Read Fettnäpfchenführer USA: Mittendurch und Drumherum by Kai Blum Online

fettnpfchenfhrer-usa-mittendurch-und-drumherum

Mal ehrlich Wie gut kennen Sie die USA denn nun wirklich Klar, Sie haben schon zahllose amerikanische Filme gesehen, aber wissen Sie, welche Besonderheiten es beim Arztbesuch in den USA gibt, was Sie im Stra enverkehr beachten m ssen, um nicht verhaftet zu werden, und welche Dinge Sie sagen und vor allem nicht sagen sollten Egal, ob Sie den Urlaub oder eine l ngere Zeit jenseits des Atlantiks verbringen wollen, die Zahl der Fettn pfchen, in die Sie unwissend tappen k nnen, ist gro Wenn Sie sich darauf nicht gut vorbereiten, wird es Ihnen wie Torsten F und Susanne M ergehen, die sich bei ihrem ersten Aufenthalt in den USA fortlaufend blamieren Geduldiger Begleiter des Blamagemarathons durch das vermeintlich unkomplizierte Amerika ist ihr Reisetagebuch, das durch einen ketchupverschmierten Zufall den Weg zu Kai Blum findet, der die vielen Fallstricke der amerikanischen Gesellschaft auch aus eigener Erfahrung kennt.Mit Humor und vielen wissenswerten Details hat Kai Blum das Reisetagebuch kommentiert und somit ein Werk erschaffen, das es Ihnen erm glicht, auf unterhaltsame Weise von den Fehlern anderer zu lernen und bei Ihrem eigenen USA Aufenthalt die typischen Fettn pfchen zu vermeiden.Kai Blums unterhaltsamer Streifzug quer durch die US amerikanische Gesellschaft, jetzt mit erweiterten Wissensteilen und interessanten, neuen Einblicken....

Title : Fettnäpfchenführer USA: Mittendurch und Drumherum
Author :
Rating :
ISBN : 3943176169
ISBN13 : 978-3943176162
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : CONBOOK Auflage 7 1 August 2015
Number of Pages : 589 Pages
File Size : 771 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Fettnäpfchenführer USA: Mittendurch und Drumherum Reviews

  • Thorsten B.
    2018-11-06 18:01

    Da wir in der Planung für eine Reise in die USA stecken, war ich vom Titel dieses Buches angetan. Als Neulinge in Sachen USA-Reise möchte man ja bestimmte unliebsame Situationen umgehen. Das vorliegende Buch gibt auf amüsante Art einen Einblick in die sprachlichen und verhaltensbedingten Fettnäpfchen, in die man schnell mal treten könnte. Mir wäre sicher das ein oder andere auch passiert.Da das Buch kurzweilig geschrieben ist, hatte ich es innerhalb etwas mehr als einem Tag durchgelesen. Gerne könnte es hiervon noch weitere Bände geben, da es bestimmt noch viel mehr zu beachten gibt. Solche Folgebände würde ich sofort bestellen.Fazit: Klare Kaufempfehlung !!!

  • Jill C
    2018-10-31 19:51

    Eine super Anleitung, um peinliche Situationen in den USA zu vermeiden. Sehr witzig geschrieben und trotzdem sehr aufschlussreich!Ein absolutes Muss für Geschäftsreisende, Studenten im Auslandssemester und USA Reisende!

  • Merlinde
    2018-11-09 12:47

    Witzig und interessant. Für Amerika-Einsteiger mit einem Grinsen zu empfehlen, obwohl man vielleicht doch nicht alles für bare Münze nehmen sollte. Vor Ort ist immer noch die beste Lernmethode...

  • Beth
    2018-10-29 15:58

    Ich interessiere mich sehr für die USA und die Auswanderung.Dieses Buch ist leicht leserlich und interessant geschrieben und es sind viele interessante Fakten benannt und erklärt.Sehr empfehlenswert!

  • Rolf  Müller
    2018-11-04 15:55

    Das Buch ist lustig kurzweilig und sehr lehrreich für alle USA besucher die auch etwas Kontakt mit den Leutenhaben möchten .Und nicht nur das normale Touristenprogramm abspulen möchte.

  • Kathy D.
    2018-11-06 13:07

    Die Tagebuchabschnitte sind unterhaltsam, sympathisch und oft witzig - wenn auch manchmal etwas naiv. Allerdings nichts weit hergeholtes, sondern alltäglich. Das macht das Buch so lesenswert. Die Art, wie der Autor die Informationen einbindet ist sehr angenehm. Er lässt eigentlich nichts aus, und knüpft mittendrin - sowie auch hinterher an exakt die geschilderten Situationen an. Erklärt manchmal skurriles (Andere Länder, andere Sitten :-)) und alltägliches so, dass man sich damit identifizieren oder mit einem Schmunzeln zur Kenntnis nehmen kann, und das kurz aber ausführlich.Ich glaube zwar nicht, dass er das Reisetagebuch für seine Zwecke wirklich so und auf diesem Weg gefunden hat. Aber wer weiß das schon. Die Art, einen Fettnäpfchen-Reiseführer so aufzubauen, fand ich jedoch ziemlich gut.Das Buch wurde für mich an keiner Stelle langweilig. Die Abschnitte/Kapitel sind relativ kurz gehalten - so das man es auch gut nebenbei lesen und immer mal wieder weglegen kann. Die Infos zu den einzelnen Abschnitten waren für mich tatsächlich zum größten Teil neu und deshalb sehr informativ. Das Buch macht auf jeden Fall Lust auf mehr und ich werde mich nach weiteren Büchern des Autors umsehen.

  • Jasmin F.
    2018-11-14 19:56

    Kai Blum hat ein Reisetagebuch von einem Pärchen im Müll auf dem Flughafen gefunden. Dies hat er sofort rausgeholt und es sich durchgelesen. Jetzt ist daraus ein Buch geworden. Das Pärchen war in den USA für über nen Monat. Dort sind sie von einem Fettnäpfchen ins nächste getreten. Kai hat dieses Buch in einen kleinen Ratgeber verwandelt was man besser machen sollte.und worauf man UNBEDINGT achten sollte wenn man in den USA ist.Viele Geschichten waren schon sehr lustig wo ich wirklich herzhaft lachen durfte :) Das Pärchen hat mich wirklich fasziniert,zugleich haben sie mir aber auch Leid getan,weil sie durch soviele peinliche Situationen durch mußten. Aber sie konnten irgendwo bestimmt auch über sich selbst lachen.Also mich als großer USA Fan,hat dieses Buch total begeistert. Ich denke ich werde mir auch noch 2 weitere Bücher dieser Reihe besorgen. "Kanada" und "Großbritannien.

  • chitown
    2018-11-10 20:03

    Der Fettnäpfchenführer USA ist eine kompakte Lektüre, die man recht flott vor einem (längeren) Aufenthalt in den USA durchgelesen hat, vor allem, weil hier einzelne Situationen in kurzen kleinen Begebenheiten geschildert werden, die nicht in chronologischer Reihenfolge aufeinander aufbauen.Einige der beschriebenen Szenen werden sich vermutlich nur ereignen, wenn man plant, länger als für einen Urlaub (meist ja im Hotel ohne unbedingt Kontakt zu Einheimischen zu haben) zu bleiben gedenkt, so z.B. dass man einen Hund ausführen muss oder auch an einem BBQ mit „echten“ Amerikanern teilnimmt.Die Tagebucheinträge des deutschen Pärchens lockern die dazugehörigen Erklärungen zunächst, mitunter auf amüsante Weise, auf, wirken dann teilweise jedoch zu gestellt und man fragt sich, wieso das Paar überhaupt zusammen in den Urlaub fährt, wenn sie sich nur streiten oder mit besserwisserischen Kommentaren beleidigen (vor allem bei den zahlreich beschriebenen Missgeschicken während Autofahrten). Wer darüber hinweg sehen kann, bzw. wem das zu viel wird, konzentriert sich einfach auf die „was ist hier schief gelaufen“ Erklärung und die gut recherchierten historischen Anmerkungen zu einigen Kapiteln.Nicht nur Anekdoten aus der US Geschichte werden hier aufgelistet, sondern auch kulturelle und sprachliche Unterschiede zwischen dem meist in deutschen Schulen gelehrtem British English und den mitunter krassen Missverständnissen, die sich daraus bei einem Besuch in den USA ergeben können. Gerade als Vorbereitung auf einen Schüleraustausch/ Au Pair/ Work and Travel kann es sinnvoll sein, zu wissen, was ein douch bag ist oder dass gewisse Schreibutensilien in den USA andere Bezeichnungen haben („rubber“).Da sich das Paar lediglich in den Staaten Michigan und Illinois aufhält, kann es gut sein, dass bedeutende Gepflogenheiten aus anderen Regionen der USA nicht aufgeführt werden.Wie bereits oben erwähnt, ist die Lektüre für (Kurzzeit) Touristen mitunter fast schon zu ausführlich (dennoch ein guter Begleiter für einen 7-10h Flug). Empfehlenswert ist das Buch sicher für Menschen, die länger in den USA bleiben wollen und entsprechend mehr mit Einheimischen interagieren und somit in mehr potentielle Fettnäpfchen treten können.