Read A Bolt of Lightning from the Blue: The vast commentary on Vajrakila that clearly defines the essential points (edition khordong) by edition khordong Online

a-bolt-of-lightning-from-the-blue-the-vast-commentary-on-vajrakila-that-clearly-defines-the-essential-points-edition-khordong

Martin Boord macht durch seine bersetzung ins Englische erstmals das Phur grel bum nag und andere verwandte Texte einer gr eren ffentlichkeit zug nglich Das Phur grel bum nag besteht aus Erl uterungen von Padmasambhava, Vimalamitra und Shilamanju Es entstand w hrend einer konzentrierten religi sen Klausur der drei Acarya in Nepal vor mehr als zw lfhundert Jahren und wurde an Yeshe Tsogyal berliefert Dieser bemerkenswerte enzyklop dische Text markiert den Beginn der tantrisch buddhistischen Praxis der zornvollen Visualisationsgottheit Vajrakila Er stellt den wichtigsten Kommentar zu den Kila Riten dar.Eingeschlossen in diese Publikation sind eine Menge wundervoller Sch tze, Texte sowohl aus Indien und Tibet, beginnend mit einer Anzahl von Zitaten aus Sanskritquellen, welche uns eine Idee der Entwicklung der Kila Praxis s dlich des Himalaja geben Das Buch widmet sich dann tibetischen Texten, die uns zeigen, wie diese bermittlung im Norden erhalten und verstanden wurde.Es handelt sich um eine mit Fu noten versehene bersetzung in Verbindung mit vielen Originaltexten, einschlie lich zweier kurzer Vajrakilatantras hierzu geh rt auch der Text, welcher Padmasambhavas eigene Praxis darstellt sowie einer Einf hrung durch den bersetzer, mit Bibliographie und Index Dieses Buch kann nicht nur ein Standardwerk f r Vajrakila werden, sondern auch f r Praktizierende anderer Traditionen eine gro e Bereicherung darstellen....

Title : A Bolt of Lightning from the Blue: The vast commentary on Vajrakila that clearly defines the essential points (edition khordong)
Author :
Rating :
ISBN : 3942380005
ISBN13 : 978-3942380003
Format Type : Paperback
Language : Englisch, Sanskrit, Tibetisch
Publisher : Wandel edition khordong 1 September 2010
Number of Pages : 302 Pages
File Size : 978 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

A Bolt of Lightning from the Blue: The vast commentary on Vajrakila that clearly defines the essential points (edition khordong) Reviews

  • Dr. Thomas Lautwein
    2018-11-10 04:51

    Vajrakila, der "Vajra-Nagel", ist eine in der Nyingma- und Sakya-Tradition verbreitete Gottheit, die vor allem zur Beseitigung von Hindernissen verhelfen soll. Die mit Vajrakila verbundenen Praktiken fallen hauptsächlich in den Bereich der zornvollen, d.h. zähmenden und vernichtenden Aktivitäten. In der Gelugpa-Tradition wird Vajrakila meines Wissens nicht praktiziert. Martin J. Boord, der sich unter Anleitung von Chhimed Rigdzin Rinpoche seit Jahrzehnten intensiv mit der Vajrakila-Praxis beschäftigt und über dieses Thema auch seine Dissertation geschrieben hat, legt nun eine Edition wichtiger Quellentexte zu Vajrakila vor, die er erstmals aus dem Sanskrit und dem Tibetischen übersetzt hat. Aus den Sanskritquellen, die Boord im ersten Teil seines Buches zusammenstellt, erhellt, dass die Praxis des"Nagelns" in der indischen Kultur weit verbreitet war - meist ging es dabei aber darum, Schadenszauber auszuüben, ein Gebiet zu kontrollieren, Götter und Dämonen zu unterwerfen oder sonstige Beschwörungen durchzuführen. Im zweiten und dritten Teil präsentiert Boord die Fragmente des Wurzeltantras und das "Black Razor Tantra", in dem das Mandala beschrieben wird. Teil vier bietet die Übersetzung des Tri-Kommentars 'grel 'bum nag (100.000 Worte), der die Frucht eines tantrischen Retreats war, das die drei indischen Meister Padmasambhava, Vimalamitra und Shilainaiiju gemeinsam im 8. Jahrhundert durchführten, assistiert von Yeshe Tsogyäl und gSal-le-ba. Wie Boord in seiner ausführlichen Einleitung hervorhebt und wie aus dem Text selbst überdeutlich hervorgeht, ist die Kila-Praxis selbst nicht buddhistischen Ursprungs, sondern beruht auf sehr archaischen, schamanistischen Vorstellungen, die in der indischen Kultur noch lebendig waren. Die drei indischen Meister versuchen in ihrem Kommentar nun, diese voodooähnlichen, primitiven Riten in das Gefüge des buddhistischen Tantra einzubauen, um mit ihrer Hilfe eine fremde Kultur zum Buddhismus zu bekehren, die ebenfalls weitgehend scharnanistisch geprägt war: die tibetische. Boord weist darauf hin, dass autochthone tibetische Praktiken wie die Vorstellung von fünf Lebensgeistern (S. XXXLX) und der Geisterbeschwörung durch "Räder" (srog 'khor, S. 279) sich sehr leicht mit den "lower rites" verbinden ließen, die im zweiten Teil des Kommentars beschrieben werden (S. 223 -250). Vajrakila komme daher ein entscheidendes Verdienst bei der Bekehrung Tibets zum Buddhismus zu, da allein durch diese kraftvolle Praxis die Hindernisse bei der Missionierung Tibets hätten überwunden werden können. Der heikelste Teil des Textes ist sicherlich der Abschnitt über die "lower rites", in denen speziell die Praxis des "Schlachtens" (Sanskrit mârana) beschrieben wird, durch die Schadenstifter und Feinde des Dharma von ihrem Körper "befreit" werden, um einer besseren Wiedergeburt zugeführt zu werden. Hier sind den Missverständnissen natürlich Tür und Tor geöffhet, und ein oberflächlicher Leser könnte auf den Gedanken kommen, hier würden Anweisungen gegeben, wie man seine Feinde mittels schwarzer Magie aus der Welt schafft. Einige der erwähnten, in Indien auch heute noch vorkommenden Praktiken sind auch wahrlich nichts für zarte Gemüter und gehören in den Bereich des "shava-vâda", der uns von den shivaitischen Aghoris, Kaulikas und Kapalikas bekannt ist (s. hierzu Benjamin Walker: Hindu-World, Bd. 2, Delhi 1995, S. 129-131).

  • No One
    2018-10-25 09:42

    So, its a good book however the lamas hatred and black magic is all but to blunt. There hatred for Shiva, Indra and there followers is spoken in spells as well as there crazy lies like Buddha raped Shivas wife during the overpowering of Shiva (which never took place) and they lie and say there was created Vajrakilaya when he existed thousand of years before the lamas where even thought of. These lies ruin the book but some of the other ideas are worth reading. Only fools go to false masters and gurus that walk on clouds and pay for 30 years of meditation classes, those who do this will become anything but enlightened!