Read 30 Minuten mit Petrus - eine Novelle über das Vergeben by Susanne Pilastro Online

30-minuten-mit-petrus-eine-novelle-ber-das-vergeben

Laura ist gerade auf dem Weg nach Hause, als ihr Fahrrad auf einer Brcke von der Strae gedrngt wird und sie ber die Brstung in den reienden Fluss fllt Kurz darauf findet sie sich in einer Wolkenlandschaft wieder und begegnet Petrus, der sie zu einem bestandenden Leben beglckwnscht Doch Laura ist skeptisch Ihr Leben, das geprgt war von Leid und Krankheit soll so geplant gewesen sein Gemeinsam mit Petrus blickt sie zurck er ermglicht ihr nicht nur eine neue Sichtweise, sondern begleitet sie auf einem Weg der Vergebung.Gehen Sie mit Laura auf eine Reise der Rckschau, in dunkle Episoden, wie sie leider heute noch hinter manchen verschlossenen Tren geschehen Lernen Sie die stillen Helfer kennen, die Laura whrend ihres Lebens zur Seite gestanden haben, auch wenn sie es nicht vermutete Lassen Sie die Frage zu Was, wenn es Petrus Weg wirklich gbe Er wre eine Mglichkeit von vielen, Schmerzhaftes endgltig hinter sich zu lassen und mutig nach vorne zu blicken.Auch erhltlich als Taschenbuchsonderausgabe mit Engelaquarellen von Maximiliane Kramer ISBN 978 1479165971...

Title : 30 Minuten mit Petrus - eine Novelle über das Vergeben
Author :
Rating :
ISBN : B009WIY6P6
ISBN13 : -
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : -
Number of Pages : 306 Pages
File Size : 986 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

30 Minuten mit Petrus - eine Novelle über das Vergeben Reviews

  • mowala
    2019-09-07 11:08

    nachdem Laura mit dem Fahrrad verunglückt ist, findet sie sich vor Petrus wieder.Während sie sich beklagt, dass ihr im Leben nur Schlechtes widerfahren ist und sie immer allein da stand, zeigt Petrus ihr die schönen Momente in ihrem Leben und all die Menschen, die sie in ihrem Leben begleitet und unterstützt haben.Schließlich erkennt Laura, dass ihr Leben dióch nicht nur voller Unglück war und versöhnt sich mit ihrem Leben, sieht die komplizierte, schuldbehaftete Beziehung zu ihrem Vater in anderem Lichtund versöhnt sich nicht zuletzt auch mit sich selbst.Frau Pilastro versteht es in wunderbarer Weise in dieser kurzen Erzählung Möglichkeiten eines Weges aufzuzeigen, sein Leben aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten, Verbitterung beiseite zu schieben, die Geschenke, die das Leben bereit hält zu erkennen und Wert zu schätzen und die Bereitschaft nicht nur sich selbst sondern auch anderen zu verzeihen.In dieser Novelle wird das Thema Engel, Wiedergeburt und das Tilgen alter Schulden aus einem anderen Leben verarbeitet, ohne religiös zu sein oder bekehrend zu wirken.Jeder Leser ist eingeladen, dass für ihn oder seine Situation relevante anzunehmen und sein Leben vielleicht positiv zu beeinflussen

  • Bewertbär
    2019-08-17 16:55

    In diesem Buch erlebt man Frau Pilastro als Autorin einmal ganz anders - war sie mir zuvor durch ihre brillanten historischen Romane aufgefallen, so schreibt sie hier - sehr einfühlsam - über eine "Zeitzeugin der Schuld".So ist ihre Protagonistin schon in Kindheitstagen durch das sehr merkwürdige Verhalten ihres "Erzeugers" traumatisiert worden und versucht nun fortan, vor allem durch Selbstbewältigung, sowohl ihre traumatischen Erfahrungen aufzuarbeiten als auch, dann später, mit dem "Zustand der Mutterschaft" zurecht zu kommen.Dabei vermittelt sie behutsam und eindrucksvoll, wie sich Schuld durch Generationen vererben kann, werden traumatische Erfahrungen doch oft von den Opfern als "normal" wahrgenommen (O-Ton: "Im Grunde wollte er Dir nur Liebe geben - es wurde die Liebe, die er erfahren hat. Er kannte es einfach nicht anders") - und wie schwierig es sich gestalten kann, aus diesem Teufelskreis von Verletzungen auszubrechen und eine Familie wieder zu "heilen".Dieses Buch hat mich sehr beeindruckt, weil es sich durch eine hintergründige, nicht aufdringliche Weisheit auszeichnet und mich dadurch zum Nachdenken und zur Reflexion angeregt hat. Vor allem darüber, wie viel Verantwortung mal als Elternteil trägt, nicht nur für sein Kind, sondern auch für alle Kindeskinder...Ohne zuviel verraten zu wollen, ist mir weiterhin positiv aufgefallen, wie Frau Pilastro nicht versucht, nur eine Religion als die "Richtige" darzustellen, vielmehr verfolgt sie den sehr toleranten "Traum-Ansatz", das es für jeden gemäß seines Glaubens einen eigenen Himmel gibt.Aus diesen Gründen bekommt das Buch fünf Sterne von mir und ich habe bereits begonnen, es in meinem Bekanntenkreis mit Empfehlung weiter zu verleihen.Vielen Dank, Frau Pilastro!

  • Cathrin Dierks
    2019-09-01 12:00

    In ihrer Novelle über das Vergeben beschäftigt sich Susanne Pilastro mit dem Zusammenspiel aus Schicksal und (Vor-) Bestimmung und inwieweit wir Schmiede unseres eigenen Glücks und allem voran unserer Zufriedenheit sind. Etwas ungewöhnlich ist der Ansatz der Traumabewältigung, führt er zunächst vom Deutschland des 20. in das Spanien des 13. Jahrhundert und schließlich zu einem Ort, den man heute als "Himmel" bezeichnet; doch wenn man sich das komplette Werk zu Gemüte führt, wird der eine oder andere berührt sein von der Weiterentwicklung, die die weibliche Hauptfigur in dieser Geschichte macht: Laura, gebeutelt von einer schwierigen Kindheit und Jahren der Krankheit, trifft nach ihrem Tod auf Petrus, der sie mit auf einen Spaziergang durch den Himmel nimmt. In einzelnen, wunderbar beschriebenen Kammern begegnet Laura männlichen und weiblichen Erzengeln, die sie an schöne Episoden ihres Lebens erinnern. Gekrönt wird dieser Rundgang mit der Konfrontation dessen, was Laura das Leben schwer gemacht hat: Ihre Angst vor der Erinnerung an die Kindheit. In einer ergreifenden Gegenüberstellung mit dem Stellvertreter des "Täters" reift Laura in kurzer Zeit und wächst über sich hinaus, als sie erkennt, dass Vergebung mehr Chancen birgt als alle anderen bisherigen Wege.Hin und wieder keine leichte Kost, die einen aber positiv zurücklässt und die man definitv nachwirken lassen muss und auch sollte.Einen Stern Abzug für die eBook-Version, weil sie einem die schönen Engelaquarelle von Frau Kramer vorenthält. An dieser Stelle daher wärmstens zu empfehlen ist die Paperback-Version.