Read Mission Immaculata: Eine Pilgerreise mit Maximilian Kolbe by Stefan Meetschen Online

mission-immaculata-eine-pilgerreise-mit-maximilian-kolbe

Der heilige Maximilian Kolbe 1894 1941 z hlt zu den gro en Heiligen der Moderne Viele Menschen verbinden mit ihm seinen heroischen Tod im Konzentrationslager Auschwitz anstelle eines Familienvaters Doch Woher kam Kolbe Was waren die wichtigsten Stationen seines Lebens Was trieb ihn zu einer solchen Liebestat an Das deutsch polnische Autorenehepaar Anna und Stefan Meetschen legt nach den B chern Auf den Spuren von Johannes Paul II 2011 und Ein Leben in Bildern Unterwegs mit Sr Faustyna 2014 mit Mission Immaculata ein weiteres spirituelles Reisebuch vor Die Trilogie gro er polnischer Heiliger ist somit komplett....

Title : Mission Immaculata: Eine Pilgerreise mit Maximilian Kolbe
Author :
Rating :
ISBN : 9783863571573
ISBN13 : 978-3863571573
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : fe medienvlg Auflage 1 1 Juni 2016
Number of Pages : 64 Seiten
File Size : 985 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Mission Immaculata: Eine Pilgerreise mit Maximilian Kolbe Reviews

  • Dr. Stefan Hartmann
    2018-11-15 16:09

    Nachdem das deutsch-polnische Autorenehepaar Anna und Stefan Meetschen bereits zwei Polen-Reiseführer auf den Spuren der beiden polnischen Heiligen Johannes Paul II. und Schwester Faustina, der Patrone des diesjährigen Weltjugendtages in Krakau, veröffentlichte, vollendet es nun die Trilogie spiritueller Wegweiser durch eine 'Pilgerreise mit Maximilian Kolbe'. Am 14. August 2016 wird des 75. Todestages des großen polnischen Franziskaners, Missionars und Auschwitz-Märtyrers gedacht, der sein Leben freiwillig im Konzentrationslager hergab als Ersatzopfer für einen Familienvater, der noch die Seligsprechung seines Lebensretters in Rom miterleben konnte.Geboren in der Kleinstadt Zdu'ska Wola bei Lodz findet Raimund Kolbe zusammen mit seinem Bruder Franz über sein Gymnasium in Pabianice und nach mystischen Marienerfahrungen zu den Franziskanern und beginnt in Lemberg in der heutigen Ukraine das Noviziat. Die Ausbildung setzen sie im Priesterseminar der Franziskaner in Krakau fort, Franz trat jedoch wegen des Krieges aus dem Orden wieder aus. Der nun Maximilian genannte Raimund wird für ein Studium in Rom auserkoren. Dort erwirbt er das Doktorat in Philosophie und Theologie, erlebt traumatisch das Freimaurerjubiläum 1917 mit, gründet dagegen die Vereinigung und die Zeitschrift 'Militia Immaculatae' (Ritter der Unbefleckten), und empfängt am 28. April 1918 (Gedenktag des heiliggesprochenen Marienapostels Ludwig Grignion von Montfort) in der Kirche Sant'Andrea della Valle die Priesterweihe. Seine in jungen Jahren bereits angeschlagene Gesundheit versucht er in Zakopane in der Tatra und im pommerschen Nieszawa zu kurieren. Sein weiteres Wirken vollzieht sich in Hrodna (Weißrussland), wo er mit dem Aufbau eines einzigartigen Presseapostolates beginnt. Schließlich gründet er dafür seine eigen Klosterstadt Niepokalanow. Von 1930 bis 1936 ist er auf Mission in Nagasaki/Japan. Nach der Rückkehr baut er die 'Stadt der Immaculata' zu einem weltweit agierenden missionarischen und volkspädagogischen Zentrum aus. Schließlich wird er im Februar verhaftet und kommt über das berüchtigte Warschauer Gefängnis Pawiak in das Konzentrationslage Auschwitz, in dessen Finsternis er bis zu seinem Tod durch eine Giftspritze eine unauslöschliche Leuchtspur hinterlässt. Anna und Stefan Meetschen schildern ohne Weitschweifigkeit all diese Lebensstationen und haben sie bunt bebildert. Im Anhang finden sich die Statuten der 'Militiae Immaculatae' (M.I.), ein Weihegebet und eine Novene zu Ehren des großen Heiligen des 20. Jahrhunderts.