Read Argumente kontra Religion: Werkzeugkasten für Religionskritik by Gottfried Beyvers Online

argumente-kontra-religion-werkzeugkasten-fr-religionskritik

Gottfried Beyvers stellt in seinem Buch eine Sammlung voraufkl rerischer, religi ser Gedanken und Geschichtsmythen zusammen, die auch heute noch ihre Wirkung in Gesellschaft und Kultur tun Vor allem aber hat er f r alle, die daran mitwirken, die hier dringend notwendigen Reparaturen vorzunehmen, einen Kasten mit Werkzeugen zusammengestellt, die sonst m hsam in den Werkst tten der Religionskritik zusammengesucht werden m ssten In acht Kapiteln finden sich kurze, in sich abgeschlossene, auch humorvolle Gedanken zu den Themen Evolution von Religionen, Phantastik in der Bibel, theologische Kartenh user und Sargn gel Gottes Die in diesen Abschnitten formulierten Werkzeuge k nnen in Diskussionen, Leserbriefen oder Blogkommentaren zum Einsatz kommen Der Text ist zudem ein Pl doyer f r die Sinnsuche au erhalb von Religionen und f r die Besch ftigung mit der Sch nheit der Wissenschaft....

Title : Argumente kontra Religion: Werkzeugkasten für Religionskritik
Author :
Rating :
ISBN : 3865692826
ISBN13 : 978-3865692825
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : Alibri Auflage 1 1 Januar 2018
Number of Pages : 202 Seiten
File Size : 877 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Argumente kontra Religion: Werkzeugkasten für Religionskritik Reviews

  • Roland Weber
    2018-12-02 10:47

    Das Buch ist ein sehr guter und einfach zu lesender Einstieg für diejenigen, die aufgrund der religiösen Botschaften und nicht zuletzt dem Gebaren der Kirchen- und Glaubensvertreter Zweifel am Wert und an der Wahrheit von Religionen erreicht haben. Man muss hierbei keinerlei Vorwissen mitbringen, sondern es genügt allemal ein gesunder Menschenverstand, um die Aussagen zur Kenntnis zu nehmen und zu selbst „würdigen“. Es gibt auch nichts, was noch irgendwelcher tiefer gehender Beweise bedürfte. Was geschrieben wurde, „reicht“ allemal. Was hier angeführt wird, liegt klar zu Tage. Aufgrund dieser insgesamt desaströsen und entlarvenden Bilanz über Wahrheit und Inhalte von Religion und insbesondere Christentum sollte man eine eigene Bilanz ziehen, ob man „da dazugehören“ will. Wer es genauer wissen möchte, der kann sich leicht anhand der im Buch angegebenen Literatur intensiver und umfassender informieren. Unter den Stichworten „Religionskritik“ und „Christentumskritik“ lassen sich für einen Interessierten auch viele Bücher finden, die in ihrer Argumentation tiefer gehen und dabei z.T. auch einen Jesus, Paulus oder Mohammed gar nicht mehr als historische Personen ansehen: Denken statt glauben..Das einzig Bedauerliche ist, dass diese stichwortartig zusammengefasste Argumente diejenigen nicht erreichen werden, die zu leichtgläubig oder zu desinteressiert sind und die generelle Bedeutung von Religion für den Einzelnen und die Gesellschaft nicht erkennen. Auch wo es angeblich nur um Glauben geht, sollte man auf Wissen nicht verzichten. Erst wer denkt und sich informiert, kommt zu Zweifeln. Wer noch mehr denkt, kommt dann zu belegbaren Erkenntnissen und Einsichten. Mit diesem Buch wäre für Neu-Zweifler ein Anfang gemacht. Andere werden sich in ihrer eigenen Kritik umfassend bestätigt sehen.

  • Reinhold Vogt, memoPower.de
    2018-11-29 14:05

    Nach dem Lesen der vielen Argumente habe ich mich vom gläubigen Atheisten zum wissenden Nichtgläubigen gewandelt.Leicht nachvollziehbare Texte, sachliche Sprache. - Ich wünsche dem Buch eine große Verbreitung.Nachtrag vom 14. Jan.:Auf hineinheraus.de/fb-vorteile stelle ich kostenfrei 2 x 24 Fragen und Antworten zur Verfügung, die sich auf einen Teil des ersten Drittels des Buches beziehen. - Ich hoffe, diese Sammlung macht Lust darauf, das Buch in seiner vollen Länge zu lesen.

  • obunze
    2018-11-17 14:08

    Hier werden die einzelnen Argumente, die gegen Religion sprechen, leicht verständlich und übersichtlich auf den Punkt gebracht. Gefällt mir sehr gut.

  • Bertel
    2018-12-06 10:05

    Der im Jahr 2017 verstorbene deutsche Autor war Mediziner, hat Publikationen im naturwissenschaftlichen und philosophischen Bereich aufzuweisen und war auch Amateurastronom.Im vorliegenden Buch widmet sich Beyvers systematisch dem Thema Religion, wobei in seinem Blickpunkt vor allem das Christentum steht. Im Untertitel bezeichnet er das Buch als Werkzeugkasten für Religionskritik. Die Titulierung „Werkzeugkasten“ erscheint mir durchaus als zutreffende Bezeichnung. Denn das Buch bietet eine systematische Sammlung religionskritischer Argumente, die ich noch in keinem Buch anderen Buch in dieser Vollständigkeit, Geschlossenheit und Klarheit gefunden habe. In acht Kapiteln werden herbei einzelne Gedanken in aller Kürze und Prägnanz ausgebreitet, die eigentlich für jedermann verständlich sein sollten. Gelegentlich findet man auch humoristische Aussagen, da den Religionen in ihrer Dummheit und Absurdität ungewollt einiges an Komik innewohnt.Wem die doch recht kurze Behandlung der einzelnen Themen nicht genügt, der wird vom Autor auf die jeweils passende Sekundärliteratur verwiesen, sodass man sich allenfalls noch ergänzend informieren kann.Das Buch besticht durch sein sehr klares und systematisches Durchdringen des Themas Religionskritik. Der Autor stellt hierbei seinen Blick für das Wesentliche und seine umfassende Kenntnis des Themas unter Beweis. Die Sprache ist sehr klar. Das Buch ist daher einfach zu lesen und bietet durchaus einiges an Lesevergnügen.Dieses Buch kann ich nur wärmstens empfehlen, sei es Menschen, die ohnehin die Absurdität der Religionen erkannt haben und die eventuell nach weiteren geordneten Argumenten gegen Religionen suchen, oder Menschen, die noch nicht gänzlich ihr anerzogenes religiöses Wahnsystem verlassen haben, die aber zumindest schon einige Glaubenszweifel aufweisen. Bei eindringlicher Befassung mit dem Buch Beyvers wird für jeden ein einfacher Weg weg von Religion hin zu Vernunft möglich. Es ist daher zu wünschen, dass dieses Buch seine verdiente weite Verbreitung erfährt.

  • bernd_franken
    2018-12-10 11:50

    Gerade in den jetzigen Monaten (auch durch die Zwangsislamisierung) scheint der Trend in der deutschen Gesellschaft stramm zurück Richtung Mittelalter und Gottesstaat zu gehen. Die Irrationalität in der Politik und die Hätschelung der Religionen nimmt immer mehr zu.So ist es höchste Zeit für eine Gegenbewegung, die den massenmedialen Toleranzaufrufen eine AUFKLÄRUNGSWELLE entgegenhält. Auch und gerade im Internet, das die Religionswerber immer mehr zu Propagandazwecken besetzen.Das Buch von Herrn Beyvers liefert hierzu kompakt griffige Argumente. Leider erfährt man fast nirgends was über den Autor, es scheint sich um einen Naturwissenschaftler im Bereich Physik zu handeln.Im Buch wird alles hart aber sachlich vorgetragen. Die Logik-Fragen hätte man noch ausweiten können. Z.B. wie logisch ist "Jesu Fleisch essen, Blut trinken"? Kann es überhaupt sein, daß ein Priester schwere Sünden gegen ein Vaterunser vergeben kann?" usw. usw.Der Islam bleibt leider im Buch fast völlig ungerupft. Dabei heißt es doch "contra Religion" und der Islam ist wegen seinem übermäßigen Herrscherwillen die größere Gefahr als das zusammenschrumpelnde Christentum.Wegen den durchgehend wertvollen Seiten trotzdem volle Punktzahl.