Read Die wilden Jahre der Formel 1 by Helmut Zwickl Online

die-wilden-jahre-der-formel-1

ber den Autor und weitere MitwirkendeUnter 400 Formel 1 Reportern ist der Wiener Helmut Zwickl weltweit einer von sechs, denen die FIA einen Honorary Member Pass auf Lebenszeit verliehen hat, nachdem er seit 1963 mehr als 560 Formel 1 Rennen als Berichterstatter besuchte ber drei Jahrzehnte lang f r den Kurier , seit mehr als 25 Jahren f r Motorsport aktuell Er fuhr mit Jochen Rindt zu dessen ersten Rennen, mit Juan Manuel Fangio um den N rburgring, flog mit Niki Lauda im Cockpit ber den Atlantik Zwickl besitzt seit 36 Jahren den Pilotenschein und flog zweimal berschall mit einem Kampf Jet Dreimal fuhr er die historische Mille Miglia , einmal davon mit Walter R hrl, und bei der Carrera Panamericana Mexico , dem letzten Stra enrennen der Welt, gewann er 2004 zusammen mit Wolfgang Stelzm ller die Historica A Kategorie auf einem Volvo Mit seinem Freund Michael Gl ckner, der ihm jahrelang als Fotograf zu den Formel 1 Rennen begleitete, gr ndete er 1993 die Ennstal Classic , die heute zu den f hrenden Oldtimer Events von Europa z hlt Helmut Zwickl ist bekannt f r seine kritischen Analysen Insgesamt schrieb er 20 B cher ber den Motorsport....

Title : Die wilden Jahre der Formel 1
Author :
Rating :
ISBN : 3902480483
ISBN13 : 978-3902480484
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : EGOTH Verlag Auflage 1 30 August 2007
Number of Pages : 308 Pages
File Size : 585 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die wilden Jahre der Formel 1 Reviews

  • Querleser
    2018-12-31 07:33

    Herr Zwickl ist sicher ein verdienter Journalist und Formel 1 Experte. Das Buch ist für diejenigen spannend, die nichts oder wenig über die Formel 1 der Zeit vor Schumacher und Vettel wissen und die Gedöns und Subjektivität nicht stört, sie sollten aber nicht alles glauben. Für die anderen gilt sicher, dass sie das meiste schon mal irgendwo gelesen haben, vielleicht auch bei Zwickl selber. Wie andere bereits schrieben, ist Lob und Kritik bei ihm manchmal doch etwas willkürlich verteilt, er wirkt auch etwas selbstverliebt. Und mit den englischen Teams scheint er ein echtes Problem zu haben. Die Fakten stimmen dann manchmal auch nicht mehr. Besonders stark ist sein Hass auf Colin Chapman. Auch wenn der Tod von Jochen Rindt tragisch war, ist es doch mehr als nur unpassend, von einer Hinrichtung zu sprechen. Andere Quellen stellen die Unfallursache doch etwas anders dar. Man sollte Herrn Zwickl nicht alles glauben, nur weil er so lange dabei ist, sondern seinen Aussagen mit gesundem Misstrauen begegnen. Verzichtbar.

  • bakerman76a
    2018-12-29 13:25

    Ich bin seit längerer Zeit im Besitz des betreffenden Buches. Nachdem ich es nun zum zweiten Mal gelesen habe hier eine Rezension.Das Buch ist leider leicht fehlerlastig und eindeutig in Fahrer eingeteilt die der Herr Zwickl mag oder eben halt nicht. Oberster Gott ist dabei Jochen Rindt, denn jeder wollte angeblich sein wie er. Deshalb verschweigt der Herr Zwickl auch lieber Tatsachen welche zu den tödlichen Verletzungen von Jochen Rindt geführt haben (er war bei dem tödlichen Unfall in Monza nicht angeschnallt)und spricht von einer Hinrichtung des Champions. Einerseits trauert er um Jochen Rindt, verpönt das Team Lotus wegen seiner Unsicherheit, andererseits war das seiner Meinung nach die tollste Zeit in der F1. Als Sahnehäubchen gibt es noch Bilder von Unfallfahrzeugen in denen F1 Piloten ihr Leben lassen mußten dazu.Ich muß immerwieder lesen das Herr Zwickl so nahe dran war. Aber dafür ist das Buch eine Enttäuschung, denn das Insiderwissen das er angeblich besitzt ist nicht so erstaunlich, und wird eben wie im Falle Rindt teilweise von ihm manipuliert.Es ist irgendwie nicht nachzuvollziehen, was Herr Zwickl mit diesem Buch bezwecken will. Der Informationswert des Buches ist auf Grund des mitlerweile stark gefallenen Preises in Ordnung. Dafür muß Selbstverliebtheit, Fehlerhafftigkeit sowie Parteinahme des Autos hingenommen werden.Ein Buch zur Ergänzung des Regals - nicht mehr und nicht weniger

  • Armin Oster
    2018-12-28 09:26

    Ein sehr gutes Werk, mit spannenden Texten und guten bis sehr guten Bildern.Für jeden F1- und Motorsport-Fan sehr zu empfehlen.Es hat mir viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen.Danke an den Autor, den Verlag und an AMAZON.

  • ronny müller
    2019-01-13 13:28

    es hat alles gepasst!das gerät finktioniert tadellos! sehr get alles und ein tolles produkt toll toll toll toll toll

  • Baumann Christian
    2018-12-22 13:25

    Dieses Buch ist in meinen Augen ganz klar das Standard - Werk in Sachen Formel 1 Geschichte. Näher Dran geht nicht. Wer Sensations Schreibe auf die Helden der Formel 1 hier sucht liegt vollkommen falsch. Hier steht nicht der Kommerz im Vordergrund, sondern schlüssige Fakten von einem ECHTEN Formel 1 Kenner. Danke Herr Zwickl. Besser geht es nicht. DARF IN KEINER MOTORSPORT-BÜCHER SAMMLUNG FEHLEN!!!!!

  • TomTom
    2018-12-25 09:14

    Das vorliegende Buch von Helmut Zwickl ist für Formel 1 Fans eine faszinierende Darstellung der wilden Formel 1 Jahre, die vor der Schumacher Ära enden. In einzelnen Kapiteln spürt man, wie nah Helmut Zwickel den einzelnen Stars war.Etwas willkürlich aneinandergereiht erscheint die Auswahl der Kapitel. Ein besseres Lektorat wäre hilfreich gewesen. Senna ist ausführlich beschrieben, sehr private Zeilen über Nigel Mansell bringen Atmosphäre pur. Dann aber wieder fast nichts über Prost oder Piquet.Eine ausführliche Darstellung des vergangenen Charmes von Kyalami, aber wenig Informationen zu anderen Rennstrecken. Es wirkt ein wenig, als hätte der Autor in den persönlichen Zettelkasten gegriffen und sehr kurzfristig eine persönliche Auswahl von Kapiteln aus existierenden Artikeln zusammengestellt.So nah wie die menschlichen Portraits den Personen kommen, so grob und holzschnittartig ist die Sprache und Berichterstattung an anderen Stellen des Buches. Auch hier wäre eine wohlmeinende Korrektur und Glättung besonders um Wiederholungen zu vermeiden im Sinne des Lesers gewesen.Was wirklich stört ist eine Vielzahl von Druckfehlern, diese Art von Schlamperei haben das Buch und der Autor nicht verdient.Meines Erachtens eine prima Lektüre, um die Kapitel je nach Lust und Laune einzeln anzugehen. Ein roter Faden fehlt jedoch.

  • Andreas
    2019-01-18 11:14

    Mit diesem Buch erhält man die Gelegenheit mal wirklich tief hinter die Kulissen der längst vergangenen Jahre der F1 Geschichte zu Blicken. Es wird beim Lesen spürbar, dass der Autor wirklich mit dabei war.Die Gliederung ist nicht stur am Zeitlichen Rahmen festgemacht so kommt es öfters beim Wechsel des Kapitels wieder zu einem kleinen Sprung in die Vergangenheit.Ich verfolge die F1 aktiv seit Anfang der 90er (kurz vor Schumi) und bin von dem Buch begeistert. Es ist wie auch Gerhard Bergers Buch "Zielgerade" wirklich sehr empfehlenswert. Ich habe dieses Buch inerhalb 3 Tagen in wenigen Stunden gelesen, da es mich wirklich gefesselt hat.