wissen zu gefallen und auch die dazugehörigen Texte sind sehr interessant.Einen Makel gibt es aber, und zwar ist keine Karte von Japan enthalten.Die geographische Einordnung von Tokio bekomme ich zwar noch hin, wenn ich mich aber frage, wo die beeindruckenden Landschaften der abgebildeten Nikko und Rishiri-Rebun-Sarobetsu National Parks liegen, hilft mir auch ein handelsüblicher Atlas nicht weiter.Hier wäre eine Übersichtskarte am Anfang oder am Ende des Buches hilfreich gewesen, auf der die im Bildband zu findenden Orte eingezeichnet sind.Abgesehen davon ist das Buch Interessierten absolut zu empfehlen: die Bilder vermögen Sehnsucht zu wecken und die Texte liefern interessante Informationen.

  • Sabine Buch
    2019-03-15 04:53

    Für alle Japan Fans ein absolutes Muss.Hier sind die schönsten und vor allem authentistischen Bilder, die man sich von Japan nur wünschen kann.Ein Genuss für die Ästheten unter uns.