Read Saftig: Säfte, Sirupe & Co selbstgemacht (Hausgemacht bei avBUCH) by Andreas Sederl Online

saftig-sfte-sirupe-co-selbstgemacht-hausgemacht-bei-avbuch

S fte und Sirupe von Fr chten, Obst, Gem se und Kr utern aus eigener Produktion schmecken nicht nur lecker, sondern stecken auch voller wertvoller Vitamine und Mineralstoffe Ausgehend von den wichtigsten Grundrezepten vermitteln zahlreiche Rezepte f r Limonaden, Nektare, Smoothies und exotische Mischungen einen berblick, was mit Apfel, Himbeere, Karotte und Co alles m glich ist....

Title : Saftig: Säfte, Sirupe & Co selbstgemacht (Hausgemacht bei avBUCH)
Author :
Rating :
ISBN : 3840474019
ISBN13 : 978-3840474019
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Cadmos Verlag Auflage 1 1 M rz 2011
Number of Pages : 96 Seiten
File Size : 597 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Saftig: Säfte, Sirupe & Co selbstgemacht (Hausgemacht bei avBUCH) Reviews

  • Elke Zimmermann
    2018-11-18 07:57

    Alles sehr schön beschrieben und tolle Fotos aber für mich als Anfänger ,etwas zu kompliziert.Habe manche Zutaten nicht gefunden.Trotzdem tolle Rezepte gefunden.

  • peedee
    2018-11-17 12:14

    Reihe Hausgemacht, Säfte und Sirupe: Säfte und Sirupe haben in den letzten Jahren einen Boom erlebt. Säfte, nicht zuletzt durch die beliebten Smoothies, sind wieder in – Sirupe werden auch in Trendlokalen getrunken, und zwar nicht nur von Kindern. Dieser Ratgeber zeigt auf, wie Säfte und Sirupe selbstgemacht werden können.Erster Eindruck: Ein schönes, farbenfrohes Cover – gefällt mir sehr gut.Einleitend gibt es „Saftiges und Wissenswertes“ wie z.B. die Geschichte des Obstbaus oder das nach dem französischen Chemiker Louis Pasteur benannte Verfahren des Pasteurisierens (dadurch konnten Säfte haltbar gemacht werden). Welche Nation trinkt am meisten Säfte? Die Deutschen – 37 Liter pro Kopf und Jahr. Danach die Norwegen und Finnen, dicht gefolgt von den Österreichern und den Schweizern mit rund 29 Liter.Saft ist nicht einfach gleich Saft. Es gibt sehr viele unterschiedliche Bezeichnungen, die im Buch kurz erläutert werden. Der Fruchtsaft besteht entweder aus Direktsaft oder aus Saft aus Konzentrat. Dann werden Fruchtnektar, Süssmost, Fruchtsirup, Fruchtsaftgetränke, Limonaden und Smoothies (dies sind sogenannte Ganzfruchtgetränke) thematisiert. Zuletzt die Biofruchtsäfte – das qualitätsmässige Nonplusultra.Es folgt das „Einmaleins der Saft- und Sirupherstellung“, wobei natürlich frische Produkte an erster Stelle stehen. Weiter werden Hilfsmittel und Werkzeuge, Küchenmaschinen aufgeführt. Danach folgen Grundrezepte: Kern- und Steinobst, Beerenobst, Gemüse und Kräuter, Mischungen. Bei den Rezepten hat es für mich auch Ungewohntes, wie z.B. den Lavendelsaft (ich mag Lavendel weder zum Essen noch zum Trinken) oder den Kürbissaft. Im Anhang finden sich ein Saisonkalender und ein Register.„Apropos“ – diese Rubrik am Ende eines Abschnitts hat immer sehr viel Wissenswertes zusammengefasst, wie z.B., dass Fruchtfasern typisch für Pfirsiche sind, die sich weder „wegpürieren“ noch „auspassieren“ lassen. Oder, dass die Stachelbeere früher Klosterbeere benannt wurde und seit dem 16. Jh. in Europa angebaut wird.Da ich anfällig für neue Küchengeräte bin, habe ich mir vor ein paar Jahren selbstverständlich auch eine Saftzentrifuge zugelegt und dann, im Sinne des guten Vorsatzes „mehr Obst, mehr Gemüse“ einmal am Tag einen leckeren Saft zubereitet. Soweit, so gut. Aber da das Reinigen der Küchenmaschine mehr Zeit beansprucht hat, als das Trinken des Saftes, habe ich dieses „Projekt“ schnell wieder aufgegeben (der innere Schweinehund hat gewonnen!). Säfte trinke ich nach wie vor sehr gerne, aber am liebsten lasse ich sie mir zubereiten :-).Fazit: Ein schöner Ratgeber, den ich gerne weiterempfehlen kann.

  • Kerstin
    2018-12-05 08:56

    Das Sammeln und Verarbeiten von Wildfrüchten wird immer beliebter bei Alt und Jung.Schon beim ersten Durchblättern bekommt man Lust auf's Einmachen. Man würde sich am liebsten die Schuhe anziehen, ein Korb schnappen und sich auf den Weg in den Wald machen um reichlich Früchte zu sammeln . Doch so schnell geht es nun auch wieder nicht, demnach was man vorhat, muss man geduldig sein und warten bis Blüte,- oder Erntezeit ist.Ich freue mich schon darauf ganz viele Rezepte aus diesem Buch nachzumachen, Selbstgemachtes schmeckt eben immer noch am Besten !Wer sich und seine Lieben mit kulinarischen Genüssen verwöhnen möchte oder ein Geschenk für liebe Freunde sucht, der wird in diesem Buch garantiert fündig.Zu jeder einzelnen Beerenart gibt es ein Bild, eine Kurzinfo, Wirkung, Ernte und Verabeitung, Vorsicht vor Verwechslung, Hinweise für Allergiker, Tipps, alte Volksweisheiten & Bauernregeln, Rezepte aus Blättern und Früchten, Teemischungen, Saftkonzentrate & Sirup, Shakes, Kaltschalen, Marmeladen, Gelees, Chutneys, Liköre, Dessert uvm.Mein Fazit :Seit Jahren probiere Ich immerwieder neue Sirup & Saftkreationen aus.Chemie,- und schadstofffreier Sirup & Säfte aus selbstangebauten Beeren, Obst, Gemüse oder BIO Ware. Im Vordergrund steht für mich, der unverfälschte reine Geschmack.Seit Monaten trinke Ich jeden Morgen einen frisch gepressten Saft, aus Apfel, Birne, Orange und Fenchel oder anderen Variationen.In diesem Buch findet man schnell zubereite Rezepte, die man schon am Morgen fix machen kann, frischgepresster naturtrüben Apfel,- oder Birnensaft oder wer es lieber deftiger mag, einen Tomatensaft oder Paprikasaft. Auch die Mischungen sind sehr lecker ... viele Rezepte hab Ich schon mal ausprobiert, leckere Smoothies, Apfel-Pfirich-Grapefruit-Saft & Pfirsichnektar.Natürlich muss man nicht alles sofort trinken, man kann es auch für die Wintermonate einkochen.Die Rezepte sind sehr einfach beschrieben, gehen leicht von der Hand und schmecken sehr gut. Schön sind auch die Abwandlungs,- & Verwendungstipps und Hinweise.Leicht erklärt sind auch die Grundlagen des Sirupkochens in allen Einzelheiten sehr gut verständlich, so dass auch Anfänger gut damit zurecht kommen.Alles in allem ein gelungenes Buch.Lavendelsaft aus eigener Herstellung ... *köstlichVon mir gibt es 4*****Empfehlenswert!An diesen Rezepten wirst nicht nur Du dich erfreuen, sondern auch alle Beschenkten .Geschenke aus der Küche sind immer ein nettes Mitbringsel .