Read Mission Hero: Ian - Im Herzen der Gefahr: Romantic Suspense by Suzanne Brockmann Online

mission-hero-ian-im-herzen-der-gefahr-romantic-suspense

Sie sind unser Mann Das FBI zwingt den Ex Navy SEAL und Meisterdieb Ian Dunn, in die kazbekische Botschaft in Miami einzubrechen und zwei dort festgehaltene Kinder zu befreien Ein Einsatz auf Leben und Tod, bei dem Ian ausgerechnet mit der ebenso schlagfertigen wie verfhrerischen Anwltin Phoebe Krger zusammenarbeiten muss Bald ist nichts riskanter als die wachsende erotische Spannung zwischen Phoebe und Ian Denn im Kampf gegen psychopathische Entfhrer und kaltbltige Mafiosi wird jede sinnliche Ablenkung in Sekundenschnelle zur tdlichen Gefahr...

Title : Mission Hero: Ian - Im Herzen der Gefahr: Romantic Suspense
Author :
Rating :
ISBN : B00ZG91HS4
ISBN13 : -
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : MIRA Taschenbuch Auflage 1 1 Juli 2015
Number of Pages : 170 Pages
File Size : 689 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Mission Hero: Ian - Im Herzen der Gefahr: Romantic Suspense Reviews

  • ulla
    2018-12-04 15:18

    Völlig unerwartet muss die junge Anwältin Phoebe einen ihr bisher unbekannten Mandanten in einer kniffligen Situation unterstützen: Das FBI will den ehemaligen Navy SEAL Ian Dunn aus dem Gefängnis holen, wo er eine achtzehnmonatige Haftstrafe verbüßt. Ian will das aber gar nicht und ist weit davon entfernt Phoebe zu anzuvertrauen, warum …So beginnt ein haarsträubendes Abenteuer, in dem Phoebe mehrmals ihre Klamotten und ganz sicher ihr Herz verliert, dafür aber jede Menge neue, ungewöhnliche Freunde gewinnt. Aber wer ist Ian wirklich? Dieb, Held, Gauner, Lügner, Herzenbrecher? Bruder, Freund, Geliebter?Phoebe merkt schnell, dass Ian beides für sie sein könnte: Die größte Liebe ihres Lebens und die schlimmste Enttäuschung. Wird der sexy SEAL sich wirklich auf sie einlassen, oder ist sie nur ein Zwischenspiel für ihn, seine Zuneigung ein einziger Bluff? Während einer aberwitzigen Mission, die erst einmal alle überleben müssen, versucht Phoebe das herauszufinden.Ich mag die „Operation Heartbreaker“-Serie von Suzann Brockmann sehr gerne. „Mission Hero: Ian – Im Herzen der Gefahr“ scheint auf den ersten Blick in die gleiche Richtung zu gehen …Allerdings hat das Buch im Vergleich zur Serie einen ganz eigenen Tenor, der mir unheimlich gut gefällt. Es erzählt ganz klar die Geschichte von Ian und Phoebe, allerdings spielen die zahlreichen und toll angelegten Nebencharaktere eine ebenso wichtige Rolle. Die temporeich erzählte Story funktioniert deshalb so gut, weil nicht nur die Funken zwischen Ian und Phoebe sprühen, sondern man auch schnell von der Dynamik des ganzen Teams fasziniert ist. Wichtig für die Geschichte sind nicht nur Ians Bruder Aaron und sein Mann Shelly, sondern auch dessen Halbgeschwister Francine und Berto. Auch die restlichen Mitglieder des zunächst ein wenig zusammengewürfelt wirkenden Teams sind richtig klasse.Zwar gibt es ein paar richtig finstere Bösewichte, die schon fast jedes anfallende Klischee bedienen, die restlichen Charaktere sind aber erstaunlich ambivalent angelegt. Sogar die „strahlenden“ Helden haben alle genug Ecken und Kanten, um nicht wie comicartige Superhelden, sondern richtig menschlich und sympathisch zu wirken.Suzann Brockmann schafft es, eine heiße Love-Story in einen spannenden und aktionreichen Thriller einzubinden, bei dem außerdem der Humor nicht zu kurz kommt. Die Mischung stimmt einfach. Während man in der einen Szenen noch spontan lachen muss, hält man in der nächsten den Atem an, während man mit den Helden fiebert, ob und wie sie eine Katastrophe nach der nächsten lösen. (Immer schön der Reihe nach und immer nur eine auf einmal! Befehl von Ian!!!)Ok. Manchmal wird die Luft auch knapp, weil es richtig heiß wird …Die Geschichte ist mit 600 Seiten recht lang, den Raum braucht sie aber, weil sie so breit angelegt ist und neben dem Krimiplot gleich zwei Love-Storys erzählt und zwei weitere zumindest andeutet. Das Ende macht zumindest mir übrigens Hoffnung darauf, dass es irgendwann mit Ian und seinem Team weiter gehen wird …Mein Fazit: Das Buch wirkt beim Lesen wie großartiges Popkorn-Kino. Wer Filme wie „Der Clou“ oder auch „Ocean‘s Eleven“ mag, wird hier seinen Spaß haben. Mir hat es jedenfalls richtig gut gefallen. Deshalb 5 Sterne und eine Leseempfehlung. Wenn Ian, Phobe und ihr Team jemals den Weg in die Kinos schaffen, sitze ich in der ersten Reihe!

  • Kindle-Kunde
    2018-11-19 13:18

    Ich habe Blue gelesen - im Vergleich dazu ist Ian enttäuschend. Ich konnte diese Buch nicht in "einem Rutsch" lesen - es fehlt die Spannung - und entweder die Übersetzung ist so schlecht, oder der Schreibstil hat sich geändert, es macht auf jeden Fall keinen Spaß das Buch fertig zu lesen - ich habe 82% geschafft, da ich wissen wollte, wie die Geschichte ausgeht, aber es ist alles sehr holprig, lieblos und ohne Sprachgefühl erzählt, und ich werde nicht weiterlesen.Für den Preis ist es nicht mal was für Fans dieses Genres oder der Autorin.

  • smokeycat
    2018-11-13 15:33

    ... und das Herz kommt nicht zu kurz.Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich empfehle es gerne weiter.

  • Happy End Bücher - Nicole Gauert
    2018-11-29 08:33

    Ian Dunn ist nicht nur EX-Navy-SEAL, sondern gilt zudem als undurchsichtiger Tausendsassa, der auch gerne mal in Robin Hood Manier den bösen Buben die Kronjuwelen raubt. Im Grunde weiß keiner, außer seinem Team, das aus Familienangehörigen und Freunden besteht, wie Ian wirklich „tickt“. Seit einem Deal, den er mit einem Mafiaboss eingegangen ist, sitzt er nun eine mehrmonatige Haftstrafe in einem Gefängnis ab; für eine Tat, die er nicht begangen hat. Doch der wahre Schuldige der Tat, ist kein geringerer als der Sohn des Mafiabosses, der im Gegenzug versprochen hat, Ians Bruder Aaron zu schützen, denn Aaron befindet sich ob seiner homosexuellen Beziehung mit Sheldon, der ebenfalls zum Mafiaclan gehört, aber keine kriminelle Energie verspürt, in Lebensgefahr.Ausgerechnet das FBI und eine vorwitzige, unerschrockene Anwältin machen Ian einen Strich durch die Rechnung, bzw. lassen seinen Deal platzen. Sie entlassen ihn vor dem Absitzen seiner kompletten Haftstrafe, so dass der Mafiaclan glauben soll, dass Ian sie verraten hat.Nun hat Ian also den kompletten Mafiaclan am Hals; es sei denn, er willigt ein, zwei entführte Kinder zu retten, die in großer Gefahr schweben. Dazu soll Ian sein altes Team rekrutieren und bekommt dafür erst einmal Personenschutz.Eigentlich ein guter Plan, den Martell Griffin, Excop und jetziger Anwalt ausgeheckt hat, um Ian bei der geplanten Rettungsmission ins Boot zu holen, doch Ian spielt das Spiel lieber nach seinen Spielregeln. Dazu gehört auch, dass er kurzerhand das Auto seiner neuen Anwältin Phoebe raubt und zusammen mit ihr, mögliche Verfolger, aber auch Martell, abhängt.Ian glaubt zunächst die Mafia oder das FBI hätten ihr Phoebe, als falsche Anwältin auf den Hals gehetzt, was ihn dazu veranlasst, Phoebe zunächst nach allen Regeln der Kunst auszufragen, doch im Laufe der gefährlichen Abenteuer, die beide zusammen meistern müssen, kommen sie sich langsam näher…Mit „Ian- Im Herzen der Gefahr“ legt Suzanne Brockmann den ersten Teil ihrer neuen Serie „Troubleshooters: Reluctant Heroes“ vor, der die Geschichte des Teamleaders erzählt.Ian ist immer dort, wo gefährliche Missionen zu bewältigen sind und bekommt dabei Rückhalt von seinem Bruder Aaron, dessen Lebensgefährten Shelly, seiner Schwägerin Francine, und Ex-SEAL Chef; John Murray um böse Buben zu fangen, die der US- Regierung schaden wollen.Neben dem charismatischen Ian, werden auch die anderen Mitglieder des Teams von der Autorin sehr gut beschrieben, so dass man als Leser schnell das Gefühl bekommt, als würde man den Menschen persönlich begegnen, was ich sehr positiv fand. Überhaupt ist das Team eine interessante Mischung aus verschiedenen Charakteren, die sich jedoch, wenn es um ihre Missionen geht, fast blind verstehen. Ein eingespieltes Team also, das auch mal für einen Joke zu haben ist und mich streckenweise ein wenig an das legendäre „A-Team“ erinnerte.Insgesamt ist der Roman sehr actionlastig und bei der Art wie Ian agiert, könnten dem Leser auch schon mal Assoziationen zu Jason Statham Movies kommen; zumindest mir ging es so. Wer also gerne mal actionreiches Popcornkino anschaut, in dem auch die Liebe nicht zu kurz kommt, wird seine helle Freude an diesem 1. Teil der neuen Serie haben, die ein Ableger der eigentlichen „Troubleshooters- Reihe“ ist.Obwohl die Liebesszenen recht „hot“ sind, steht aber, trotz der tiefgründigen Charakterisierung von Ian und Phoebe, der Suspenseanteil ein wenig mehr im Fokus, was den Roman sehr spannend macht. Eigentlich geschieht fast alle paar Seiten etwas- so dass man beim Lesen kaum zwischendurch verschnaufen kann.Suzanne Brockmanns Schreibstil ist sehr eingängig und man kann sich auch gut in die vielen agierenden Personen hineinfinden. Jedoch, trotz aller positiven Aspekte möchte ich dennoch keine 5 Punkte vergeben, weil mir die typisch amerikanische Lässigkeit in gefährlichen Situationen von Ian, ein wenig „too much“ war (vielleicht habe ich mittlerweile auch schon zu viele US-Actionserien geschaut ;-) ) und weil Phoebe mir schon ein wenig zu unerschrocken/unbesonnen handelte, was etwas unrealistisch auf mich wirkte. Eine Frau in der Gewalt eines Mannes, den sie kaum einschätzen kann, wie es anfangs ja der Fall ist, würde meiner Meinung nach völlig anders reagieren.Kurz gefasst: Actionreiches, lässiges Popcorn-Kino fürs Auge, das die Lesezeit trotz über 600 Seiten wie im Fluge vergehen lässt. 4.5 von 5 Punkten. Eine Rezension von Happy End Buecher.de (NG)Kommentar Kommentar | Kommentar als Link