Read Patagonian State, Inc. by Peter Noé Online

patagonian-state-inc

Die letzte Staatspleite Argentiniens liegt erst acht Jahre zurck Die argentinische Regierung hatte damals ihren Glubigern einen weitreichenden Schuldenverzicht zugemutet Doch nun tritt das Unglaubliche ein acht Jahre verfehlte Wirtschaftspolitik haben Argentinien wieder an den Abgrund der Zahlungsunfhigkeit gefhrt Erneut beabsichtigt die argentinische Regierung, die Glubiger ins Leere laufen zu lassen Die internationale Staatengemeinde hat jedoch beschlossen, als Antwort hrteste Wirtschaftssanktionen gegen das Land zu verhngen DairyProduce Inc, die ihren Aufstieg zum grten Lebensmittel Konzern der USA ihrer argentinischen Tochtergesellschaft verdankt, gert zwischen alle Fronten In dieser verzweifelten Lage ruft der Eigentmer von DairyProduce, Henry Collins, den jungen Private Equity Manager James Robinson zu Hilfe James Robinson entwickelt einen radikalen Plan zur Lsung der argentinischen Schuldenkrise, dermit allen bisher bekannten Lsungsanstzen bricht Doch es ist ein Plan, der allen hilft DairyProduce, Argentinien und seinen Glubigern Aber es ist ein Wettlauf gegen die Zeit Und kann James Robinson sich mit seinem Plan gegen die Marktkrfte der Finanzwelt und die politischen Interessen der Staaten durchsetzen Zum AutorPeter No, 1957 in Deutschland geboren, war bis zu seinem Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben im Top Management groer Konzerne ttig Whrend seiner Berufsttigkeit hat er zahlreiche Unternehmenstransaktionen verantwortet Er verfgt ber profunde Kenntnisse der internationalen Finanzwelt und der Denk und Verhaltensweisen der dort handelnden Personen....

Title : Patagonian State, Inc.
Author :
Rating :
ISBN : B07G2F3DQX
ISBN13 : -
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : -
Number of Pages : 399 Pages
File Size : 863 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Patagonian State, Inc. Reviews

  • Kunde
    2019-02-07 09:27

    Wenn Sie einen neuen Staat gründen und den später an die Börse bringen wollen, dann haben Sie hier eine gute Anleitung - juristisch und finanztechnisch fachlich sauber und kompetent. Vielleicht spielt aber in einer realen Welt das "Volk" nicht mit beim Verkauf von "heiliger Vaterlandserde" - somit als Fachbuch: 4 Sterne.Als Roman taugt das Buch nicht. Kein Spannungsbogen, die Personen sind fast alle freundlich, weitblickend und kompetent. Es gibt keinen Gegenspieler / Bösewicht, keinen Dummbeutel oder Intriganten, keine Unfälle oder Unvorhergesehenes. Nach wenigen Seiten weiß der Leser, was kommen wird. Immerhin ist die Sprache nicht schlecht. Als Roman 0-1 Punkt.Also Gesamtwertung 2 Punkte.

  • Olofson
    2019-01-23 13:49

    Ein gelungener Roman mit einer spannenden, hervorragend durchdachten und zugleich auch für Nicht-Fachleute unschwer nachvollziehbaren und von üblichen Mustern abweichenden Geschichte aus der internationalen Finanzwelt. Die klare Sprache, der Verzicht auf Langatmigkeit, die identifikationsstiftende Beschreibung der handelnden Charaktere, die Fernweh weckenden Orte der Handlung sowie die sich bei der Lektüre schnell aufbauende Spannung und Neugierde auf den Fortgang der Handlung machen diesen Thriller zu einem wunderbaren, uneingeschränkt empfehlenswerten Pageturner.

  • Amazon Kunde
    2019-02-11 09:40

    Hier schreibt ein Autor, der ganz offenbar nicht zu den Mainstream-Romanciers gehört. Er muss über besondere Interessen und Erfahrungen im Bereich des Investment Banking, der Banken- und Business-Welt und auch in der Welt des geschäftlichen Verhandelns verfügen. Diese Erfahrungen bringt er auf gekonnte Weise in das Buch ein, so dass eine auf besondere Weise spannende Handlung entsteht. Damit ist dieses Buch aber nicht nur für solche Leser spannend, die selbst derartige Erfahrungen mitbringen, sondern gerade auch für die, die sich in ihrem Alltag nicht in der Welt von Banken und Business bewegen. Zudem kennt sich der Autor gut in der Welt des gediegenen amerikanischen Neu-England-Establishments aus, der einige seiner Protagonisten entstammen. Es macht Spaß, beim Lesen des Buches ein wenig in diese Welt einzutauchen und zu sehen, wie hier unter dem Druck der Ereignisse im Zusammenwirken mehrerer gegensätzlicher Individuen eine Kreativität entsteht, die letztlich sogar auf der Ebene von Staaten Entscheidendes bewegt, um Geschäfts- und Staats-Interessen auf besondere Weise in Einklang zu bringen. Von Marcel Reich-Ranicki stammt zur Lektüre eines Romans die Aussage: "Ich erwarte, dass ich nicht gelangweilt werde". Ich jedenfalls wurde nicht gelangweilt - ganz im Gegenteil!

  • Niklas
    2019-02-09 08:36

    Ich liebe Krimis und lese dann häufig mehrere Bücher eines Autors. Meist geht es um Mord und nach 3-4 Büchern habe ich das Gefühl, die Dramaturgie des jeweiligen Autos zu durchschauen. Spätestens nach dem ersten Drittel eines neuen Buches, versuche ich das Ende zu erraten. Das hat einen eigenen Reiz und ich freue mich, wenn ich richtig liege.Bei Patagonia State hat das alles nicht geklappt. Es gibt keinen aufzuklärenden Mord. Vom Autor gibt es meines Wissens bisher nur dieses eine Buch. Und das Ende ist absolut nicht vorhersehbar.Sehr spannend und geschmeidig geschrieben. Etwas Vorkennitnisse aus der Finanzwelt sind hilfreich und werden Fachleute besonders begeistern. Alle anderen müssen entsprechende Begriffe aus dem Fachjargon überlesen, was der Spannung nicht schadet.Absolut lesenswert! Dringende Empfehlung an den Autor: Fortsetzung schreiben.

  • Andrea Lucas
    2019-02-03 14:51

    Ich habe diesen Roman aufgrund einer Empfehlung gelesen und war sehr gespannt, ob die Mischung aus Wirtschaft und spannendem Roman erfüllt wird. Nach dem Lesen muss ich sagen, dass der Autor es beeindruckend schafft, wirtschaftliche Hintergründe mit einer packenden Story zu verbinden. So entsteht eine fiktive Dimension, die sich aber ebenso in der realen Welt unter bestimmten Umständen ereignen könnte. Die Komplexität der Sachlage wird durch ganz besondere Feinheiten eines faszinierenden Schreib- und Erzählstils abgerundet, so dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen will. Ich kann "Patagonian State, Inc." allen Romanfans mit politischem und wirtschaftlichem Interesse nur empfehlen!

  • N. Z.
    2019-01-23 10:53

    „Patagonian State, Inc.“ präsentiert sich als spannender, Genre-übergreifender Thriller! Mit einer Mischung aus dem Spannungsbogen eines Krimis und den Themen eines Wirtschaftsromans gelingt es Peter Noé spielend den wirtschaftlich interessierten Leser abzuholen und in seinen Bann zu ziehen (die Geschichte ist auch ohne Wirtschafts- und Finanzkenntnisse zu verstehen, allerdings werden dann Details der unterschiedlichen Transaktionen nur in Teilen nachvollziehbar sein). Als Gedankenexperiment in unserer immer stärker verschuldeten Welt zeigt das Buch eine durchaus innovative Lösung zur Bewältigung von Staatsschuldenkrisen anhand eines fiktiven Fallbeispiels auf. Auch wenn ich selbst eine solche Lösung nicht befürworten mag, regt das Experiment ungemein zum Nachdenken an (insbesondere über die tendenziell unzureichenden Lösungsansätze der Politik für vergleichbare Szenarien der jüngeren Vergangenheit). Für den Mut bestehende Grenzen – literarisch und inhaltlich – zu überschreiten: Uneingeschränkte Leseempfehlung!

  • KT
    2019-02-05 16:29

    Ich habe das Buch geschenkt bekommen und war anfangs skeptisch, ob mich die Mischung aus Finanz- und Politikroman würde fesseln können. Nach den ersten Seiten habe ich aber festgestellt, das dem Autor mit diesem Buch eine ganz besondere und absolut lesenswerte Geschichte gelungen ist. Eine gewisses Interesse für die Politik- und Finanzwelt sollte beim Leser vorhanden sein, da man im Lauf der Geschichte mit einer ganzen Menge Fachbegriffen konfrontiert wird. Diese werden jedoch für den interessierten Laien sowohl im Rahmen der Handlung als auch in dem im Buch befindlichen Glossar verständlich erläutert. Damit ist das Buch lehrreich, bleibt aber trotzdem ein spannender, gut geschriebener Roman mit hohem Unterhaltungswert. Daher eine klare Leseempfehlung von mir!