Read Babij Jar - Die Schlucht des Leids by Anatolij Kusnezow Online

babij-jar-die-schlucht-des-leids

ber den grenzenlosen Vernichtungswillen des MenschenIn diesem autobiografischen Roman schildert der Ukrainer Anatolij Kusnezow seine mitteilbaren Erfahrungen als Jugendlicher in dem von Deutschen besetzten Kiew Er erz hlt vom Staunen, mit dem er die deutschen Truppen in Kiew empfing, und von der furchtbaren Entt uschung, die wenig sp ter folgte Von der hemmungslosen Grausamkeit der Besatzer in der Schlucht von Babij Jar, aber auch von gl cklichen Begegnungen mit den deutschen Soldaten Er beschreibt aufrichtig und mit gr ter Genauigkeit die ihn sch ttelnden Wirrnisse, und wie er sich durchschlug.Mit der R ckeroberung Kiews durch die Rote Armee erf hrt der Halbw chsige die Fortsetzung des B sen und mutma t ratlos, dass nur ein Gesetz immer gilt das des berlebens.Anatolij Kusnezow war 12 Jahre alt, als die Armee Hitlers 1941 in Kiew einmarschierte Diese Besatzungszeit seiner Heimatstadt und der ihr folgende Umschwung gingen in ihm ein Die traumatisierende Erinnerung an diese Jahre verlie ihn nie Sie findet ihren Inbegriff in der Weiberschlucht , Babij Jar, die Schauplatz unvorstellbaren Grauens wurde F r Kunezow wurde sie zum Zeichen des grenzenlosen Vernichtungswillen des Menschen und des Aberwitzes des Krieges Als es ihm endlich gelungen war, seine Erlebnisse niederzuschreiben, erschien das Buch, von der Zensur v llig verst mmelt, 1966 in der Sowjetunion Nicht zuletzt der Wille, sein Roman Dokument unverf lscht zu ver ffentlichen, f hrte zu seiner Flucht nach England 1970 konnte Babij Jar im Westen auf Russisch in erweiteter Form erscheinen Kusnezow hatte sowohl die zensierten Stellen als auch jene, die der inneren Zensur 1966 zum Opfer gefallen waren, wieder eingef gt und im Text kenntlich gemacht.Dieser grandiose Roman liest sich als einzigartiges Zeugnis von Ereignissen, die der Autor dem Vergessen entreissen wollte.Er starb 1979 im Londoner Exil.Sein Buch erscheint hier erstmals unverst mmelt in deutscher Sprache....

Title : Babij Jar - Die Schlucht des Leids
Author :
Rating :
ISBN : 9783882212952
ISBN13 : 978-3882212952
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : Matthes Auflage 1 1 September 2001
Number of Pages : 463 Pages
File Size : 796 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Babij Jar - Die Schlucht des Leids Reviews

  • Walter46
    2018-10-22 05:29

    Sehr traurige Geschichte und nicht für alle belastbar daher nur für jenen die das über sich bringen. Solche Geschichten kann sich heute niemand vorstellen.

  • Ulrich Eschmann
    2018-10-28 06:42

    Selbst derjenige, der mit den historischen Fakten des Massakers von Babij Jar vertraut ist, kann sich der qualvollen Sogwirkung dieses Buches nicht entziehen. Anatolij Kusnezow schildert in seinem autobiographischen Bericht seinen bestialischen Überlebenskampf als 12-14jähriger Junge im Zangengriff fabrikmäßig mordender SS-Einsatzgruppen und der schließlich herannahenden sowjetischen Feuerwalze. Mit einer leidenschaftlich beschwörenden Sprache, an Dostojewskij erinnernd, führt er dem Leser vor Augen, wie im Umfeld des Massakers in jener Todesschlucht eine Verrohung um sich greift, die alle Lebensbereiche durchdringt. Indem er dabei weder sich noch seine Angehörigen schont, unterstreicht er seine Glaubwürdigkeit.Nebenbei erhält der Leser Einblicke in die absurden Verklemmungen sowjetischer Zensoren. Die in der Erstausgabe gestrichenen Textteile sind kursiv gedruckt.Man kann dieses Buch nicht wie einen "gut geschriebenen" oder "erschütternden" Roman weiterempfehlen. Es ist ein historisches Dokument, das den Blick in tiefe Abgründe öffnet, tiefer als Dantes Hölle.

  • Josef U.
    2018-11-19 06:37

    Dieses vielschichtige und faszinierende Buch wirft neues Licht auf ein fast vergessenes Verbrechen: die Ermordung zehntausender ukrainischer Juden in der nahe Kiew gelegenen Schlucht ‚Babij Jar' während der nationalsozialistischen Besetzung Kiews. Der Autor Kusnezow musste als Kind dieses Verbrechen miterleben und schildert es in äußerst eindrücklicher Weise. In seinem wahrlich fesselnden und auch literarisch überzeugenden Bericht hält er sich an ‚nichts als die Wahrheit'. Den Jubel, den sein Großvater den Nazis bei deren Einmarsch in Kiew entgegenbringt, verschweigt er ebenso wenig wie seine eigene moralische Zwiespältigkeit angesichts extremer Situationen. Bei den Schilderungen freilich der Vorgänge in der Schlucht von Babij Jar stockt dem Leser der Atem. Zartbesaitete werden kleinere Pausen beim Lesen einlegen müssen. Dass sie zu Ende lesen werden, daran habe ich hingegen keinen Zweifel. Denn von den ersten Seiten an zieht Kusnezow seinen Leser in einen Bann, der auch mit Beendigung der letzten Seite nicht verloren geht. Dieses Buch brennt sich in das Gedächtnis des Lesers ein.

  • anarchistin
    2018-11-15 04:46

    seht euch auch in jedem fall den film an- so ein meisterwerk sollte eigtl.bekannter sein!!!!!