Read NATIONAL GEOGRAPHIC Spirallo Reiseführer Gardasee by Richard Sale Online

national-geographic-spirallo-reisefhrer-gardasee

Praktische Einteilung in Regionen bzw Stadtteile Ausf hrliche Informationen zu wichtigen Sehensw rdigkeiten Wertvolle praktische Tipps Viele Vorschl ge f r Touren Umfassendes Kartenmaterial Einzigartige Spiralbindung Mit Reise oder Cityatla...

Title : NATIONAL GEOGRAPHIC Spirallo Reiseführer Gardasee
Author :
Rating :
ISBN : 3829732589
ISBN13 : 978-3829732581
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : NATIONAL GEOGRAPHIC SPIRALLOS Auflage 2 2 Dezember 2011
Number of Pages : 593 Pages
File Size : 870 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

NATIONAL GEOGRAPHIC Spirallo Reiseführer Gardasee Reviews

  • Oliver Fischer
    2018-10-26 21:05

    Spirallo ist eine gelungene Mischung zwischen ausführlichem anregenden Reisebegleiter und kurz gehaltener Orientierung im Urlaub, für Urlauber die von allem etwas erfahren möchten, und keinen Schwerpunkt zum Beispiel auf Kultur oder Natur haben. Der Reiseführer besticht durch seine Übersichtlichkeit und schnelle Orientierung für die Region , obwohl der Spirallo für Städte noch besser geeignet ist wie für Regionen, wie hier zum Beispiel der Gardasee.

  • Simone S.
    2018-11-06 20:13

    Gute Beschrreibungen und schöne Bilder, manches etwas zu ausführlich, ich mag es ehre knapp und kurz, aber trotzdem zu empfehlen

  • M.vG
    2018-11-03 19:57

    Wie immer ist der Spirallo Reiseführer gut und übersichtlich. Durch die Aufteilung in mit Farben gekennzeichneten Kapital kann man sich schnell ein Bild über einen Teil des Zielgebietes machen.

  • Heike Licher
    2018-10-20 16:06

    Die Spirallo-Reiseführer sind äußerst praktisch, ich habe sie zu fast jeder Reise gekauft. Durch die vorgeschlagenen Tagestouren sind sie ein willkommener Begleiter.

  • Topoemilio
    2018-11-09 16:50

    Die Spiralo Reiseführe sind gut, insbesondere sind sie gut für eine kurze oder mittelkurze Reise geeignet. So hab ich mir das Buch vor "einer Woche Gardasee" gekauft.Wie immer fängt der Reiseführer mit etwas Grundsätzlichem und etwas Geschichte an. Bei der Geschichte fällt schon auf, dass diese sich zu wenig lokal im größeren Rahmen Norditaliens bewegt.Das sind wohl auch die zwei Nebenprobleme, die sich durch das Buch ziehen.1. Zu viel Geschichte: Bei jedem Ort, über den ich nachlesen wollte, stand erst mal eine historische Anmerkung, egal wie unwichtig sie auch war. Wenn man wissen wollte, was man heute sehen und machen kann, wird es schwierig.2. Zu wenig lokal: Wenn man über die Weine um den Gardasee herum liest, dass westlich des Lago Maggiore (!) die berühten Weine Barolo und Barbaresco herkommen, ist das zwar richtig, aber für den Gardasee herzlich irrelevant, denn Herkunftsgebiet dieser Weine liegt 250 km entfernt. Auch in anderen Bereichen findet man immer wieder das Problem, das ein zu großes Gebiet zu oberflächlich behandelt wird.Das Hauptproblem ist allerdings, dass das Büchlein kaum Anregungen gibt; irgendwie wirkt es blutleer. Die Touren, zum Beispiel durch Sirmione, kann man kaum anders gehen, ebenso die Tour am Monte Baldo. Da fehlen auch mal lokale Empfehlungen oder auch mal eine lokale Karte. Die Autotouren, zum Beispiel nach Valpolicella, lesen sich wie die Wegbeschreibungen von Google Maps.Das Buch erschien mir immer wieder, wie von einer sehr fernen Warte aus geschrieben, die das viel zu groß gefasste Gebiet als lokal erscheinen lässt, so wie für uns Europäer Texas oder Californien als jeweils eine Einheit erscheinen mag.Den Punkt gabs für die gute handwerkliche Qualität des Buches und ein bisschen aus Sympathie für die Spirallo-Serie, in der man sonst durchaus gute Reiseführer findet.

  • hahu
    2018-10-31 18:05

    Bisher habe ich mit Spirallo Reiseführer für diverse Städte beste Erfahrungen gemacht.Nicht so beim "Gardasee".Anders als der Name vermuten lässt, wird nicht nur der Gardasee und seine nähere Umgebung (Verona) behandelt sondern auch die nördlich Lombardei. Und damit ist man schon beim Hauptproblem des Reiseführers. Es wird ein zu großes Gebiet versucht abzuhandeln und das dann nur erschreckend oberflächlich.So finden sich im Reiseführer keine brauchbaren Karten (nur aller gröbste Minidarstellungen ohne jegliche Details)Die Stadtkarte von Verona z.B. ist völlig für den Müll und reichte gerade mal für den Weg zur Touristinfo, um sich dort eine sinnvolle Karte zu holen. Der Zweck eines Reiseführers wird verfehlt. Die Beschreibungen der Sehenswürdigkeiten und der Weg dort hin ist eine Frechheit.Ein weiteres Beispiel aus Verona. Wir haben eine Oper in der berühmten Arena besucht. Soll ja vorkommen bei Touristen (;-)). Erhofft hatten wir Hinweise wie weit vor dem Beginn der Oper, der Zutritt möglich und sinnvoll ist. Was man mitnehmen darf z.B. Flaschen, Kerzen etc. Leider völlige Fehlanzeige. Dass der Besuch einer Oper in der Arena überhaupt möglich ist, wird noch nicht einmal erwähnt obwohl in der Hauptsaison noch immer an der Tageskarte Tickets erhältlich sind.Auch wer auf einen Hinweis über die Nutzung der Gardaseeschifffahrt, Preise Abfahrtszeiten etc. hofft, der hofft vergebens. Wie immer bei Spirallo werden zu jedem Ort. Top-Tipps, Geheimtipps und "Muss nicht sein" ausgewiesen.An sich sehr sinnvoll! Aber was hilft mir ein Geheimtipp, z.B bei Gardone der "Barbarano-Bach" wenn er aufgrund einer fehlenden Karte der Stadt und einer nicht vorhandenen Wegbeschreibung dorthin wohl für immer geheim bleiben wird. So klein ist Gardone nun auch wieder nicht, dass man über diesen Bach (mit Namensschild) stolpern würde.Wie bereits in den anderen Rezensionen geschrieben wurde, sind kaum anregende Empfehlungen zu finden. Blutleer ist wirklich der richtige Begriff. Also Finger weg und einen anderen kaufen.Schade aber Spirallo bürgt eben doch nicht immer für Qualität.

  • Arne Augedal
    2018-11-08 20:56

    Allow me to do it in English; It is may be the most disappointing guidebook I have ever bought. I wanted information about the beaches around the lake. The book has nothing. About the boats crossing the lake it only has a link to a website where one can get information. And it's designed for sheep following a leader. Sorry, I didn't think National Geographic could let their name be used for such a book. We also used to think Made in Germany means quality. Not any more. I regret I didn't buy another book even if this has some information about the main sights around the lake.Disappointed greetings from NorwayArne Augedal