Read Homeland by Cory Doctorow Online

homeland

In Cory Doctorow s wildly successful Little Brother, young Marcus Yallow was arbitrarily detained and brutalized by the government in the wake of a terrorist attack on San Franciscoan experience that led him to become a leader of the whole movement of technologically clued in teenagers, fighting back against the tyrannical security state A few years later, California s economy collapses, but Marcus s hacktivist past lands him a job as webmaster for a crusading politician who promises reform Soon his former nemesis Masha emerges from the political underground to gift him with a thumbdrive containing a Wikileaks style cable dump of hard evidence of corporate and governmental perfidy It s incendiary stuffand if Masha goes missing, Marcus is supposed to release it to the world Then Marcus sees Masha being kidnapped by the same government agents who detained and tortured Marcus years earlier.Marcus can leak the archive Masha gave himbut he can t admit to being the leaker, because that will cost his employer the election He s surrounded by friends who remember what he did a few years ago and regard him as a hacker hero He can t even attend a demonstration without being dragged onstage and handed a mike He s not at all sure that just dumping the archive onto the Internet, before he s gone through its millions of words, is the right thing to do.Meanwhile, people are beginning to shadow him, people who look like they re used to inflicting pain until they get the answers they want Fast moving, passionate, and as current as next week, Homeland is every bit the equal of Little Brothera paean to activism, to courage, to the drive to make the world a better place.At the Publisher s request, this title is being sold without Digital Rights Management Software DRM applied....

Title : Homeland
Author :
Rating :
ISBN : B00AEC8O2K
ISBN13 : -
Format Type : Paperback
Language : Englisch
Publisher : Tor Teen Auflage 1 5 Februar 2013
Number of Pages : 591 Pages
File Size : 698 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Homeland Reviews

  • Steffen
    2018-11-07 04:59

    Wie schon beim Vorgänger eine interessante Erzählweise, bei der dem Leser im Laufe der Story sowohl grundsätzliche Überlegungen zum Thema Überwachung/Demokratie/Freiheit sowie ein paar technische Konzepte zum Thema Internet-Sicherheit und Privatsphäre erklärt werden.Mit Nachworten von Jacob Applebaum und Aaron Schwartz quasi der direkte Einstieg für den angehenden Hacker, und immerhin unterhaltsames SciFi für alle die die Diskussion/Technik schon kennen.Ein interessanter Twist sowohl in Homeland als auch Little Brother, ist dass der Erfolg am Ende nicht durch die Technik erzielt wird. Die Romane sind hier und in anderen Aspekten wesentlich bodenständiger/realitätsnaher als der typische Cyberspace SciFi, und aus meiner Sicht durchaus eine neue oder wenigstens direktere Art, sich mit aktuellen Problemen auseinander zu setzen.

  • L. Keune
    2018-11-01 11:39

    Die Geschichte ist sehr gut gemacht und schließt an den Vorgänger Little Brother an.Ich habe die Originalfassung gelesen von Will Wheaton gehört und war die ganze Zeit gefesselt.Eine gute Empfehlung, jedoch nicht so gut wie der Vorgänger.P.S. Kalter Kaffee ist sehr zu empfehlen.

  • Michael Stolz
    2018-10-21 08:53

    Das Buch ist absolut fesselnd. Noch mehr als der Vorgänger 'Little Brother'. Der direkte Bezug zu den aktuellen Entwicklungen unserer Überwachungsgesellschaft macht dieses Buch absolut lesenswert.Eine sehr unterhaltsame Art, sich die Gefahren unserer Internet-Welt vor Augen zu führen!

  • Jan Gregor Triebel
    2018-10-24 10:54

    und ein super Nachfolger zu "Little Brother" des selben Autors. Ein muss für die Jugend meiner Generation und jeden der sich für Themen wie Datenschutz und Privatssphäre interessiert. Eine moderne Dystonie, die leider keine ist.

  • Fabian Neidhardt
    2018-11-14 10:31

    Die Story setzt ein paar Jahre nach den Ereignissen in Little Brother an. Marcus ist mittlerweile 19, immer noch mit Ange zusammen, aber ansonsten hat sich alles geändert. Seine Eltern sind beide arbeitslos und können ihm das Studium nicht bezahlen, also fliegt er. Die Empörung über die Heimatschutzbehörde hat sich gelegt, Carrie Johnstone, das Böse im ersten Teil, ist vom Erdboden verschluckt und Marcus verbringt seine Zeit mit Jobsuche, Ange und im Noisebridge Hackerspace. Normalerweise. Wenn er nicht, und hier steigt das Buch ein, auf dem Burning Man Festival ist. Die ersten drei Kapitel beschreibt Marcus das Festival und das Feeling und ich dachte die ganze Zeit, wow, da wäre ich gerne. Auf dem Festival aber trifft Marcus auf Masha und Zeb, zwei alte “Bekannte” aus dem ersten Buch. Masha gibt Marcus einen USB-Stick mit geheimen Akten und der Bitte, diese zu veröffentlichen, wenn sie verschwindet oder verschleppt wird. Noch auf dem Festival beobachtet Marcus, wie Carry Johnstone Masha und Zeb entführt. Zurück in San Francisco macht sich Marcus zusammen mit Ange daran, die Daten zu sichten und zu veröffentlichen. Aber es gibt viele Menschen und Institutionen, die ein Problem damit haben.Soweit zur Story, den Rest liest man am besten selbst. Ich hab das Buch sehr gerne gelesen, selbst auf Englisch kann man das gut runterlesen. Die Worte fließen, sie spielen in einer Nerd/Geek-Umgebung mit Hackerspace, Kryptografie, Burning Man, ein bisschen Liebe, ein bisschen Politik und das ganze immer viel näher an der Realitität, als mir lieb ist. Denkt mal, das Buch – es geht um gefährliche Dokumente und wie man die gefahrlos Veröffentlichen kann – kommt im Februar raus. Im Juni beginnt die Affäre mit Edward Snowden und was mit ihm wird, ist bis jetzt nicht klar. Und jetzt lese ich das Buch und denke, wow, das hat echt nicht mehr mit fernen Welten zu tun. Cory springt hier auf einen ziemlich aktuellen Zug auf, das macht die ganze Sache wirklich spannend. Auch sonst, wie gesagt, mag ich die Worte und die Art der Geschichte, aber es gibt auch ein paar Sachen, die nicht ganz ausgearbeitet sind. Achtung, Spoiler ahead. Marcus trifft auf dem Burning Man ganz coole real existierende Menschen, beispielsweise Wil Wheaton und die Gründer der Electronic Frontier Foundation. Das ist ein chönes Cameo und macht Spaß, darüber zu lesen. Aber später, wenn es darum geht, die Dokumente zu veröffentlichen und Marcus dabei Hilfe braucht, dachte ich die ganze Zeit, Alter! Frag doch die Jungs! Die werden dir helfen! Aber sie werden einfach überhaupt nicht mehr erwähnt. Und solche, sagen wir mal offene rote Fäden gibt es in der Geschichte mehrere. Das Ende ist beispielsweise so offen, dass ich ein paarmal geblättert habe, bis ich glauben konnte, dass das Buch wirklich so offen endet. Bei solchen Enden frage ich mich immer, wusste der Autor nicht weiter oder soll es noch einen weiteren Teil geben.Grundsätzlich also ein gut runterlesbares Buch mit gutem Gefühl und massig Informationen über unsere Welt und besonders dieses Internet, aber zu viele offene Fragen und ein paar Logikfehler lassen am Ende ein bisschen maues Gefühl zurück. Schade.

  • Metatron
    2018-11-06 11:58

    I am not sure what Mr Doctorow tried to do here... the book starts of really well, nice plot exposition, then picks up pace and... just sizzles away... the end is abrupt, there no real message or closure to the book. It is just as if he wanted to tell a story with a lot of (real) political background about surveillance, about unlawful activities by the state and lobbyist power groups and so on, but in the end he kinda admits he has actually no message how to proceed or solve the dilemma. Which could be cool as a message, but he really fails to convey that.So the book just... ends. Nothing about the baddies, the supposedly good ones...meh.One of the weakest books by Cory I have read. The three stars are really there for the first two thirds of the book, the rest? Well... two at best.