Read Wonder Woman: Bd. 3: Krieg by Brian Azzarello Online

wonder-woman-bd-3-krieg

Die G tterwelt ist in Aufruhr G ttervater Zeus ist spurlos verschwunden, doch er lie eine Reihe Bastarde zur ck und einer von denen ist Wonder Woman, wie diese unl ngst erfuhr Sein j ngstes uneheliches Kind, das Baby der Menschenfrau Zola, soll einer alten Prophezeiung nach einen Gott t ten und dessen Thron besteigen, und darum wurde das Neugeborene von dem Gott Hermes entf hrt Wonder Woman zieht erneut in den Kampf, um Zolas Baby zu retten und es seiner Mutter zur ckzubringen Doch dieses Kind stellt auch eine Gefahr f r das gesamte Universum da, und so mischt sich Orion von den New Gods in das Geschehen ein Ist er Freund oder Feind Wonder Womans von Lesern und Kritik gefeierte Odyssee geht weiter Dieser Band enth lt die US Hefte Wonder Woman 13 18 sowie das US Heft Wonder Woman 0, geschrieben von Brian Azzarello 100 BULLETS, BEFORE WATCHMEN , gezeichnet von Cliff Chiang GREENDALE , Tony Akins FABLES , Goran Sudzuka HELLBLAZER und Amilcar Pinna SUPERBOY....

Title : Wonder Woman: Bd. 3: Krieg
Author :
Rating :
ISBN : 3862017249
ISBN13 : 978-3862017249
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Panini 16 Dezember 2013
Number of Pages : 156 Seiten
File Size : 593 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Wonder Woman: Bd. 3: Krieg Reviews

  • Sandra W.
    2019-09-12 15:17

    Weiter geht es mit der neu erschaffenen Wonder Woman. Die US-Hefte 0 und 13 bis 18 sind in der vorliegenden Panini-Ausgabe enthalten. Mit Heft 0 "Die Höhle des Minotaurus" unternimmt der Leser mit Diana einen Ausflug in ihre Jugend. Dieses kürzere Abenteuer zeigt ihre Ausbildung durch den Gott des Krieges und bildet damit eine wichtige Grundlage für die Geschehnisse in den nachfolgenden enthaltenen Heften. Krieg spielt auch bei der Suche nach Zolas Säugling eine entscheidende Rolle. Unterfüttert durch die in Heft 0 erzählten Geschehnisse erhält die Story mehr Tiefe und die Charaktere werden vielschichtiger.Insgesamt bietet Wonder Woman 3 neben viel Action eine wirklich spannende Handlung, die um einiges von den früheren, eher etwas oberflächlichen Abenteuern der Amazonenprinzessin, abweicht. Wonder Woman ist "erwachsen" geworden, als Bastard Zeus' hat sie mit den verwandten Göttern außerdem einen sehr interessanten Bekannten- und Familienkreis. Diese Charaktere sind so gut angelegt, dass sie Wonder Woman fast den Rang ablaufen. Bisher schafft Brian Azzarello es noch, Diana dem Leser als Hauptperson der Reihe zu präsentieren. Das bunte Pack um sie herum könnte sie aufgrund der starken Präsenz aber überrennen. Bisher hält sich das Ganze aber noch die Waage.Zwar sind wieder unterschiedliche Zeichner und Tuscher verpflichtet worden, jedoch spürt man beim Lesen die Übergänge kaum. Es bleibt Geschmackssache, ob einem die Striche Akins' oder Chiangs eher zusagen. Wenige Seiten haben sie anderen Künstlern überlassen, aber auch diese fügen sich ohne Holpern ins Gesamtbild ein.Brian Azzarellos Wonder Woman ist auch in ihrem dritten Band auf ihrem neuen Erfolgsweg im Rahmen der "New 52" unterwegs. Es lohnt sich, sie dabei zu begleiten.

  • Doremon74
    2019-08-28 16:15

    Nach den wirklich sehr spannenden beiden ersten Bänder geht es in diesem dritten Band weiter auf der Jagd nach dem Baby von Zola, welches eines Tages einen Gott töten soll. Dabei spielen gleich mehrere Götter ihre eigenen Spielchen und man kann sich nicht sicher sein, welcher Gott nun wirklich auf der Seite von Wonder Woman ist, welche das Baby beschützen möchte. Am Anfang des Bandes gibt es zuerst jedoch noch einen kurzen Abstecher in die Jugendzeit von Wonder Woman, was mich nicht gerade vom Hocker riss. Der restliche Teil der Story ist ganz ok, aber kann aus meiner Sicht mit den ersten beiden Bänder nicht mithalten. Die Zeichnungen sind solide und generell ist die ganze Aufmachung des Bandes von hoher Qualität (Druck, Papier, Zusammenstellung, etc).

  • junior-soprano
    2019-09-11 13:18

    Wonder Woman verlässt mal kurzzeitig den Olymp und will in der Menschenwelt Cocktails trinken. Eine kurze Rihepause, denn die Frau hat echt viel zu tun. Sie muss die sterbliche Zola und deren Baby beschützen.Mit Orion von den New Gods tritt eine klassische Figur auf, die von Jack Kirby berühmt gemacht wurde – optisch eine Art Ant-Man mit einem futuristischen Rollator, mit dessen Hilfe e sichr, unter Ausstoß eines lauten Knalls, an andere Orte „beamen“ lassen kann. Dazu kommen dann noch Horden von fremdartigen Wesen und in Heft 0, das in diesem Sammelband mit enthalten ist, gibt es die Herkunftsgeschichte von Wonder Woman im neuen DC-Universum.Optisch super! Mit Orion wird es noch temporeicher und etwas amüsanter, aber insgesamt ist dieser Comic eine echte Reizüberflutung. Zu viel Getöse, zu wenig Entwicklung der Figuren und Mangel an Tiefgang.