Read Ciao Mayer by Hans-Jürgen Schlamp Online

ciao-mayer

Deutsches Erbgut mitten in Rom, mitten in einem Rmer Das war wie Rheinwein in Frascati Das konnte einfach nicht gut gehen Tat es ja auch nicht.Massimo Mayer, 36 Jahre alt, 1,90 Meter gro, 94 Kilo schwer, strohblond, ist Rmer Er ist dort geboren, hat eine rmische Mutter, aber zu seinem Leidwesen einen deutschen Vater Fr Freunde und Kollegen ist er deshalb der Deutsche Diese Menschen aus dem Norden sind, das wei jeder Rmer, fleiig und pnktlich Doch Massimo hat Mhe, solche Erwartungen zu erfllen.AlsReporter einer rmischen Zeitung soll er die Hintergrnde eines scheulichen Verbrechens recherchieren Einjunger, bekannter Fuball Profi wird von Kampfhunden zerfetzt aufgefunden Hat er sich mit der Mafia eingelassen, die Schiedsrichter, Spieler, Trainer besticht und mit illegalen Sportwetten Millionen verdient Mayer trifft aufbrutale Schlger undeine allzu aufregende Pressesprecherin,auf einen kleinen Dealer und einen groen Fotografen, auf Polizisten und Zocker und auf Mama, die eine Etage unter ihm wohnt und gttlich kocht....

Title : Ciao Mayer
Author :
Rating :
ISBN : B00BEXRBCW
ISBN13 : -
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : -
Number of Pages : 586 Pages
File Size : 582 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Ciao Mayer Reviews

  • Si Mone
    2019-04-01 04:39

    Dass Journalisten öfter einmal ihre Nasen in Polizeiangelegenheiten stecken, bekommen wir oft in Romanen mit. Auch in Hans-Jürgen Schlamps Roman "Ciao Mayer" muss dieser die Nase in solche Angelegenheiten stecken, um eine gute Story zu erhaschen. Ob er diese bekommt?Der römische Massimo Mayer ist in Rom geboren, hat aber einen deutschen Vater, was ihm alle nachtragen und ihn "Deutschen" schimpfen. Die Menschen aus diesem Lande sind alle pünktlich und fleißig, das weiß doch jeder Römer. Massimo soll für sein Zeitungsblatt Hintergründe eines Verbrechens ergründen. Ein Fußballer wurde von Kampfhunden zerfetzt und am Wegerand liegen gelassen. Nun ist Massimo an der Reihe - hat sich der Fußballprofi auf Wetten eingelassen, mit der Mafia oder war der Tod nur ein Zufall? Mayer trifft auf alle möglichen Menschen, auf Schläger auf Dealer und auf viele Informationen...Der Autor entführt den Leser in eher eine leichte Lektüre des Krimis. Er spickt ihn mit viel Humor und trotzdem auch mit Spannung. Man fühlt sich sofort "italienisch" und lächelt jedes Mal, wenn Massimo sich darüber aufregt, Deutscher genannt zu werden. Dieser ist etwas blauäugig und naiv, aber ein Mann mit einem großen Herz. Er ist etwas tramplig und tolpatschig, dennoch ein Mann, der seine Arbeit ernst nimmt. Sein Chef macht ihn zwar jedes Mal zur Schnecke, das macht Massimo aber nichts dergleichen aus, er macht einfach weiter.Die Personen, die man im Verlauf der Geschichte zusammen mit Massimo trifft, haben viele Rätsel und man versucht mit ihm dahinter zu kommen. Es kommen wahrlich viele Charaktere vor, was aber nicht verwirrend ist, wie man nun meinen mag. Der Autor hat alles ganz gut getrennt und verwurstelt hier nichts. Was dennoch etwas auffällt, sind die langen, verschachtelten Sätze - es kommt vor, dass ein Satz eine ganze Kindle-Seite einnimmt und nur mit Kommas getrennt ist zwischendrin. Das hindert einem aber nicht viel am Lesevergnügen, auch wenn kürzere Sätze wünschenswert sind.Für mich persönlich, war dies eine gelungene Abwechslung zwischen all den anderen Büchern, mich hat der Humor gut angesprochen und ich wäre am liebsten selbst in die Geschichte hineingeschlüpft. Wer eine Reise ins Rom unternehmen möchte und sich mit Massimo dem Journalismus hingeben möchte, ist hier herzlich willkommen!

  • Tanja S.
    2019-03-21 05:44

    Der römische Journalist Massimo Mayer, mit italienischer Mutter und deutschem Vater, der die Familie allerdings vor Jahren verlassen hat, wird auf die Berichterstattung um einen toten Fußball-Nachwuchsspieler angesetzt. Auf der Suche nach Täter und Motiv für die große Story seiner Zeitung taucht Mayer in die Welt von Sportwetten, Drogendealern und Hundeclubs ein...Vorab angemerkt: der "Krimi" spielt hier eher eine Nebenrolle, vielmehr handelt es sich um ein unterhaltsames Buch, das eher das Leben eines Journalisten und dessen berufliche und private Schwierigkeiten in den Vordergrund stellt. Insgesamt ist es nett und amüsant zu lesen, wenn für mich auch leider die Person des Massimo stellenweise etwas zu flach dargestellt ist (z.B. die Beziehung zu seiner italienischen Verlobten spielt nur eine Rolle ganz am Rande). Lesenswert!,

  • Hannibal
    2019-04-18 04:31

    Der Fokus dieser schönen deutsch-römischen Krimi-Geschichte liegt eindeutig auf der Atmosphäre. Das Knattern der Vespa durch die römischen Gassen ist deutlich zu hören. Und es zählen nicht so sehr die Leichen, die Mayers Weg pflastern, vielmehr spielen die lebenden Menschen die wichtigsten Rollen. Sie füttern ihn - die Mamma -, fordern ihn - der Chef - , nennen ihn "tedesco" - fast alle - oder spielen mit ihm - Signora de Francesca. Einige wollen ihm auch Böses, aber sie siegen natürlich nicht. Kurz: Der blutige Einstieg tritt wieder in den Hintergrund zurück, wenn wir Massimo Mayer beim Finden und Aufschreiben der Story, die ihm sein Chefredakteur abverlangt, begleiten. Aber natürlich: Er löst auch den Fall um die blutige Leiche, und dabei geht es durchaus nicht zimperlich zu. Spannend, dicht am Ball und sehr witzig!

  • Nico
    2019-04-03 06:24

    Hans-Jürgen Schlamps „Ciao Mayer“ ist auf heiter-ironische Weise dem Milieu des Presse-Journalismus und der Politik gewidmet. Man gewinnt in der eingängigen Erzählung des Drumherums eines Kriminalfalls stimmungsvolle Bilder von der lokalen römischen Reporter-, Politiker- und Polizeialltagsszenerie mit Einblick in manche Eigenart italienischer Verhältnisse - gerade in diesen Zeiten für das Verständnis der politischen Turbulenzen in dem Land hilfreich. Der Leser ahnt, dass etliche der geschilderten Geschehnisse auf berufliche Erlebnisse des Autors und ehemaligen Rom-Korrespondenten zurückgehen. Ein guter Einfall ist auch, den lieben Berufskollegen Mayer als einen etwas schlichten Durchnittsreporter anzulegen, umso vergnüglicher und unprätentiöser kommt die Geschichte daher. Das Buch liest sich auf unterhaltsame Weise informativ und spannend, obwohl der Krimi-Plot selbst keine tragende Funktion hat und auch gar nicht haben muss.

  • bookworm
    2019-04-18 04:34

    Ein witzig-spritziger Krimi mit einer sympathischen Hauptfigur. Und wenn er nicht gerade im Fußballer-Milieu gespielt hätte (für das ich mich eigentlich so überhaupt nicht interessiere) hätte ich ihm sogar 5 Sterne gegeben.

  • paul
    2019-04-14 10:39

    Ein unterhaltsames Buch, bei dem die Krimi-Handlung nicht im Vordergrund steht.Schwerpunkte sind die Nöte eines Journalisten bei der Suche nach „der Story“, die Schwierigkeiten, das Privatleben mit dem Beruf zu vereinbaren usw.Amüsant zu lesen, ein Spaß für Rom-Kenner und Fußballfans – nicht zu vergessen die Krimi-Freunde, die eine wenig blutrünstige Geschichte mögen!

  • Kindle-Kunde
    2019-03-31 10:36

    geschriebenes Buch.Macht richtig spass zum lesen.Eine tolle Mischiung zwischen italienischer Romanze-Ferienlektüre und deutschem Krimi :-)Auf jeden Fall eine Empfehlung

  • Dagmar aus Köln
    2019-04-04 07:22

    Es hat Spaß gemacht diesen kurzweiligen Roman über die journalistische Spürnase Massimo Mayer zu lesen. Dies ist ein gutes Buch für zwischendurch.