Read Pater B. by Norbert Blaichinger Online

pater-b

Mglicherweise war er einer der gerissensten Knabenschnder in der Soutane im deutschsprachigen Raum Ein Mann, der allerdings nie hinter Gittern landete Er spaltete Gemeinden und Familien mit seinen Predigten Er redete ber Bescheidenheit und liebte den Luxus Er predigte Wasser und trank Wein Er galt als pdophil und hinterlie viele Spuren In einem Salzburger Kloster, in Pfarreien in Obersterreich und Bayern, sogar bei Sexreisen nach Marokko, und das noch im hohen Alter Opfer sagen, er habe es berall getrieben In der Klosterzelle, in der Sakristei, im Pfarrhaus, in seiner Wohnung, an verschiedenen rtlichkeiten im Ausland Er zerstrte junge Seelen Viele Wie viele es sind, wei man nicht.Alle Taten, die ihm und seinem noch lebenden Lebenspartner in diesem Buch zur Last gelegt werden, sind verjhrt und knnen somit gerichtlich nicht mehr verfolgt werden Dem entsprechend hat fr beide die Unschuldsvermutung zu gelten.Norbert Blaichinger, PR Berater www.irrseeakademie.com , Journalist und Publizist, hat die Spur von Pater B., der 2010 im Wallfahrtsort Alttting verstorben ist, aufgenommen Ihm gelang, was bislang nur wenigen in dieser Form gelang Einblick in geheime Archive zu nehmen, Zeitzeugen, Betroffene und Obrigkeiten zu interviewen und damit sowohl den Blick auf kirchliche berforderung, auf Versagen und Vertuschen, aber auch auf einen Priester zu ermglichen, der zeitlebens die Snde liebte....

Title : Pater B.
Author :
Rating :
ISBN : B0076Q1PR8
ISBN13 : -
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : edition innsalz VerlagsGmbH Auflage 1 6 Februar 2012
Number of Pages : 272 Pages
File Size : 661 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Pater B. Reviews

  • Eddarg_Stark
    2018-11-07 18:21

    Was für ein Murks.. Hören sagen wird als Beweise angeführt. Beweise um einen Priester pädophilie Neigungen zu unterstellen… also ich habe nur die Hälfte des Buches geschafft aber was ich bis dahin gelesen habe war Vermutungen sowie Unterstellungen und das alles schön abgepackt mit dem Hinweis das ja die Unschuldsvermutung besteht, aber … ..Wenn ich so ein Buch schreiben würde dann bräuchte ich Zeugenaussagen die gerichtlich verwertbar sind, Beweis; Fotos und Dokumente, und am besten ein Geständnis. Aber Hörensagen hier zu nehmen anstelle von Beweise ist nicht nur sehr schlechter Journalismus nein es ist auch Volksverhetzung.Mag sein das der Pfaffe pädophilie Neigungen hat. wundern würde es mich nicht. Allerdings kann es auch sein das dieser Priester einfach nur ein ich bezogenes Mensch war der mit seiner Art und Weise einige Widersacher auf den Plan riefWenn wirklich die Unschuldsvermutung gilt muss das auch so gesagt werden und nicht nur die pädophilie Keule geschwungen werden.